hebelprodukte-unter-der-lupe
27.10.2017| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Mit einem Plus von 37 Prozent zählt das wikifolio "Dt. Aktien-Momentum-Protect" im bisherigen Jahresverlauf zu den Top-3-Performern aller investierbaren Vermögensverwalter-wikifolios. Die unter dem Trader-Namen "GFABoersenampel" agierenden Experten der GFA Vermögensverwaltung sind seit Ende 2014 auf der Plattform aktiv. Mit einer diszipliniert umgesetzten, regelbasierten Handelsidee wollen die Anlageprofis den Erfolg evidenzbasierter Anlagestrategien aufzeigen und dadurch die Finanzmärkte für Investoren noch transparenter machen. Gerade in den vergangenen Monaten ist das eindrucksvoll gelungen. In Zukunft soll auch die Kommentar-Funktion regelmäßig genutzt werden.

Die trendstärksten Aktien aus dem HDAX

In dem wikifolio handeln die Portfoliomanager, wie auch viele andere Trader, einen Momentum-Ansatz. Zur Bestimmung der in solchen Fällen für die Aktienauswahl entscheidenden Trendstärke wird hier mit "dynamischen Trendfolgestrategien" gearbeitet, auf deren Basis jeden Tag eine "systematische, quantitative Selektion der ca. 20 Momentum-stärksten Einzeltitel aus dem HDAX" erfolgt. Diese Mindestanzahl an Werten für das Musterdepot haben die Experten festgelegt, um unternehmensspezifische Risiken zu reduzieren und die Volatilität des Portfolios in Grenzen zu halten. "Unsere Berechnungen ergeben zwar, dass wir mit weniger Aktien die Wertentwicklung noch hebeln könnten. Dies würde aber zu Lasten der Volatilität und des Risikos an sich gehen. So wäre zum Beispiel alleine durch die Auswahl von den sieben trendstärksten unserer 20 bis 30 Werte das Ergebnis bisher fast verdreifacht worden. Als Vermögensverwalter werden wir diesen Schritt aber nicht gehen wollen und können", erklärt Fondsmanager Werner Krieger.

Börsenampel mit Patentschutz

Eine wichtige Rolle bei dem zur Strategie gehörenden Risikomanagement spielt zudem die im Frühjahr 2013 selbst entwickelte und mittlerweile sogar patentierte Börsenampel für den deutschen Aktienmarkt. Diese besteht aus "vier verschiedenen, weitgehend unkorrelierten Indikatorenblöcken, die miteinander zu einem Endsignal verknüpft werden". Konkret handelt es sich dabei um den Markttrend, das Marktsentiment, die Markttechnik und das Marktumfeld. "Das Endsignal gibt an, ob generell deutsche Aktien gekauft werden sollten (Grünphase) oder nicht (Rotphase). In Rotphasen werden alle Titel verkauft und Cash gehalten", so Krieger. Seit Ende Juni des vergangenen Jahres steht die Ampel durchgehend auf Grün, wobei das Ergebnis zuletzt aufgrund eines gemischten Indikatorenbilds nur noch sehr knapp ausgefallen ist. Aktuell ist das Portfolio dennoch folgerichtig zu fast 100 Prozent investiert und beinhaltet 20 Werte, deren Gewichtung zwischen rund 2,5 und 8 Prozent schwankt. Zu Wochenbeginn wurde die Aktie von United Internet mit einem Gewinn von 2,9 Prozent aus dem Depot entfernt und durch Morphosys ersetzt.

Durchgängige Outperformance

Die in den ersten zwei Jahren absolut betrachtet recht unspektakuläre Entwicklung des wikifolios relativiert Krieger wie folgt: "Das wikifolio investiert nur in den deutschen Aktienmarkt. Sowohl in 2015 als auch 2016 konnte der DAX outperformt werden, der in dieser Phase auch nicht richtig vom Fleck kam. Sobald aber der deutsche Aktienmarkt Trends ausbildet, werden wir diesen umso mehr überbieten können. Grundsätzlich tut sich eine Momentum-Strategie mit trendloseren Phasen schwerer, so dass es ganz wichtig ist, zusätzlich mit einem Risikooverlay für diese Phasen arbeiten zu können. Man sieht dies sehr gut an der Absicherung größerer Einbrüche in 2015 und 2016. Trotz der Anwendung einer Momentum-Strategie waren die maximalen Drawdowns kleiner als beim DAX."

Tatsächlich fiel die Performance des wikifolios bislang auch in jedem Kalenderjahr seit dem Start besser aus als bei dem zum Vergleich noch eher geeigneten HDAX. Unter dem Strich steht ein wikifolio-Plus von 68 Prozent einem HDAX-Anstieg von 38 Prozent gegenüber. Der Großteil dieser Outperformance wurde in den ersten gut zehn Monaten des laufenden Jahres generiert. Die leichte relative Stärke in den Vorjahren war unter anderem den Warnsignalen der Börsenampel zu verdanken, was Anlegern vor allem Anfang 2016 stärkere Verluste erspart hätte.

dax-vs-gfa-wikifolio-performance

Transparente Kommunikation

Da die Vermögensverwalter viel Wert auf Transparenz legen, wird die Börsenampel mit Hilfe einer anschaulichen Grafik monatlich auf der eigenen Homepage sowie in der Finanzzeitschrift "Smart Investor" veröffentlicht und kommentiert. In Zukunft wollen die Anlageprofis auch die Kommentarfunktion bei wikifolio.com regelmäßig nutzen und dabei auch die ausgetauschten Werte kommunizieren und aufführen. Vielleicht wächst dann auch das Interesse der Investoren an dem bislang so erfolgreichen wikifolio, das seit Juli dieses Jahres auch als wikifolio-Zertifikat an der Börse handelbar ist.