So können Anleger vom Fitness-Boom profitieren

Die US-Fitnesskette Planet Fitness möchte sich abheben von all den Kraftsport-Centern, in denen Gewichte gestemmt werden und wo die durchtrainierten Mitglieder das Sagen haben.

planet-fitness

Durchtrainierte werfen gerne abschätzige Blicke auf weniger durchtrainierte Mitglieder und natürlich auch auf diejenigen, denen es (noch) an jeder Fitness mangelt. Das ist ein zentrales Problem für das Mitgliederwachstum dieser Unternehmen.

Planet Fitness hat für dieses Problem eine ganz einfache Lösung gefunden. Sie nehmen keine durchtrainierten Mitglieder auf, weil sie die restliche Kundschaft vergraulen. Das ist eine der beiden Säulen, auf denen die starke Expansion des Unternehmens ruht. Das US-Unternehmen setzt auf ein zunehmendes Fitnessbedürfnis der Kundschaft. Und die möchte sich bei ihren Übungen wohl fühlen.

Diese Fitness-Interessierten Mitglieder sieht der Gründer der Kette und jetzige Chairman, Marc Grondahl als seine Zielgruppe an: “We are going after the 85 percent of the population that isn’t hard-core fit,” Grondahl says. Grondahl selber ist ein eher schwergewichtiger, mittelalter Herr, von dem niemand annehmen würde, dass er Kraftsport betreibt.

Angesichts einer zunehmend übergewichtigen Bevölkerung in den USA (wie auch in Europa) ist es davon auszugehen, dass genau diese Fixierung auf angenehme Umgangsformen in den Studios von Planet Fitness den weiteren Erfolg des Unternehmens beflügeln wird. Und damit die enorme Expansion. Im traditionellen Kraftsportcenter trauen sich Übergewichtige nicht hinein. Bei Planet Fitness ist das anders. Wer hier Mitglieder abschätzig behandelt – der fliegt raus. „Judgement Free Zone“ nennt sich dieses erfolgreiche Konzept.

Die Expansion

Planet Fitness verbindet eine absolute Niedrigpreis-Strategie (10 Dollar/Monat) mit seinem starken Engagement gegen jede Form von body-shaming (no critics - judgement free zone). Beides senkt die Zutrittsbarrieren zu den mittlerweile 1.600 Einrichtungen und erleichtert vielen Menschen den Gang ins Fitnessstudio. 

Die Expansion des Fitness-Unternehmens auf Basis dieser beiden Grundsätze hält schon seit dem Jahr 2000 an und geht noch immer unvermindert weiter. Der Gewinn stieg im 4. Quartal 2018 um 42 Prozent (EPS). Er soll auch in diesem Jahr um 25 Prozent steigen. Von den derzeit 1.742 Centern wird die Mehrzahl via Franchise betrieben.

Planet Fitness will die Zahl der Studios in den USA und Kanada in den nächsten Jahren mehr als verdoppeln – auf rund 4.000. Das Konzept ist so durchdacht und profitabel, dass eine internationale Expansion sehr wahrscheinlich ist.

Aber die Bewertung ...

Sie ist in der Tat enorm hoch. Das KGV steht derzeit bei rund 70. Aber forward (für die kommenden 12 Monate) sind es nur noch deutlich moderatere 38 (Quelle: Yahoo.Finance). Für ein Unternehmen mit einem so starken Gewinnwachstum (25 Prozent in 2019) ist das vergleichsweise günstig.

Planet Fitness ist ein klassischer Wachstumswert. Ich mag Wachstumswerte. Sie haben aber auch klar erkennbare Nachteile für ein Depot. Das wichtigste: Ein einziges gravierendes Problem im Unternehmen reicht bei ihnen aus und schon stürzt der Wert um die Hälfte oder gar zwei Drittel ab. Deshalb halte ich es für ratsam, Planet Fitness  nur einen bescheidenen Raum im Depot einzuräumen. Im wikifolio Global Champions hat Planet Fitness einen Umfang von rund 1,8%. Disney hingegen nimmt (wie auch Apple ) gut 8 Prozent ein.

Fazit

Im Wesentlichen profitiert Planet Fitness von der allgemeinen gesellschaftlichen Tendenz zum gesunden Life-Style. Zudem hat sich Planet Fitness als eine Marke etabliert, die moderne, saubere und freundliche Center betreibt in die jeder gehen mag, der Fitness wirklich nötig hat.


Disclaimer: Christian Thiel ist wikifolio-Trader und betreut als „sparstrumpf“ das wikifolio „Global Champions“. Darüber hinaus betreibt er den Blog „Großmutters Sparstrumpf“. An dieser Stelle kommentiert er finanzmarktrelevante Nachrichten und Ereignisse und analysiert Aktien, in denen er möglicherweise auch im Rahmen seines wikifolios engagiert ist. Der Text spiegelt die Meinung des Autors wider. wikifolio.com übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung. Der Inhalt stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. 

Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden.