Trendfollowing Deutschland

Christoph Klar

Performance

  • +20,6 %
    seit 08.01.2017
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Mein Motto:
Ich strebe an, Verluste zu begrenzen, Gewinne laufen zu lassen, das Risiko zu begrenzen, keine Vorhersagen zu machen, sondern nur dem Preise und seinem Trend zu folgen.

Dieses Wikifolio soll ausschließlich in meiner Meinung nach trendstarke deutsche (Xetra) Aktien investieren. Jede Aktie soll hierbei nach klar definierten Selektionskriterien ausgewählt werden.

Voraussetzung für die Aufnahme einer Aktie ins Wikifolio soll
- ein "aktienfreundliches" Marktumfeld (basierend auf mehreren Ampel-Indexindikatoren), sowie
- die Erfüllung klar definierter technischer Chartkriterien sein.
Gefiltert werden dieses Aktien anhand einer Trading Software, die die oben genannten Indizes mehrfach pro Woche nach diesen Kriterien durchsuchen soll.

Hierzu zählen u.a.:
1) Preis der Aktie (es wird angestrebt, keine Pennystocks zu kaufen!).
2) Durchschnittliches tägl. Handelsvolumen der Aktie (jede Aktie soll eine Mindest-Liquidität aufweisen, um sie täglich verkaufen zu können und um zu starke Intraday-Schwankungen zu vermeiden!).
3) Die Aktie soll sich in Nähe eines neuen 1-Jahreshochs befinden bei gleichzeitiger hoher relativer Stärke nach Levy (RSL-Wert).
4) Die gleitenden Durchschnitte der Aktie (50-, 150- und 200-Tageslinie) sollen in einer bestimmten Relation zueinander stehen.

Zum Kauf der Aktie soll es dann kommen, wenn sie zusätzlich zu den genannten Kriterien gewisse charttechnische Muster und eine abnehmende bzw. geringe Volatilität bei gleichzeitigem Volumenausbruch aufweist.

Fester Bestandteil des Risiko-Managements ist es, Verluste - getreu meinem Motto - anhand folgender Prinzipien begrenzen zu wollen:
1) Jede Aktie soll nach Kauf sofort mit einem Stop Loss versehen werden, der sich entweder an der Volatilität der letzten Handelstage der Aktie (ATR) oder am Chartmuster orientiert.
2) Es ist beabsichtigt, den initialen Stop-Loss so zu setzen, dass immer nur ein kleiner Prozentsatz des Gesamtkapitals pro Trade riskiert wird.
3) Der Stop-Loss soll auf Tagesbasis überprüft und nachgezogen werden, sobald sich die Aktie positiv entwickelt.

Basierend auf diesem Risiko-Managementansatz kann die Haltedauer der Aktien je nach Performance wenige Tage bis hin zu mehreren Wochen oder sogar Monaten betragen.
In Zeiten eines "aktienunfreundlichen" Marktumfeldes kann es durchaus sein, dass 100% Cash gehalten bzw. in einen Renten- oder Geldmarktfonds angelegt wird, auch über mehrere Wochen hinweg. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF1607EKCK
Erstellungsdatum
08.01.2017
Indexstand
High Watermark
128,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Christoph Klar
Mitglied seit 11.12.2016
Hallo liebe(r) Interessent(in), seit 2011 trade ich eigenständig und erfolgreich an der Börse Aktien, Hebelprodukte (Knock-outs) und ETFs. Die Finanzwelt hat mich schon seit der großen Finanzkrise 2007/2008 in Ihren Bann gezogen. Beim Trading reizt mich vor allem das Zusammenspiel von Disziplin, Psychologie und Autonomie, gepaart mit der Möglichkeit, dem Ziel der finanziellen Freiheit jeden Tag ein Stückchen näher zu kommen. Für das Screening meiner Aktien, die Dokumentation der Trades und der Tradeausführung wende ich pro Wochentag ca. 1 - 2h und am Wochenende ca. 4 - 6h auf. Zusätzlich bilde ich mich kontinuierlich durch Börsenliteratur mit Schwerpunkt Tradingpsychologie, technischer Analyse sowie Trendfolge- und CANSLIM Systemen weiter und lese einschlägige Blogs zu diesen Themengebieten. Dies mache ich in meiner Freizeit. Hauptberuflich bin ich als Wirtschaftsingenieur bei einem großen amerikanischen Konsumgüterhersteller angestellt. Auf meinem Instagram Account (https://www.instagram.com/stock.trendfollowing/) poste ich Charts zu meinen Käufen, Wissenswertes zum Thema Risiko Management sowie Trading Setups und gebe Büchertipps Ein kleiner Tipp: Führen Sie Käufe von Wikifolios wenn möglich nur während der Haupthandelszeiten durch, da hier der Spread (Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs) am geringsten ist - am besten zwischen 9:30 und 17:00 Uhr. Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von u.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) / Zertifikat(en) halten. Ich übernehme keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung meiner Informationen entstehen. Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Ich weise außerdem daraufhin, dass ich jederzeit Positionen in den jeweiligen Werten halten und auch jederzeit wieder auflösen kann. Eine Haftung für entstandene Vermögensverluste besteht nicht. Risikohinweis: Die in meinem Musterdepot vorgestellten Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Im Extremfall ist auch ein Totalverlust möglich.Bitte beachten Sie das Wertpapierprospekt. Alle Aktien können auch von mir privat gehandelt werden.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Wochenupdate KW46:

