Top Systems

TeamChallenge
TeamChallenge

Performance

  • -27,7 %
    seit 06.06.2015
  • -
    1 Jahr
  • -
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen

Risiko

  • -38,2 %
    Max Verlust (bisher)
  • -
    Risiko-Faktor
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll langfristig eine deutlich bessere Renditeentwicklung als der Vergleichsindex DAX durch die Kombination von 3 erfolgreichen Strategien angestrebt werden:

1) Der Gebert-Börsenindikator: Er berücksichtigt 4 zentale Einflussfaktoren für die Börsenentwicklung: den Zins, die Inflationsrate, den Dollarkurs und die Jahreszeit. Durch Berechnung dieser Faktoren ergeben sich Signale zum Kaufen, Halten und Verkaufen. Gibt der Gebert-Indikator grünes Licht, ist angestrebt, 40% des Depots in einen um den Faktor 2 gehebelten DAX-ETF zu investieren. Kommt es zu einem Verkaufssignal soll dieser verkauft und Bargeld gehalten werden. Alternativinvestments wie ETFs oder Fonds, die sich am Geldmarkt und/oder Rentenmarkt orientieren, sollen während dieser Zeit auch eingegangen werden können. Eine Beimischung von Gold-ETFs oder Short-DAX-ETFs wäre auch denkbar.

2) Die Börsenampel der Zeitschrift DER AKTIONÄR:
Der Börsenampel liegt die Relative Stärke eines vom AKTIONÄR zusammengestellten Weltindex zugrunde. Dieser wird wöchentlich veröffentlicht. Liegt der Relative-Stärke-Wert über 1, d.h. das Börsenklima ist positiv, ist geplant, auch hier das Kapital zu 40% in einen um den Faktor 2 gehebelten DAX-ETF zu investieren. Schaltet die Ampel auf Rot um, soll der DAX-ETF verkauft und zu 20% ein Short-Dax-ETF gekauft werden.

3) "Sell in summer":
Am ersten Handelstag im Oktober eines Jahres soll mit rund 20% des Kapitals ein um den Faktor 2 gehebelter DAX-ETF gekauft werden. Ein wöchentlich zu überprüfender Trailing-Stopploss von 40% vom jeweiligen Höchstkurs gerechnet soll den ETF absichern. Am letzten Handelstag im Juli eines Jahres ist geplant, diesen zu verkaufen und das freigewordene Kapital als Bargeldbestand zu halten. Befindet sich der DAX während der Monate August und September jedoch in einem mittelfristigen Abwärtstrend, soll der Bargeldbestand in einen Short-DAX-ETF investiert werden. Dieser soll nach Kauf mit einem Trailing-Stopploss von 5% abgesichert werden.
Warum 3 Strategien? Es sollen nicht alle Eier in einen Korb gelegt werden, um somit eine gewisse Diversifizierung zu erreichen.

Die Haltedauer der ETFs und Fonds soll eher mittel -bis langfristig sein.

Als Quelle für meine Investitionsentscheidungen sollen die technische und fundamentale Analyse sowie Börsenpublikationen wie der AKTIONÄR genutzt werden. mehr anzeigen

Stammdaten

Symbol
WF00DAXSYS
Erstellungsdatum
06.06.2015
Indexstand
High Watermark
93,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Michael Herrmann
Mitglied seit 31.05.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse