JuergenFazeny
JuergenFazeny
  • -4,8 %
    seit 26.08.2018
  • -2,0 %
    1 Jahr
  • -3,0 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

# Das wikifolio soll sich mit dem Megatrend "Online bezahlen / mobile payment" beschäftigen und in Unternehmen direkt aus dieser Branche, investieren.
# Es sollen ausschließlich Aktien gehandelt werden (AUSNAHME: siehe zum Schluss)
# Es soll keine regionale Einschränkung bei den Werten geben.
# Es soll grundsätzlich nur in Unternehmen investiert werden, die mindestens 3 Jahre in dieser Branche tätig sind. Start Ups, etc. welche mit Visionen durch die Gegend laufen und IN ZUKUNFT in diesem Bereich tätig werden wollen, sind von der Aufnahme in das Portfolio ausgeschlossen.

Der Anlagehorizont soll in der Regel langfristig sein.
( Damit kann meiner Meinung nach jeder Rücksetzer in dieser Branche finanziell positiv überwunden werden ( da die Branche mit 20 bis 40% p.a. wächst ))

Als Informationsquellen sollen allgemeine Quellen ( Internet, etc. ), HAUPTSÄCHLICH Quartals- und Bilanz-Berichte der Unternehmen, News der Unternehmen, Berichte von den Börsen und eingeschränkt auch Börsen-Internet-Foren dienen. Der Besuch von HV, etc. ist nicht geplant, aber nicht ausgeschlossen.
--------------------------
Die KO-Zertifikate sollen AUSSCHLIESSLICH für Absicherungsmaßnahmen bei fallenden Kursen verwendet werden !
Es sollen grundsätzlich KEINE long-Positionen mit KO-Zertifikaten gehandelt werden! mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0JF00001
Erstellungsdatum
26.08.2018
Indexstand
High Watermark
130,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Jürgen Fazeny
Mitglied seit 17.04.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

COVID-19: Wirecard startet die Initiative „Innovation for Now“ gemeinsam mit anderen Großunternehmen und verstärkt seine Angebote für betroffene Unternehmen

Wirecard bietet eine Reihe von kostengünstigen Angeboten für betroffene Händler, die schnell und einfach digitale Lösungen implementieren wollen

31.03.2020

 

  • Wirecard startet zusammen mit Futur/io die Plattform „Innovation for Now“, auf der sich Händler über Hilfsangebote von großen Unternehmen wie SAP, VMware und Wirecard informieren können
  • Die simple Online-Zahlungslösung Pay-by-Link ermöglicht jetzt jedem Händler, u.a. Zahlungen in Echtzeit via Smartphone zu empfangen – auch ohne eigenen Onlineshop

Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, setzt sich initiativ für Unternehmen aller Größen und Branchen ein: Zusammen mit Futur/io ruft Wirecard die Plattform „Innovation for Now“ ins Leben, an der SAP, VMware und weitere führende Unternehmen partizipieren. Ziel der Initiative ist es, die Angebote aller großen Tech-Unternehmen in Deutschland zu bündeln und für Händler, die von der aktuellen Krise betroffen sind, einfacher zugänglich zu machen.

Dazu bietet Wirecard die vergünstigte oder kostenlose Nutzung von digitalen Zahlungslösungen sowie eine schnelle Integration von Produkten an. Teil des Angebots ist die kostenlose Pay-by-Link-Lösung, die jedem Händler ermöglicht, digitale Zahlungen in Echtzeit auch ohne eigenen Onlineshop zu empfangen.

„Wir rufen die führenden Unternehmen auf, aktiv an unserer Initiative ‚Innovation for Now‘ mitzuwirken“, sagt Jörn Leogrande, Executive Vice President Innovation Labs und Value Added Services bei Wirecard. „Es ist wichtiger denn je, dass wir gemeinsam handeln und unser Wissen bündeln und teilen.“

„Wir begrüßen diese gemeinsame Initiative von Futur/io und Wirecard“, sagt Stefan Schoepfel, Vice President SAP Services. „Gerne leistet SAP einen Beitrag mit dem Ziel, Unternehmen dabei zu helfen, die COVID-19 Herausforderungen besser zu bewältigen. Unser Angebot richtet sich an alle Unternehmensgrößen und ist sowohl für Kunden als auch für Nicht-Kunden verfügbar.“

Hier das komplette Wirecard-Angebot auf einen Blick: https://www.wirecard.com/de/hilfspaket

Pay-by-Link kostenlos für europäische Händler

Pay-by-Link ist optimal für Unternehmen jeder Art geeignet. So können sie ihren Kunden auch ohne Online-Präsenz – oder in Ergänzung dazu – digitale Bezahlmöglichkeiten anbieten. Restaurants oder Bäckereien beispielsweise können die Lösung nutzen, um „Vorbestellungen“ entgegenzunehmen. Der Zahlungslink kann vor Erbringung der Dienstleistung oder Lieferung der Ware via E-Mail oder Textnachricht – zum Beispiel über WhatsApp – an den Kunden versendet werden. Das sichert die Bezahlung und macht den Einsatz von Bargeld überflüssig.