 

Wir befinden uns weiterhin in einem sehr schwierigen Marktumfeld. Der Rebound des Gesamtmarktes vor etwas über zwei Wochen ist bis jetzt genutzt worden, um wieder abverkauft zu werden. Alle vier großen deutschen Indizes befinden sich jetzt wieder unter ihren fallendes 200-, 50- und sogar 20 Tageslinien und nahe der bisherigen Tiefs von Ende Oktober. Dementsprechend steht auch mein Ampelindikator weiterhin auf „rot“ und der Cashanteil in unserem wikifolio ist bei 100%.

 

In einem solchen Umfeld macht es mit meiner Strategie nach wie vor keinen Sinn, um „Pennys“ zu kämpfen. Die Gefahr, am Ende als Verlierer dazustehen, ist einfach zu groß, sowohl was das monetäre, aber auch das mentale Kapital angeht. Ich werde das Geschehen weiterhin aufmerksam von der Seitenlinie betrachten und meine Watchlisten pflegen, um dann zuzugreifen, wenn sich der "Sturm" etwas gelegt.

 

Ein schönes Wochenende!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wochenupdate KW45:

 

Auch diese Woche nicht viel Neues: Unser wikifolio ist in der vergangenen Woche weiterhin 100% in Cash geblieben. Nach dem Rebound der vorletzten Woche haben die vier großen Indizes diese Woche erstmal eine Pause eingelegt und haben sich seitwärts mit z. T. leichten Verlusten entwickelt. Sie befinden sich weiterhin unter ihren fallenden 50- und 200-Tageslinien. Eine weitere Abwärtsbewegung ist durchaus möglich.

 

Alles in allem befinden wir uns noch wie vor in einem angespannten Marktumfeld. Dies sieht man auch beim (wichtigeren) Blick auf Einzeltitel. Meine Watchliste mit den aussichtsreichsten Tradingkandidaten für die nächste Woche bleibt weiterhin sehr überschaubar (einsehbar unter meinem Instagram Account „stock.trendfollowing“ https://www.instagram.com/stock.trendfollowing/). Auch mein Ampelindikator, der maßgeblich die Investitionsquote und auch die Positionsgröße steuert, verweilt weiterhin auf rot.

 

Es ist also nach wie vor Geduld gefragt, auf die richtigen Setups entsprechend meiner Strategie zu warten. Auch wenn wir jetzt schon mehrere Wochen in Cash im wikifolio sind, so werde ich keine „gezwungenen“ Trades eröffnen nur des Tradings willens. Solche Phasen gehören insb. beim einem Trendfolgeansatz einfach mit zum System. Daher, liebe Investierten und Interessierten, heißt es, geduldig zu bleiben. Es werden auch wieder „freundlichere“ Zeiten kommen. Gerade jetzt ist es umso wichtiger, dass ich meine Watchlisten tagesaktuell pflege. Die meisten zukünftigen Gewinner-Aktien sind die, die in der Korrektur eine hohe relative Stärke gezeigt haben, um dann als erste auf neue Hochs auszubrechen.

