24.05.2018| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Die Aktie von Isra Vision ist am deutschen Aktienmarkt eine der größten Erfolgsgeschichten der vergangenen Jahre. Im März 2009 lag der Kurs des Herstellers optischer Systeme für die industrielle Bildverarbeitung bei unter fünf Euro. Am Dienstag mussten Anleger hingegen 215 Euro für eine Aktie des vor Kurzem in den TecDAX aufgestiegenen Unternehmens bezahlen. Ein Kapitaleinsatz von etwas mehr als 23.000 Euro hätte damals also ausgereicht, um heute Millionär zu sein. Dass dieses Kunststück wirklich jemandem gelungen ist, ist zwar eher unwahrscheinlich. Bei wikifolio.com haben zahlreiche Trader aber durchaus sehr hohe Gewinne mit den Darmstädtern eingefahren.

Umso größer dürfte bei dem einen oder anderen Akteur gestern der Schock gewesen sein, als die Aktie plötzlich mit einem Minus von rund 80 Prozent gehandelt wurde. Das lag allerdings nur daran, dass das Unternehmen einen Aktiensplit vollzogen hat. Die Anzahl der Aktien in den jeweiligen Musterdepots ist dadurch um das Fünffache gestiegen. Bereinigt um diesen Effekt konnte der heute bei gut 45 Euro (umgerechnet über 225 Euro) liegende Kurs sogar weiter zulegen.

„Profiteur einer Zukunftstechnologie“ wird optisch günstiger

Aktiensplits werden von börsengelisteten Firmen meist dann durchgeführt, wenn der Aktienkurs „optisch günstiger“ werden soll. An dem Wert des Unternehmens ändert sich dadurch nichts, die Attraktivität soll gerade für Privatanleger dennoch steigen. Und tatsächlich hat die Maßnahme den einen oder anderen Trader zum Einstieg motiviert. Einer dieser Akteure ist Markus Mueller („rockeTrader“), der Isra Vision gestern Nachmittag zu einem Kurs von 45,24 Euro in sein wikifolio „Hello New World” aufgenommen hat.

„Isra hat einen Split durchgeführt. 45 Euro klingen verlockend - ich habe 100 Stück geordert“, kommentierte der Trader, der seit dem Jahr 2000 bei einer „großen Investmentgesellschaft“ arbeitet. In dem nahezu voll investierten und jetzt mit acht Werten bestückten Portfolio ist der Neuling bei einem Depotanteil von gut drei Prozent allerdings nur ein Leichtgewicht. Die größte Position (Match Group) kommt auf eine Gewichtung von fast 18 Prozent. Seit der Eröffnung des wikifolios im Oktober 2016 hat der Trader bei einem Maximalverlust von 15 Prozent eine dreimal so hohe Performance generiert. Das seit dem Sommer des Vorjahres investierbare wikifolio-Zertifikat ist bislang um 17 Prozent gestiegen. Im Fokus der hier gehandelten Strategie sollen die „größten Profiteure kommender Zukunftstechnologien“ stehen.

Eine deutsche Firma mit großem Erfolg in Asien

Mario Schiefer („investMS“) dürften die aktuellen Kurse irgendwie bekannt vorkommen. Er ist in seinem wikifolio „Marktführer Deutschland” bei Isra Vision nämlich schon im Oktober 2014 zu rund 41 Euro eingestiegen, was nach heutiger Rechnung einem Kurs von gerade mal acht Euro entspricht. Im Laufe der Zeit hat er die Position sukzessive abgebaut und jedes Mal Gewinne mitgenommen. Mittlerweile liegt der Bestand nur noch bei gut fünf Prozent der Ursprungsposition. Mit einem Depotanteil von 2,4 Prozent ist die Aktie trotzdem immer noch der zweitgrößte Wert in dem Portfolio, das allerdings auch zu 86 Prozent aus Cash besteht.

Die eher defensive Gangart hat den Trader während der jüngsten Korrektur an den Märkten vor größeren Rückschlägen bewahrt. Bei einem Plus von 50 Prozent seit dem Start im Oktober 2014 ist das Allzeithoch nur wenige Prozentpunkte entfernt. Zu Beginn mussten allerdings auch mal höhere Drawdowns verkraftet werden, wie der maximale Verlust von 24 Prozent zeigt. Generell setzt der Trader gerne auf „internationale Marktführer mit außergewöhnlichen Zukunftsperspektiven“. In diesem wikifolio liegt sein Fokus auf deutschen Unternehmen, die sich das Ziel gesetzt haben, „über spezifische Wettbewerbsvorteile jene Wachstumsmöglichkeiten zu nutzen, die sich in aufstrebenden Wirtschaftsräumen bieten“. Isra Vision erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr vor allem dank der hohen Nachfrage aus China über 45 Prozent seiner Umsätze in Asien.

Die 15 TecDAX-Aktien mit den meisten Trades (16.05.-23.05.2018)

# Name ISIN Handelsvolumen Alle Trades Käufe
1 Evotec DE0005664809 1 496 334 392 42%
2 Wirecard DE0007472060 642 244 337 56%
3 Cancom DE0005419105 813 116 204 48%
4 Dialog Semiconductor GB0059822006 414 935 166 68%
5 Medigene DE000A1X3W00 262 959 127 60%
6 Nordex DE000A0D6554 76 728 118 55%
7 SMA Solar DE000A0DJ6J9 171 336 111 51%
8 Siltronic DE000WAF3001 86 899 111 58%
9 S+T AT0000A0E9W5 97 515 107 48%
10 Aumann DE000A2DAM03 506 240 99 67%
11 Freenet DE000A0Z2ZZ5 233 459 86 55%
12 Isra Vision DE0005488100 156 664 74 66%
13 Aixtron DE000A0WMPJ6 453 340 74 53%
14 RIB Software DE000A0Z2XN6 186 001 73 48%
15 Jenoptik DE0006229107 494 468 70 69%

 

Alle wikifolios mit Isra Vision (ISIN: DE0005488100) im Depot.