FGCapital
  • -0,2 %
    seit 30.07.2018
  • +13,0 %
    1 Jahr
  • -0,7 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem wikifolio soll in der Regel in deutsche, europäische und amerikanische Unternehmen investiert werden. Investiert werden soll vor allem in Small- bis Midcaps, die im Zeitpunkt der Aufnahme in das wikifolio eine Marktkapitalisierung gemäß meiner Recherche bis max. ca. 400 Mio. Euro auf die Waage bringen. Das wikifolio soll generell branchenunabhängig sein und soll sich vor allem auf Unternehmen konzentrieren, die meiner Meinung nach von Investoren noch nicht stark beachtet werden, ihr Geschäft erst aufbauen oder gerade dabei sind zu wachsen. Investiert werden soll sowohl in meiner Ansicht nach unterbewertete als auch in spekulativere Nebenwerte. Hauptanlageziel sollen aber die aus meiner Sicht unterbewerteten Titel sein. Geachtet werden soll vor allem auf einen positiven Newsflow, das Geschäftsmodell an sich, auf die Geschäftsentwicklung des Unternehmens (u.a. Umsätze, Gewinne, EBITDA- / EBIT- Marge, Eigenkapitalquote) und auf geplante zukünftige Vorhaben sowie auf geschlossene Kooperationen, Projekte und Aufträge.

Das wikifolio soll auch durch ETFs im Small- und Midcapbereich abgerundet werden.

Das Ziel dieses wikifolios ist es max. 30 Aktien sowie bis zu ca. 5 ETFs mittel- bis langfristig zu halten. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0MNW2018
Erstellungsdatum
30.07.2018
Indexstand
High Watermark
122,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Frank Großer
Mitglied seit 01.11.2017

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu MEDIA AND GAMES INV. EO 1

Seit Kauf sowie auch mit dem heutigen Stand ist die Media and Games Invest bisher eines der wenigen Unternehmen im wikifolio, die sich im negativen Bereich befinden. Dies ist für mich jedoch kein Grund um zu verkaufen, in dieser Woche habe ich Anteile sogar noch erweitert. 

Die Aussichten bleiben aus Unternehmenssicht weiter positiv - so wie ich die langfristigen Aussichten hierzu auch einschätze - die heutige Mitteilung wurde daher wie folgt veröffentlicht:

  • MGI-Tochter Gamigo feiert 20. Geburtstag und wächst auch in Krisen-Zeiten
  • Das MGI-Gaming-Segment profitiert von Stay-at-Home mit einem Anstieg der Neuregistrierungen um 64% und der täglich aktiven Nutzer um 19%
  • CEO Remco Westermann: "Für 2020 erwarten wir weiterhin kräftiges Wachstum"

09. April 2020 - Media and Games Invest plc ("MGI", ISIN: MT0000580101; Symbol: M8G; Basic Board, Frankfurt Stock Exchange); ein schnell und profitabel wachsendes Unternehmen im Bereich Online-Gaming und digitale Medien, freut sich, das 20-jährige Bestehen seiner Gaming-Gruppe "gamigo" bekannt zu geben. Online Gaming hat sich zu einem etablierten Geschäft entwickelt und zeigt, insbesondere in der aktuellen Situation aufgrund von COVID-19, wie auch schon in früheren Wirtschaftskrisen, dass es auch in herausfordernden Situationen sehr stabil bleibt: So stieg bei gamigo die Anzahl der Neukunden pro Tag in der 14. Kalenderwoche (30. März bis 5. April) gegenüber der 11. Kalenderwoche (9.-15.März) um 64%, die Zahl der daily active user (DAU) um 19% - offenbar ein Ergebnis der "Stay-at-Home"-Politik der Regierungen in gamigo's Hauptmärkten Europa und Nordamerika. Seit 2014 hat gamigo ein nachhaltiges Gaming-Geschäft mit einem jährlichen Umsatzwachstum von mehr als 30% aufgebaut. In 2019 hat gamigo einen Umsatz von 59 Millionen Euro und ein EBITDA von 16 Millionen Euro erwirtschaftet.

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/media-and-games-invest-plc-gamigo-zeigt-deutlichen-anstieg-der-spieleraktivitaeten-und-neuregistrierungen/?newsID=1312653

mehr anzeigen

Kommentar zu QSC AG

Auch wieder im wikifolio dabei ist seit heute die QSC AG. Im Zuge des Corona Crashes ist die Aktie ebenfalls gefallen, sodass sich hier ein interessantes Einstiegsszenario aufgetan hat. Zum Kauf gibt es mehrere gute Gründe für mich gewesen: 

Im Juni 2019 verkaufte die QSC AG ihre Telekommunikationstochter Plusnet an den Käufer  EnBW Telekommunikation Gmb für 229 Mio. Euro. Dadurch das Unternehmen nicht nur auf einen Schlag Cash eingenommen, sondern auch Zeit für sich und die interne Restrukturierung gewinnen. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Digitalisierer für den Mittelstand und konnte im vergangenen Jahr bereits einige Kundenprojekte wie z.B. "BRUNATA-METRONA Hürth beauftragt QSC mit dem SAP Application Management", "QSC führt SAP S/4HANA bei Baumarkt-Handelskette FISHBULL ein" oder "Handelsunternehmen beeline wechselt in die QSC-Cloud" für sich gewinnen. 

