10.03.2014| Von: Andreas Kern |

Die Trader bei wikifolio.com haben die steigenden Aktienkurse im Februar genutzt, um ihre Cash-Quoten weiter zu reduzieren. Aufgebaut wurden im Gegenzug die Anteile von Exchange Traded Funds (ETF) sowie europäischen Aktien. Auch Anlagezertifikate und Hebelprodukte haben Einzug in einige wikifolios gehalten.

Obwohl die deutschen Einzelwerte auf Monatssicht gut fünf Prozentpunkte an Gewicht verloren haben, sind Deutsche Aktien immer noch die mit Abstand beliebteste Assetklasse bei wikifolio.com. Mit gut 37 Prozent ist der Anteil des Volumens in allen investierbaren wikifolios immer noch höher als bei allen anderen weltweit gehandelten Aktien zusammen. Einen deutlichen Schub gab es aber bei den Werten aus der europäischen Nachbarschaft, deren Gewichtung sich auf immerhin knapp acht Prozent mehr als verdoppelt hat. Einen großen Anteil daran hatte die Aktie von L’Oréal, die im Februar rege gehandelt wurde und aktuell in 22 wikifolios enthalten ist. Dazu gehört zum Beispiel das wikifolio „Durchschnittliche Analystenmeinung“ von Christian Kißling, der die Aktie jüngst mit einem „Ziel +10%“ erworben hat (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AGG9).

AuM Verteilung

Verteilung der Assetklassen zum Stichtag 03.03.2014

Die zuletzt ebenfalls wieder deutlich angezogene Nachfrage nach ETFs fokussiert sich vor allem auf Produkte, die sich auf den DAX und den ShortDAX beziehen. Besonders die moderat gehebelten ShortDAX-ETFs werden häufig genutzt, um von temporären Schwächephasen des deutschen Leitindex zu profitieren. Trotz unter dem Strich klar gestiegener Kurse ist es so manchem Tradern im Februar mehrmals gelungen, schnelle Gewinne mit den Short-Produkten zu generieren. Udo Viernow („Volkswirt“) etwa hatte die Aktienbestände seiner beiden wikifolios „Deutsche Power“ und „Skandinavian Power“ Ende Januar jeweils mit einer Short-Position auf den DAX abgesichert und damit innerhalb weniger Tage einen Gewinn von rund 2,8 Prozent erzielt. Im weiteren Monatsverlauf war er mit demselben Ansatz dann weniger erfolgreich. Weil gleichzeitig aber seine Aktien deutlich zulegen konnten, verbuchen beide wikifolios auf Monatssicht (auch mittel- und langfristig) eine positive Performance. Dass die wikifolio-Zertifikate (ISIN: DE000LS9ANS0 und DE000LS9ANE0) bislang trotzdem kaum von Anlegern gekauft wurden, könnte womöglich an den zwar regelmäßigen, für das inhaltliche Verständnis aber noch ausbaufähigen Kommentaren des Traders liegen (siehe auch Blogbeitrag „Kommentare bringen wikifolios nach vorne“

Tabelle der 10 am häufigsten gehandelten Werte (nach Anzahl der Trades)

Top10Underlings

Basis alle wikifolios, Zeitraum 01.02.2014-28.02.2014

Bei den mit gut 19 Prozent weiterhin recht hoch gewichteten US-Werten lag der Fokus im Februar erneut auf den Aktien von Apple, Facebook und natürlich Tesla Motors. Obwohl immer mehr Marktteilnehmer bei dem Hersteller von Elektrofahrzeugen und elektrischen Antriebskomponenten vor einer viel zu hohen Bewertung warnen, hat die Tesla-Aktie ihren Höhenflug im Februar unbeirrt weiter fortgesetzt. Seit dem Zwischentief Ende November konnte sich der Kurs noch einmal verdoppeln. Starke Unternehmenszahlen sowie anhaltende Gerüchte bezüglich einer möglichen Übernahme durch Apple haben die Aktie beflügelt. In dem sehr erfolgreichen, aber auch starken Schwankungen unterworfenen wikifolio „NoLimits“ von Richard Dobetsberger („Ritschy“) macht der Wert aktuell fast die Hälfte des Gesamtvermögens aus. Und das, obwohl sich der Trader unter dem Hinweis auf „Gewinnmitnahmen“ in den vergangenen Tagen bereits von einem Teilbestand getrennt und mit dem Verkauf rund 50 Prozent Gewinn realisiert hat (ISIN des Zertifikats: DE000LS9BFD6).

Erstmals nennenswert vertreten waren zum Monatsultimo auch die von HSBC Trinkaus und Lang & Schwarz zur Verfügung gestellten Anlagezertifikate und Hebelprodukte. Gerade im noch recht neuen Segment der Vermögensverwalter werden die mit Risikopuffern versehenen Zertifikate gerne zur Performance-Optimierung genutzt (Vermögensverwalter-wikifolios mit Hebelprodukten). Betrachtet man alle wikifolio-Trader, konzentriert man sich bislang vor allem auf klassische Hebelprodukte auf den DAX und den Goldpreis (wikifolios mit Hebelprodukten).