Afrika Portfolio ex Rohstoffe

Performance

  • -24,0 %
    seit 29.03.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Liest man die Nachrichten in deutschen Medien zum Thema Afrika, geht es zumeist um Hunger, Dürren, Epidemien und Krieg. Weitaus weniger Beachtung finden die Entwicklungen, die kaum für Schlagzeilen geeignet sind: in Afrika leben 1,2 Milliarden Menschen, die Zahl der militärischen Konflikte nimmt ab, die Demokratisierung nimmt zu, ebenso die Bekämpfung der Korruption und Investitionen aus dem Ausland. Ein wichtiger Faktor in der Entwicklung Afrikas ist außerdem die Demographie. Die junge Bevölkerung trägt dazu bei, technologische Entwicklungsschritte zu überspringen („Leapfrogging“). Anstatt beispielweise das Netz für Festnetz-Telefone auszubauen, setzen die Telekommunikationsunternehmen direkt auf den Mobilfunk. Anstatt mit Banküberweisungen werden Rechnungen per Handy bezahlt.

Viele Afrika-Fonds legen ihren Investitionsschwerpunkt auf Öl- und Minenwerte. Diese Konzentration auf Rohstofftitel führt allerdings zu einer Abhängigkeit von den Rohstoffpreisen, die wiederum eng mit der globalen Konjunktur zusammenhängen. In diesem Wikifolio liegt der Schwerpunkt stattdessen auf den Bereichen Handel, Gesundheit, Telekommunikation, IT, Infrastruktur und Finanzdienstleistern. Damit soll der Fokus stärker auf die lokale afrikanische Wirtschaft gelegt werden und eine Diversifikation zu Investitionen in den großen Währungsräumen von Dollar, Euro und Yen erreicht werden.

Der Schwerpunkt der Investitionen liegt auf Titeln aus Südafrika, da die dortige Börse über die höchste Liquidität auf dem Kontinent verfügt und die Kapitalmarktaufsicht vergleichsweise gut ist. Zum Anlageuniversum gehören aber auch ausgewählte Titel aus anderen afrikanischen Ländern oder auch außerhalb Afrikas, sofern der Schwerpunkt ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit in Afrika liegt.

Der Anlagehorizont ist langfristig orientiert. Quelle für die Entscheidungsfindung sind vor allem Unternehmenskennzahlen und Geschäftsberichte (bottom up-Ansatz innerhalb des genannten Anlageuniversums).
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFAFRIEXCO
Erstellungsdatum
29.03.2018
Indexstand
High Watermark
100,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 19.10.2017
Ich verfüge über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Corporate Finance und Asset Management. Seit der Jahrtausendwende bin ich im Finanzdienstleistungssektor tätig und ebenso lange am Kapitalmarkt aktiv. Meine Hauptinteressen gilt Aktien, schwerpunktmäßig von Unternehmen, die von so genannten Megatrends profitieren, also langfristigen Entwicklungen, die für alle Bereiche von Gesellschaft und Wirtschaft prägend sind. Ziel meiner Anlagestrategie ist es dem entsprechend Aktien zu identifizieren, die von Megatrends profitieren und Anlagestrategien umzusetzen, die nicht oder nur unzureichend über bereits existierende Investmentfonds abgebildet werden können. Kurzfristige Gewinnmaximierung, Market Timing und Power Trading gehören nicht zu meiner Anlagestrategie. Dem entsprechend schichte ich mein Depot nur dann um, wenn besondere Marktereignisse oder Unternehmensnachrichten dies erforderlich machen.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Das dritte Quartal 2018 verlief weitestgehend unerfreulich. Auf volkswirtschaftlicher Ebene belastete vor allem, dass Südafrika in eine Rezession rutschte. Schlechte Unternehmensdaten spiegelten die negative Gesamtlage wieder. Die Aktie des Pharma-Herstellers Aspen erlitt einen Crash, nachdem das Unternehmen seine Muttermilchersatz-Sparte verkauft hatte und der Kaufpreis nicht den Erwartungen des Marktes entsprachen. Schwächer als erwartete Quartalszahlen sorgten ebenfalls für Kursverluste. Die Zentralbank von Nigeria erhob gegenüber dem südafrikanischen Telekom-Unternehmen MTN, für das Nigeria ein wichtiger Markt ist, die Forderung, ins Heimatland transferierte Gelder von USD 8,1 Mrd. wieder zurückzuführen, da die Transaktion angeblich gegen die Bestimmungen für Devisengeschäfte verstoße. Vergleichsweise glimpflich davon kam lediglich Maroc Telekom. Das Unternehmen ist erfolgreich in einem der am weitesten entwickelten Telekommunikations-Märkte auf dem afrikanischen Kontinent aktiv.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.