Main-future-trends

Simon Feldhusen

Performance

  • -29,1 %
    seit 16.11.2017
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Der Fokus von liegt auf aktuellen Trends, welche die Zukunft schon bald sehr gut bestimmen könnten.
Dabei wird die Industrialisierung 4.0 fokussiert, da es nur 1/3 eines Arbeiters kostet bei erhöhter Leistungsfähigkeit im Dauerbetrieb bietet. Laut Studien entfallen künftig 30-50% aller Jobs, aufgrund der Wettbewerbsfähigkeit durch die Kostenersparnis, könnten viele Unternehmen nachziehen.
Ebenfalls sehe ich ein riesen Potential auf dem Gebiet K.I., da heute schon Roboter effizienter Krebs identifizieren können und kein Arzt tausende neue Studien pro Woche verarbeiten kann.
Autonomfahrende Autos könnten mit Smartcar-Technologie einen Crash antizipieren und abmildern durch eine Berechnung. Ebenfalls können durch gezielte Koppelung von autonomen LKWs, durch die Ausnutzung des Windschatteneffekts, 20-30% Energiekosten gespart werden.
Vermutlich werden immer mehr Lithiumionen-Batterien benötigt, damit auch Lithium, Kobalt und Palladium, was durch Aktien und Rohstoffe gehandelt werden könnte.
BigData mit einer auf den Kunden zugeschnittenen Werbung und besseren Verkäufen als auch im Bereich von Unternehmensoptimierungen sowie vielen weiteren Lebensbereichen.
Mit Quantencomputern, welche schon mit 50 Quantenbits den schnellsten herkömmlichen Computer in den Schatten stellt, mittlerweile schon bei 2.000-4.000 Quantenbits angekommen sind, kombiniert, könnten dies ebenfalls ungeahnte Möglichkeiten bieten. Einige Wissenschaftler behaupten, dass diese Computer mehr Daten verarbeiten können, als es im Universum gibt.
Die Cloud-Computing Umsatzzahlen haben sich in der letzten Zeit bei den Topunternehmen sehr gut entwickelt und könnten laut Experten auch in naher Zukunft einen wichtigen Markt darstellen
Onlinehändler/-supermärkte, Nanotechnologie, E-Mobilität, VR, Chinas Automobilkonzerne, Alternative Energien, Recycling und Autombilkonzerne können ebenfalls vorkommen.
Unternehmen mit Halbleitern, Sensortechnik, Maschinen und Zubehör sind dabei essentiell.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFMAFUTURE
Erstellungsdatum
16.11.2017
Indexstand
High Watermark
117,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Simon Feldhusen
Mitglied seit 09.08.2017
Vor 7 Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen in einem Börsenspiel sammeln dürfen, dort habe ich ca. 1/2 Jahr aktiv gespielt und nach Jahren wieder für eine kurze Zeit ausprobiert. Seit ungefähr einem Jahr beschäftige ich mich eigentlich den ganzen Tag (12-16 Stunden) mit der Börse und versuche keine Chance zu verpassen, was aber wohl unmöglich scheint. Eigentlich habe ich bisher hauptsächlich Devisen, Öl, Gold und Indizes getradet und versucht so viel wie möglich aus den Wirtschaftsnachrichten zu lernen und mitzuschreiben. Noch würde ich mich als blutigen Amateur beschreiben. Meine Portfolios bei informunity haben dieses Jahr aktuell (17.11.2017), bei so einer Rekordkonjunktur aber keine Kunst, 29,2% 21,9%, 13,1% mit dem Profil Psymon erreicht, dort kann man auch meine Jahresperformance ein wenig nachvollziehen und erste Strategieansätze erkennen, wobei ich es aktiver in der zweiten Hälfte des Jahres verwaltet habe, da ich zu Anfang eher auf Forex konzentriert war. Mittlerweile reifes Stadium des Aufschwungs, könnte aber noch 1-2 Jahre Boom mit Kursverdoppelungen geben, zumindest 10% Steigerungen bei Steuerreform in USA möglich. Deutsche Aktien sind eher günstig im Vergleich zu amerikanischen. Die volkswirtschafltichen Indikatoren stehen auf Rekordständen, allerdings sollten die Rekordbeschäftigungen, der hohe Shiller-KGV (wie zuletzt 1929, 2000), Ifo-Index-Rekord, Vollbeschäftigung, Wachstum nur aufgrund von Finanzspritzen der Zentralbanken, zehn Mal mehr Derivate als Weltwirtschaftsleistung, faulen Kredite, viele Vorschusslorbeeren in Amerika wegen Steuerreform aber noch nicht ganz sicher, 10 der letzten 13 Zinserhöhungen der Fed endeten mit einer Rezession, mehr Unternehmen in 52-Wochentief als 52-Wochenhoch, Hauptwachstum durch Techkonzerne, Chinas Wachstum nimmt ab und Verschuldung zu (könnte große Blase werden, da Wirtschaftsdaten aufgeschminkt sind), Rekordbeschäftigung aber Löhne steigen oft geringer als Inflationsraten was auch schon von den Wirtschaftsweisen und anderen bemängelt wird. Ich denke, dass sich der Markt ähnlich wie 1998 noch verdoppeln könnte, bevor eine Korrektur oder ein Crash einsetzen, dann würde ich das Portfolio gegebenenfalls umdisponieren in sicherere Werte wie z.B. Pharma oder Konsumgüter, jedoch sollten die Konzerne einiges verkraften können. Bei gegebenen charttechnischen Setups können auch Hedges eingegangen oder Leerverkäufe bei z.B. überschuldeten und überholten Unternehmen getätigt werden, jedoch sollten die gewählten Unternehmen im Großen und Ganzen robust genug sein. Seit einem Jahr beschäftige ich mich täglich zwischen 10 und 16 Stunden, meist jedoch 12-14 mit der Börse, dabei habe ich Grundlagen der Charttechnik gelernt als auch die Wirtschaft und Märkte durch Nachrichten, Videos und Webinare besser verstehen gelernt und somit eine kleine Perspektive auf diesem gewaltigen Markt eingenommen. Ich liebe Dokumentationen über Trends, Forschung, Politik, Gesellschaft und vieles mehr, das Thema Trends hat mich ein Leben lang schon interessiert, da selbst auch gerne ein Unternehmen gründen wollte, nun versuche ich lieber an den Erfolgen anderer zu partizipieren. Hier findet sich ein Trackrecord meiner gesamten Börsenaktivität, vom blinden blutigen Anfänger bis heute. Portfolio Ergebnisse (Stand 20.11.2017): Flex-Portfolio: +22% Weekly: +13,7% Long-Portfolio 2017: +28,8% https://www.informunity.de/i/MID-22915/Investor-Psymon.htm

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Noch keine Kommentare vorhanden