360-Grad-Onlineshops

Für Händler, die möglichst zeitnah über eine Online-Präsenz europaweit verfügen wollen, bietet sich Checkout Portal an. Mittels Checkout Portal können Händler Kunden eine bequeme und sichere Zahlung ermöglichen, da eine Vielzahl von Zahlungsarten angeboten wird. Checkout Portal arbeitet mit allen gängigen Shop-Systemen; Händler erhalten die entsprechenden Shop-Extensions von Wirecard. Checkout Portal ist ab sofort für die ersten sechs Monate gebührenfrei verfügbar. Wirecard bietet auch kostenlos Beratungen und Workshops zur Optimierung der Online-Präsenz an.

Kleine Händler in Deutschland und Österreich können außerdem auf die Shop-Lösung SUPR zurückgreifen. Im Zuge der Wirecard-Initiative können Händler SUPR in den ersten sechs Monaten kostenlos nutzen.

Hochmoderne Zahlungsterminals

Darüber hinaus bietet Wirecard Händlern, die auf persönliche Interaktionen angewiesen sind, die Bereitstellung eines Smart POS Terminal an. Dabei handelt es sich um ein State of the Art- Zahlungsterminal. Es wird mit einem leistungsfähigen Android-Betriebssystem betrieben und ermöglicht Kunden eine sichere sowie kontaktlose Zahlung. Wirecard stellt Kunden das Smart POS Terminal für die ersten sechs Monate kostenfrei zur Verfügung.

Innovation for Now

Über die Onlineplattform www.innovationfornow.de können Unternehmen in Austausch treten, sich über konkrete Hilfsangebote informieren und gemeinsam Wege finden, die eigenen Geschäftsmodelle innovativ der aktuellen Lage anzupassen. Die Plattform ist Teil der gleichnamigen Initiative, die gemeinsam mit Futur/io gestartet wurde. Unter dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe sind weitere Unternehmen eingeladen, der Initiative zu folgen und ihre COVID-19-Angebote zu teilen – SAP und VMware tun dies bereits als Partner.

Die Initiative von Wirecard und Futur/io baut auf Innovation. Mit der Plattform „Innovation for Now“ sollen pragmatische Lösungen gemeinsam gefunden und neue Initiativen geschaffen werden, um mit Expertise, Dienstleistungen und weiteren Angeboten konkret und langfristig zu helfen. Dazu zählen etwa Lösungen für das vernetzte Arbeiten, Homeoffice und andere Angebote zur Digitalisierung.

.

https://www.mazabo.investments/performance-details

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard stärkt die internationale Präsenz und treibt digitales Bezahlen in Mexiko voran

Wirecard stattet den mexikanischen TV-Sender Canal 22 in Zusammenarbeit mit Banca Afirme mit der innovativen Zahlungslösung Afirme E-Fectiva aus

  • Afirme E-Fectiva ermöglicht den Mitarbeitern von Canal 22 E-Commerce-Zahlungen, bargeldlose Point-of-Sale-Transaktionen und Bargeldabhebungen mittels Mastercard-Karten
  • Immer mehr Unternehmen und Regierungen unterstützen bargeldlose Zahlungen

Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Banca Afirme, ein mexikanisches Finanzinstitut mit landesweiter Präsenz, bringen das digitale Bezahlen in Mexiko voran. Mit der Zahlungslösung Afirme E-Fectiva ermöglichen sie den Mitarbeitern des Fernsehsenders Canal 22 E-Commerce-Zahlungen, bargeldlose Point-of-Sale-Transaktionen (POS) und Bargeldauszahlungen am Automaten. Dafür brauchen die Mitarbeiter kein eigenes Bankkonto – alle Services sind über ausgegebene Mastercard-Karten nutzbar, die kontaktlos funktionieren. Große Teile der mexikanischen Bevölkerung haben kein eigenes Bankkonto. Mit ihrer Kooperation machen Wirecard und Banca Afirme somit einen weiteren Schritt in Richtung finanzieller Inklusion.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Canal 22, einer der reichweitenstärksten öffentlichen Fernsehstationen Mexikos“, sagt Florian Ungethuem, Managing Director North America bei Wirecard. „Durch unsere Zusammenarbeit mit Canal 22 verstärken wir nicht nur unsere Services in Mexiko, sondern unterstützen auch die Entwicklung hin zu einer bargeldlosen Gesellschaft.“

