BigChances

Dennis Mader

Performance

  • -8,5 %
    seit 07.05.2019
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Ich versuche einmalige Chancen zu finden. Der Fokus liegt hierbei einzig auf Aktien zu setzen, dies eher deutschlandweit, aber im Zweifel auch international. Es soll keine direkte Festlegung getroffen werden. Ist die Chance meiner Meinung nach groß genug, wird sie umgesetzt. Ich suche Aktien die Megatrends folgen, am Markt in Ungnade gefallen und somit unterbewertet sind und/oder hohe Wachstumsraten/Dividenden haben. So soll das Depot mit wenigen Aktien gefühlt werden, aber trotzdem eine spannende Mischung bekommen. Die Aktien sollen so große Chancen bieten, dass sie auch bei schwachen Märkten oder im Zweifel sogar Rezessionen weiter wachsen bzw. eine gesunde Rendite für das Depot abwerfen. Ich spreche hier auch von aufgeschobenen, nicht aufgehobenen Aktienwertsteigerungen. Bei der Auswahl werden keine reinen Fundamentalanalysen gemacht, sondern wichtige Werte wie KGV, Cashflow und Wachstumsraten zusätzlich mit eigenen Annahmen wie Zukunftsaussichten, Marktstellung und auch disruptiven Eigenschaften verknüpft. Stimmt mein Gefühl wird zugeschlagen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFDM002019
Erstellungsdatum
07.05.2019
Indexstand
High Watermark
110,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Dennis Mader
Mitglied seit 16.07.2018

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu FINTECH GROUP AG

Die Fintech Group präsentiert heute hervorragende Zahlen. Wie von mir bereits beschrieben, erfolgte nun eine erneute Erhöhung der Margenprognose von 29% auf 31% was nach prognostizierten 27% zu Anfang des Jahres ein Riesenerfolg ist und zeigt, wie skalierbar das Geschäftsmodell ist.

 

FinTech Group: Rekord-Halbjahr, erfolgreicher Holland-Start, Vorbereitungen für Spanien-Markteintritt und Guidanceanhebung

- Rekord-Halbjahresumsatz von 64,3 Mio. EUR und EBITDA von 19,7 Mio. EUR (vorläufig)

- Rekord-Neukundenzahlen: ca. 22.000 Neukunden in Deutschland und Österreich

- Holland-Start mit über 2.500 Depoteröffnungen nach vier Wochen

- Vorbereitungen für Spanien Roll-out in vollem Gange

- Starkes zweites Halbjahr erwartet, EBITDA-Margen-Ziel auf 31% (bisher 29%) angehoben

Frankfurt am Main - Trotz eines deutlich weniger volatilen ersten Halbjahres in 2019 im Vergleich zu 2018, verzeichnet die FinTech Group AG (ISIN: DE000FTG1111, WKN: FTG111, Ticker: FTK.GR) vorläufige Rekord-Halbjahreszahlen. Insbesondere steuerte das Online-Brokerage Geschäft flatex einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg bei. Mit über 22.000 Neukunden in Deutschland und Österreich haben sich in den ersten sechs Monaten so viele Neukunden wie noch nie für das mehrfach ausgezeichnete Geschäftsmodell von flatex entschieden.

"Unsere Halbjahreszahlen und das Vertrauen von über 22.000 Neukunden sind der eindrucksvolle Beweis dafür, dass es unseren handelsaktiven Kunden nicht nur darum geht, günstig zu handeln. Mindestens genauso wichtig ist ihnen die unabhängige und breite Produktvielfalt sowie der ausgezeichnete Service - diese Kombination bietet nur flatex am Markt.", ist sich Frank Niehage, CEO der FinTech Group AG, sicher. "Der Marktstart in Holland ist genau aufgrund dieser Faktoren - Preis, Produkt und Plattform - erfolgreich verlaufen. Mehr als 120.000 Besucher verzeichnete unsere flatex.nl Website in den ersten 4 Wochen, über 2.500 Kunden haben sich für ein flatex Depot entschieden. An unserem Ziel, bis Ende des Jahres 60.000 Neukunden zu begrüßen, halten wir weiter fest."

In den niederländischen Medien kommt der deutsche Broker mit dem Null-Euro Angebot sehr gut an. Auf diesem Erfolg ruht sich bei der FinTech Group jedoch niemand aus. Es ist nur der erste Schritt auf dem Weg der ausgerufenen Wachstumsstrategie, den führenden pan-europäischen Online-Broker in den nächsten Jahren zu entwickeln. Dementsprechend laufen die Vorbereitungen für den Marktstart in Spanien in Q4 2019 auf Hochtouren.

