Alles nur ein Spiel bei GameStop? Aktien-Flash Mob versus Shortseller-Profis

Börsen-Kritiker bemängeln ja des Öfteren, dass die Aktienmärkte nur ein Spielplatz für risikofreudige Spekulanten seien und „normale“ Privatanleger als gefundenes Fressen für die Börsenprofis dienen. Zumindest der erste Teil dieser These erhält gerade jede Menge neue Nahrung.

Die Kursentwicklung von GameStop zum Beispiel löst bei vielen Beobachtern ungläubiges Kopfschütteln hervor. Das Unternehmen ist zwar die weltweit größte Einzelhandelskette für Computerspiele und Unterhaltungs-Software, hatte durch seinen Fokus auf den stationären Verkauf jedoch lange mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen. Das Weihnachtsgeschäft lief 2020 wieder besser, Analysten gehen aber trotzdem davon aus, dass GameStop erst mal weiter Verluste schreiben wird.

Ein mehr als turbulenter Wochenstart

Im März des vergangenen Jahres war die Aktie bis auf 2,57 Dollar abgestürzt. Die durch die Corona-Krise beflügelte Nachfrage nach Videospielen ließ den Kurs bis Ende 2020 dann auf rund 19 Dollar ansteigen. Damit lag GameStop schon deutlich über dem durchschnittliches Kursziel der Analysten von 12,50 Dollar. Trotzdem war die Aktie in den vergangenen Tagen einer der am stärksten nachgefragten Titel an den Börsen. Zu Wochenbeginn stieg der Kurs in der Spitze zunächst bis auf sagenhafte 159 US-Dollar, um sich im Anschluss zu halbieren. Der Schlusskurs von 77 Dollar bedeutete aber immer noch ein zweistelliges Tagesplus. Innerhalb von nur zehn Handelstagen hat sich der Kurs trotz der Gewinnmitnahmen unter dem Strich fast vervierfacht.

Ein Grund für die plötzliche Euphorie dürfte die jüngste Neubesetzung des Aufsichtsrates gewesen sein. Unter den drei neuen Mitgliedern befindet sich auch der mit reichlich E-Commerce-Erfahrung ausgestattet Ryan Cohen. Der als „aktivistisch“ bezeichnete Investor ist zudem mit rund 13 Prozent an dem Unternehmen beteiligt. Damit steht Cohen im direkten „Wettkampf“ mit zahlreichen Short-Sellern wie zum Beispiel dem berühmten Leerverkäufer Andrew Left (Citron Research). GameStop gilt als einer der am meisten leerverkauften Titel an den US-Börsen. Diesen Short-Sellern, die gezielt auf fallende Kurse spekulieren, schmeckte die jüngste Kursexplosion der Aktie natürlich gar nicht. Viele dürften bei den steigenden Notierungen zur Auflösung ihrer Short-Position gezwungen worden sein, wodurch die Kurse noch weiter gestiegen sind.

Leerverkäufer wurden „ausgepresst“

An der Börse spricht man bei solchen Ereignissen von einem „Short Squeeze“. Beim amerikanischen TV Sender CNBC wurde mit Blick auf die GameStop-Aktie gestern von dem „Squeeze des Lebens“ die Rede. Genau darauf hatten wohl auch viele User der Social-Media-Plattform Wallstreetbets gesetzt. Die hatten beschlossen, die Leerverkäufer mit gezielten Massen-Investments bei der Aktie gezielt unter Druck zu setzen. Eine Art „Flash Mob-Kauf“ von Privatanlegern also, von denen einige gutes Geld verdient haben dürften. Wer gestern am oder nahe dem Hoch noch eingestiegen ist, dürfte allerdings weniger glücklich sein. Es gibt bei so einem „Spiel“ eben nicht nur Gewinner.

Heute rein und schnell wieder raus

Auf wikifolio.com versuchen einige Trader auch, die enormen Kursschwankungen der Aktie zu nutzen. Einer, der die Art des Börsenhandels sehr erfolgreich praktiziert, ist Christian Scheid ( Scheid ). Der Finanzjournalist hat bei seinem wikifolio Special Situations long/short seit Ende 2013 eine Performance von über 500 Prozent generieren können. In den vergangenen zwölf Monaten gelang ihm ein Wertzuwachs von 155 Prozent. Bei GameStop griff der Trader heute Morgen recht früh zu und konnte sich so innerhalb weniger Stunden Gewinne von über sieben Prozent sichern. Mittlerweile ist die Position bereits komplett aufgelöst. Für ein längeres Investment war ihm die Sache wohl zu heiß.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +550,3 %
    seit 09.11.2013
  • +38,3 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 1.545.256,86
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 28,8 Prozent

1200 Prozent Gewinn dank langem Atem

Ebenfalls komplett ausgestiegen ist gestern Abend bereits der Trader Kai Adam ( Mimas ), der die GameStop-Aktie allerdings schon Anfang 2020 in sein wikifolio  Strategie Invest 303  aufgenommen hatte. Dank dieses frühen Einstiegs konnten jetzt Gewinn von bis zu 1200 Prozent eingetütet werden. Das seit 14 Monaten existierende Musterdepot ist auch deshalb gerade auf ein neues Rekordhoch geklettert. Einer Performance von 90 Prozent steht bislang ein sehr überschaubarer Maximalverlust von 10 Prozent gegenüber.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +13,0 %
    seit 18.11.2019
  • -23,7 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 43.325,21
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 72,1 Prozent

Das Risiko macht sich bezahlt

Bei dem Mitte 2017 eröffneten wikifolio  Empfehlungen - Newsflow von Simon Weishar ( Szew ) mussten Investoren beim Blick auf einen zwischenzeitlich Drawdown von 62 Prozent schon deutlich bessere Nerven haben. Durchhalten wurde hier aber belohnt, wie an einer Gesamtperformance von 670 Prozent oder 76 Prozent p.a. abzulesen ist. Bei GameStop riskierte der auch mit seinen anderen wikifolios sehr erfolgreiche Trader gestern einen kurzen Intraday-Trade, der ihm Gewinne zwischen 3 und 4 Prozent bescherte.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +698,2 %
    seit 01.06.2017
  • +205,5 %
    1 Jahr
  • 1,30×
    Risiko-Faktor
  • EUR 480.865,76
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 73,8 Prozent

Die 10 meistgehandelten US-Aktien der letzten sieben Tage:

# Name ISIN  Handelsvolumen (in Euro)  Alle Trades Käufe
1 Plug Power US72919P2020         1.324.686,78 940 42%
2 Apple US0378331005             840.921,36 537 49%
3 Amazon US0231351067         5.812.390,58 531 50%
4 Tesla Motors US88160R1014         2.244.302,86 506 50%
5 Advanced Micro Devices US0079031078         8.310.181,91 474 56%
6 GameStop New (A) US36467W1099             141.219,54 397 53%
7 Microsoft US5949181045             354.027,20 371 59%
8 PALANTIR US69608A1088         1.242.209,76 353 46%
9 Alibaba US01609W1027             224.450,36  351 50%
10 Ballard Power Systems CA0585861085             740.614,15 342 50%

 

Alle wikifolios mit GameStop im Depot!

Welche Trader setzen auf das Unternehmen? Wie wird die Aktie gehandelt?

wikifolio-Suche

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.