Canal 22 reiht sich in eine Zahl von Unternehmen ein, die auf bargeldloses Zahlen setzen und dabei von verschiedenen Regierungen unterstützt werden. Die mexikanische Regierung etwa fördert entsprechende Initiativen mit einer Reihe von Programmen. Bargeldlose Zahlungen ermöglichen Nutzern schnellere und geschützte Transfers, während Unternehmen von einer effizienteren Abwicklung von Bestellungen und unterschiedlichen Zahlungsmodalitäten profitieren.

Die Mitarbeiter von Canal 22 können die Zahlungslösung dazu nutzen, ihre Reise- und andere Geschäftskosten zu zahlen – ohne dafür Bargeld zu benötigen oder auf persönliche Konten zugreifen zu müssen. Aber nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch Canal 22 profitiert von Afirme E-Fectiva: Dazu gehört eine schlankere Verwaltung von Auszahlungen sowie insgesamt niedrigere Kosten durch das leistungsfähige Verwaltungstool Afirme Payout. Durch diese Kooperation baut Wirecard somit auch die internationale Präsenz bei Unternehmen und Kunden des öffentlichen Sektors aus.

.

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard erweitert E-Commerce-Angebot für WeChat Pay und ermöglicht europäischen Händlern den schnellen Zugang zum chinesischen Markt

Europäische Händler können WeChat Pay als Zahlungslösung für chinesische Konsumenten in ihrem Online-Shop anbieten

19.03.2020

 

  • Wirecard stellt in Kooperation mit der Schweizerischen Post ein Gesamtpaket aus technischer Integration, Zahlungsabwicklung, Zoll und Logistik bereit
  • Verbraucher in China profitieren von der reibungslosen Abwicklung mittels einer vertrauten Zahlungsmethode
  • Die Integration erfüllt den Bedarf einer kaufwilligen Zielgruppe und führt damit zu höheren Umsätzen

Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, baut sein E-Commerce-Angebot für chinesische Online-Shopper weiter aus. Mit Wirecard können europäische Händler innerhalb weniger Minuten die beliebte chinesische Zahlungsmethode WeChat Pay in ihrem Online-Shop integrieren. Chinesische Konsumenten können somit online und per App bei diesen Händlern einkaufen und ihre Einkäufe nun per WeChat Pay bezahlen. Diese Lösung ist ideal für europäische Händler, die im umkämpften und wachsenden chinesischen E-Commerce-Markt Fuß fassen wollen. Das Komplettangebot umfasst außerdem die Logistik und Verzollung, die von der Schweizerischen Post übernommen werden, sowie Beratung und Trainings, damit Händler möglichst schnell und effektiv liefern können.

Händler, die die Vorteile dieser Möglichkeit nutzen wollen, können WeChat Pay in die Checkout-Seite ihrer E-Commerce-App integrieren. Wählen Konsumenten WeChat Pay als Zahlungsmethode aus, werden sie direkt zur WeChat Pay App oder zur mobilen Webseite weitergeleitet. Dort können sie die Bezahlung schnell und einfach abschließen. Die Käufer kommen so in den Genuss eines reibungslosen Zahlungsablaufes, während die Händler von einer unkomplizierten Integration der Zahlungsmethode in ihre bestehende E-Commerce-Infrastruktur profitieren. Digitale Zahlungen sind in China alltäglich – vor diesem Hintergrund dürfte die neue Zahlungslösung für mehr Geschäftsabschlüsse und eine größere Kundenzufriedenheit sorgen. Wirecard wickelt dabei sämtliche Zahlungen ab. Durch umfangreiches Know-how und Erfahrung im Hinblick auf chinesische Zahlungsmethoden unterstützt Wirecard darüber hinaus die Händler bei der Integration und bietet auch virtuelle Workshops und Marketing-Unterstützung an.

„Da der Online-Handel weltweit boomt, ist es für Händler mit globalen Ambitionen unerlässlich, lokale Zahlungsmethoden anzubieten”, sagt Christian Reindl, EVP Sales Retail bei Wirecard. „Unsere langjährige Erfahrung mit chinesischen Zahlungsmethoden ermöglicht es uns, Händler zu unterstützen, die in den lukrativen chinesischen E-Commerce-Markt einsteigen wollen. Wir freuen uns über den Launch dieses neuen Angebots und darauf, noch mehr Händler an Bord zu nehmen.“

.

https://www.mazabo.investments/performance-details

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.