21.08.2015| Von: Filip Nestorovic |

Im aktuellen TradersTalk spricht Mark von Schmude über den Finanzanalphabetismus in Deutschland und seine Erwartungen an Social Trading.

Verraten Sie uns Ihren Namen.

Mark von Schmude

Mark von Schmude

Unter welchen Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?
Manchego – wie der spanische Käse aus La Mancha

Was sind Sie von Beruf?
Privatier und Anleger

Wie sind Sie zum Trading gekommen?
Wikifolio habe ich auf der Finanzmesse 2013 in Frankfurt kennengelernt.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?
Ich lese Finanz- und Unternehmensnachrichten auf diversen Portalen wie z.B. Onvista, seeking alpha oder auch ARD boerse. Dann schaue ich nach größeren Kursveränderungen bei Einzelwerten von meiner Watchlist.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits „Real-Money“-Trader?
Aktuell sind es zwei Wikifolios. Nein, ich bin klassischer Direktinvestor.

Was sind für Sie die Gründe, Ihre Handelsstrategie als wikifolio zu veröffentlichen?
Deutschland ist leider ein Land von Finanzanalphabeten. Mit social trading habe ich die Hoffnung, dass das Thema Börse und vor allem Aktien einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich wird.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil (auf wikifolio.com) aus?
Langfristiges investieren über viele, viele Jahre. Also, buy and hold-Strategie.

Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung Ihrer wikifolios?
Mit der Wertentwicklung schon, schön wäre es, wenn noch mehr Anleger davon profitieren würden.

Was war Ihr Trading-Highlight der letzten 360 Tage?
Die letzten Highlights liegen bei mir schon länger im Depot.

Wie beurteilen Sie das Börsenjahr 2015?
Nach einem bemerkenswerten, konstanten Anstieg ist der Markt zurzeit relativ zittrig und unsicher.

Welche Märkte machen aktuell am meisten Spaß/Sinn?
Rohstoffe machen aktuell Spaß, weil unterbewertet.

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie aktuell auf mittelfristige Sicht?
Viele Banken sind momentan im Umbruch und dürften sich in drei bis fünf Jahren wieder gefunden haben. Spätestens dann sehe ich viele Werte vor einer Neubewertung.

Welches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?
Es geht immer noch tiefer.

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?
Investiere nicht zu risikofreudig. Spekulative Werte sollten die letzten 10% deines Depots versüßen und niemals seine Basis bilden.

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?
Mit Kostolany habe ich damals angefangen, danach war ich mit diesem Thema vollends infiziert.