"Wir beweisen seit Jahren eindrucksvoll, wie profitables Wachstum funktioniert. Trotz geringerer Volatilität an den Märkten im Vergleich zum Vorjahr und der Einmalinvestition für Holland, haben wir mit rund EUR 65 Mio. Umsatz und rund EUR 20 Mio. EBITDA das beste erste Halbjahr aller Zeiten hingelegt. Diese Effizienz resultiert aus der verstärkten Ausnutzung der unternehmensinternen Synergien zwischen dem B2B und dem B2C Geschäft. Für das aktuelle B2B-Projekt mit der Vallbanc haben unsere Kollegen bereits letztes Jahr unser Bankkernsystem mit den Sprachen Französisch und Spanisch ausgestattet. Das wird den Markteintritt in Spanien in Q4 2019 deutlich vereinfachen und kosteneffizient ermöglichen.", gibt sich Muhamad Chahrour, CFO der FinTech Group AG, zuversichtlich.

mehr anzeigen

Kommentar zu CYAN AG O.N.

Insiderkäufe über je 50.000€ von je 3 Vorstandsmitgliedern. Es wurde also für 150.000€ gekauft.

mehr anzeigen

Kommentar zu CYAN AG O.N.

10%-Kapitalerhöhung für Wachstum!

mehr anzeigen

Kommentar zu CYAN AG O.N.

Cyan verkündet eine langfristige Zusammenarbeit im Finanzbereich mit Wirecard. Ein richtungsweisender Deal:

 

cyan und Wirecard vereinbaren strategische Partnerschaft für Cyber-Security-Lösungen für Banken und Fintechs

  • Partnerschaft langfristig ausgelegt
  • Einbindung der "Endpoint Security"-Lösung von cyan in Wirecard-Apps
  • Nicht nur Apps, auch Endgeräte werden zukünftig noch besser geschützt

München, 9. Juli 2019 - Der weltweit tätige Innovationsführer digitaler Finanztechnologie Wirecard, der mit seinen Services sowohl Banken, Unternehmen und private Endkunden bedient, hat mit dem Münchner Cyber Security Spezialisten cyan eine langfristige Partnerschaft unterzeichnet, die das gemeinsame Ziel hat, Endgeräte der Kunden von Banken und Fintechs noch sicherer zu machen.

Finanzdienstleistungen werden immer stärker über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets konsumiert. Dadurch steigen die Anforderungen sensible Daten auf mobilen Endgeräten abzusichern, um damit Datendiebstahl und Datenmissbrauch zu verhindern.

Rund fünfzig Prozent aller Internetnutzer sind bereits einmal Opfer eines Cyber-Verbrechens geworden. Die Gründe sind mannigfaltig. Oft ist dies die unwissentliche Weitergabe von persönlichen Daten oder der unbewusste Download von Schadsoftware.

Durch die Einbindung der "Endpoint Security"-Lösung von cyan in von Wirecard entwickelte Apps, sind die Endgeräte zukünftig auch vor Identitätsdiebstahl, Viren, Malware und schädlichen Apps geschützt.

Kilian Thalhammer, VP Produkt Management Payment & Risk bei Wirecard: "Die von Wirecard entwickelten mobilen Applikationen erfüllen höchste Sicherheitsstandards im Hinblick auf Datensicherheit, Verschlüsselung, Autorisierung von Zahlungstransaktionen und der Authentifizierung des Konsumenten. Durch die Zusammenarbeit mit cyan können wir jetzt nicht nur die Sicherheit der Kundendaten innerhalb unserer Applikationen gewährleisten, sondern auch zur Sicherheit des gesamten Endgeräts beitragen. Der Leistungsumfang sowie die modulare Architektur der Lösung von cyan aber auch die Vielzahl gemeinsamer Bestandskunden haben uns überzeugt, in cyan einen exklusiven strategischen Partner für Endpoint-Security gefunden zu haben."

Peter Arnoth, CEO cyan AG: "Wir freuen uns sehr, mit Wirecard zu kooperieren, um Transaktionen für Millionen von Kunden noch sicherer zu machen. Für uns ist dies ein weiterer Beweis, dass wir sowohl mit unserer technischen Kompetenz als auch mit unserer Kundenorientierung überzeugen konnten. Damit dokumentieren wir unseren Anspruch, neben Telekommunikationsnetzen auch Banken und Versicherungen mit unseren Lösungen für Endkunden auszustatten."

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.