 

Einen schönen Sonntag!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wochenupdate KW44:

 

Auch diese Woche habe ich die Cashquote im wikifolio weiterhin auf 100% gehalten. Der deutsche Markt hat zwar – wie erwartet – diese Woche eine positive Gegenreaktion aus seinem überverkauften Zustand gezeigt und ist um ein paar Prozentpunkte gestiegen, allerdings gehe ich davon aus, dass die Volatilität weiterhin hoch im Markt bleiben wird.

 

Alle vier großen deutschen Indizes befinden sich nach wie vor unter ihrer fallenden 50- und 200-Tageslinie, wodurch das Chartbild weiterhin angeschlagen bleibt. Entsprechend ist auch meine Ampel zu Einschätzung des Gesamtmarktumfeldes weiterhin auf „rot“. Auch der (entscheidendere) Blick auf die Einzelaktien am deutschen Markt zeigt, dass es nur sehr wenige Aktien gibt, die sich der aktuellen Gesamtmarktschwäche entziehen konnten und sich über ihrer 50-Tageslinie befinden. Eine Watchliste mit den aussichtsreichsten Titeln für die kommende Woche habe ich soeben unter meinem Instagram Account „stock.trendfollowing“ veröffentlicht (https://www.instagram.com/stock.trendfollowing/).

 

Die kommende Woche wird zeigen, ob wir den vorläufigen Boden erreicht haben, oder ob es nochmals eine weitere Korrektur nach unten geben wird. Sollte sich der Markt weiterhin erholen, so ist es gut möglich, dass ich wieder erste Testpositionen mit einer kleineren Positionsgröße aufbauen werde.

 

Ich wünsche ein schönes Wochenende!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wochenupdate KW43:

 

Diese Woche gibt es nicht viel zu schreiben, da sich zur Vorwoche weder in unserem wikifolio noch an der deutschen Gesamtmarktsituation groß etwas geändert hat:

 

-          Die Cashquote in unserem wikifolio beträgt weiterhin 100%.

-          Meine Ampel zur Einschätzung des generellen Marktumfeldes steht nach wie vor auf „rot“.

-          Alle vier großen deutschen Indizes notieren weiterhin deutlich unter ihrer 200 Tageslinie.

-          Die Volatilität am Markt in beide Richtungen ist nach wie vor sehr hoch.

-          Es gibt weiterhin fast keine Setups, die meinen Einstiegskriterien entsprechen.

-          Mein Screener spucken gerade mal eine handvoll Aktien aus, die aktuell meine Mindestkriterien erfüllen, um überhaupt in meine Watchliste aufgenommen zu werden.

 

Es ist gut möglich, dass wir aus der aktuell überverkauften Situation ein paar starke Rebound-Tage die kommende Woche sehen werden, allerdings ist der charttechnische Schaden bei vielen Aktien enorm, so dass es noch mehrere Wochen dauern wird, bis wir eine Fortsetzung des seit mehreren Jahren (Ende 2012 bzw. Ende 2016) anhaltenden Aufwärtstrends sehen werden, falls wir das überhaupt sehen werden. Auch hier möchte ich gar keine Prognosen bzw. Einschätzung abgeben, erstens ist meine Meinung völlig wertlos, zweitens hat der Markt immer Recht!

 

Da ich kein Day-Trader und auch kein klassischer Rebound-Trader bin, werde ich mich in diesem Marktumfeld weiterhin defensiv positionieren und warten, bis sich die Wogen geglättet haben und sich bessere Risiko-Chancen-Verhältnisse ergeben. Ein paar kleine Testkäufe mit sehr geringer Positionsgröße schließe ich aber nicht komplett aus.

 

Es bleibt spannend zu sehen, in welche Richtung der Markt gehen wird.

 

Ich wünsche ein schönes Rest-Wochenende!

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.