Anfang März äußerte sich der Vorstand zu diesjährigen Prognose und teilte mit, dass man ein zweistelliges Umsatzwachstum für 2020 erwarte. Aktuell ist das Unternehmen mitten in der Corona Krise dabei, mittelständische Firmen z.B. bei der kurzfristigen Umstellung auf Home Office Arbeitsplätze zu unterstützen. (https://www.qsc.de/de/investor-relations/ir-mitteilungen/mitteilung/news/home-office-ready-im-eiltempo-qsc-ag-stellt-schmolz-bickenbach-hunderte-cloud-arbeitsplaetze-bere-1/

Heute wurde zu dem öffentlich, dass der Vorstand Jürgen Herrmann im März für 330.000 Euro weitere Anteilige von QSC gekauft hat und nun 1 Mio. Anteile besitzt. Ich bin gespannt, wie sich dieser interessante Wert im Laufe des Jahres entwickelt. 

https://www.qsc.de/de/investor-relations/ir-mitteilungen/mitteilung/news/qsc-vorstand-stockt-anteilsbesitz-auf-1-million-qsc-aktien-auf/

mehr anzeigen

Kommentar zu MYNARIC AG INH O.N.

Wieder zurück im wikifolio ist der Wert Mynaric - hier hat sich der Vorstand in der aktuellen Corona Krise geäußert und mitgeteilt, dass die Nachfrage in diesem Segment der Lasertechnologie keineswegs eingebrochen ist. 

München, 2. April 2020 - Wir als Vorstand von Mynaric möchten die Gelegenheit nutzen, eine Einschätzung zur globalen Coronavirus-Pandemie und ihre Auswirkungen auf unsere Märkte zu geben.
 

Die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter von Mynaric sind für uns zum jetzigen Zeitpunkt das wichtigste Anliegen. Bereits im Februar haben wir eine Coronavirus Taskforce als Koordinierungsstelle eingerichtet. Sie steuert unter anderem die Umsetzung der Empfehlungen der zuständigen deutschen und internationalen Stellen - inklusive Maßnahmen zu Hygiene und Social Distancing. Wo immer möglich, motivieren wir Mitarbeiter, von zu Hause aus zu arbeiten. Auch die Fertigstellung unserer Produkte schreitet ungehindert voran. Mitarbeiter, die dafür zwingend im Gebäude arbeiten müssen, können dies in einer sicheren Arbeitsumgebung tun.
 

Die jüngste Kapitalerhöhung von Mynaric im Februar hat uns zusätzlich zu den bestehenden Barreserven mit genügend Liquidität ausgestattet, um unseren Wachstumskurs vorerst fortzusetzen. Wir investieren weiterhin in Personal, Ausrüstung und den Anlauf unserer Produktion. Das ist entscheidend, da bisher keiner unserer Kunden größere Verzögerungen oder eine Reduzierung der erforderlichen Produktionsmengen gemeldet hat. Das Gegenteil ist der Fall: Denn wir erleben gerade, dass unsere Kundeninteraktionen intensiver und immer tiefergehender werden. Branchenweit besteht der Wunsch, die Einführung von Laserkommunikationsfunktionen zu beschleunigen. Immer häufiger ergeben sich neue Kundenanfragen, so dass wir unser Vertriebsteam weiter ausgebaut haben, um diese zu bearbeiten.

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/mynaric-vorstand-bestaetigt-unveraenderte-nachfrage-nach-laserkommunikation-zeiten-der-coronaviruskrise/?newsID=1308565

mehr anzeigen

Kommentar zu 2G ENERGY AG

2G Energy veröffentlichte heute die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr und blickt trotz der aktuellen Corona Krise optimisitisch in das laufende Geschäftsjahr 2020. Unabhängig von der aktuellen Situation in der Corona Krise ist und bleibt 2G Energy ein toller Wachstumswert, der nach Ablaufen der Krise, wenn auch die ökologischen Themen wieder in den Vordergrund rücken, wieder mehr präsent sein wird.  

  • Konzernumsatz wächst um rund 13 % auf 236,4 Mio. Euro (Vorjahr: 209,8 Mio. Euro)
     
  • EBIT deutlich auf 15,5 Mio. Euro verbessert (Vorjahr: 11,5 Mio. Euro, + 35 %), Konzernjahresüberschuss bei 10,3 Mio. Euro (Vorjahr: 7,6 Mio. Euro, + 35 %)
     
  • Auftragseingang zeigt sich trotz Covid-19 robust und steigt im ersten Quartal auf 45 Mio. Euro (Vorjahr: 39,2 Mio. Euro, + 15 %)
     
  • Vorstand bestätigt für 2020 Umsatzprognose von 235 bis 250 Mio. Euro und erwartet EBIT Marge zwischen 5,5 % und 7,0 %

Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen um rund 13 % auf 236,4 Mio. Euro gestiegenen Konzernumsatz (Vorjahr: 209,8 Mio. Euro) und konnte dabei auch die Ertragskraft mit einem auf 15,5 Mio. Euro erhöhten EBIT erneut deutlich verbessern (Vorjahr: 11,5 Mio. Euro, +35 %), entsprechend einer EBIT Marge von 6,5 % (Vorjahr: 5,5 %).

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/g-energy-steigert-ebit-marge-geschaeftsjahr-auf-vorjahr-und-blickt-trotz-covid-unter-allem-vorbehalt-vorsichtig-optimistisch-auf-das-laufende-geschaeftsjahr/?newsID=1307905

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.