NETFLIX INC. DL-,001

WKN
552484
ISIN
US64110L1061
  • Aktien
  • Aktien USA
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

340,200 EUR Verkauf

343,600 EUR Kauf

+0,00 Abs.

0,0 % Rel.

07.04.2020 22:35Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 341,900 / 351,500
  • Hoch / Tief (1 Tag) 353,300 / 338,750
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 364,100 / 229,000
  • 1 Woche -0,1 %
  • 1 Monat +4,4 %
  • 1 Jahr +5,0 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Ritschy UMBRELLA

Netflix ist spezialisiert auf Online-Fernsehdienste für Filme und Fernsehserien, die kontinuierlich im Abonnement angeboten werden. 

 

Die Ergebnisse für das Q1 sollen am 21. April 2020 veröffentlicht werden. 

 

Das gibt es Neues und Fundamentales… 

 

Netflix könnte von den durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Schutzmaßnahmen profitieren.

 

Netflix wird versuchen, Stärke zu zeigen, wenn es sich seiner nächsten Veröffentlichung des Gewinns nähert, die voraussichtlich am 21. April 2020 sein wird. In diesem Bericht erwarten Analysten, dass Netflix einen Gewinn von 0,53 US-Dollar je Aktie ausweisen wird. Dies würde einen Rückgang von 30,26% gegenüber dem Vorjahr bedeuten.

 

Die Stimmen der Analysten…

 

Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 372 US-Dollar.

Das maximale Kursziel liegt bei 487 US-Dollar.

Das niedrigste Kursziel liegt bei 150 US-Dollar.

 

Im Wikifolio UMBRELLA wird hier auf steigende Kurse spekuliert.

Was denken Sie?

 

Offenlegung: 

 

“Die von Ritschy Dobetsberger betreuten Wikifolio’s und weitere Depots können investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor/die Autoren die jeweils diskutierten  Position selbst in ihren Portfolio’s halten und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.

 

Die hier veröffentlichten Trading-Ideen sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung der Autor/die Autoren dar.

 

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

mehr anzeigen

Trotz des Marktvorstoßes von Disney (Streamingdienst Disney+) sehen wir für Netflix gerade eine gute Zeit voraus. Wir vermuten viele Neukunden und dadurch ein gestärktes Ergebnis. Auch wenn die Aktie zuletzt schon 20% zuwachs erhalten hat, sehen wir hier (auch aufgrund des weiterhin günstigen Einstiegs) Potenzial für weiteren Wachstum. Wir haben heute den günstigen Kurs genutzt.

mehr anzeigen
Schlingel Schlingelfolio

Änderungen, Umbau, Spekulationen: In dieser Woche habe ich nach den ereignisreichen letzten Wochen ein paar kleine Umbauten am Schlingelfolio vorgenommen. Zuallererst habe ich mal etwa die Hälfte der Netflix-Anteile verkauft und den Gewinn mitgenommen.

Warum werden sich viele fragen: nun - Netflix hat sich phänomenal gehalten im Corona-Crash. Sicherlich spekulieren viele darauf, dass Netflix von der Corona-Krise sogar profitiert, weil viele Menschen zu Hause sitzen und vor langer Weile jetzt alle Netflix gucken. Mag sein - aber steigert das auch den Umsatz von Netflix? Oder gucken die, die sowieso Netflix haben, einfach nur länger? Wir werden es sehen. Auf alle Fälle habe ich etwa die Hälfte der Netflix-Anteile behalten, da ich langfristig optimistisch bin, spekuliere aber, dass Netflix sich gerade auf einem Zwischenhoch befindet und sich auch wieder bessere Einstiegskurse bei Netflix nach der Corona-Krise finden werden. Und wenn nicht, dann auch egal - immerhin macht Netflix trotzdem noch fast 4 Prozent des Schlingelfolios aus und ich brauche das Geld jetzt für andere Investitionen. Außerdem hatte Netflix zwischenzeitlich fast einen Anteil von 10 Prozent am Schlingelfolio gehabt - und das muss auch nicht sein - dann heißt es am Ende "Ja ja - nur Glück gehabt beim Schlingelfolio wegen einem Wert", falls es nach oben geht und falls es nach unten geht, bin ich voll im Klumpenrisiko gefangen.

So - außerdem habe ich Tradegate verkauft. Keine Sorge - das kaufe ich billiger wieder zurück irgendwann nach der Corona-Krise - der Wert bleibt also auf der Watchlist - aber jetzt musste ich erstmal den Gewinn mitnehmen, denn Tradegate profitiert gerade vom deutlich höheren Handelsvolumen an den Börsen und damit eben deutlich höherem Umsatz momentan, was sicherlich viele Anleger in die Spekulation mit der Tradegate-Aktie trieb.

Als nächstes habe ich Kao reduziert. Der weltweite Hamsterkauf von Kosmetik-Artikeln hat sicher auch hier zu viel Fantasie bei den Anlegern geführt - nichstdestotrotz ist Kao auch hoch bewertet bei den jetzigen Kursen und nach dem Toilettenpapier-Schock und nachdem die Leute soviele Klopapier-Rollen gebunkert haben, dass sie sich bis zu ihrem 200dertsen Lebensjahr ihren Allerwertesten vierlagig abputzen können, gehe ich davon aus, dass ich Kao später billiger wieder zurückkaufen kann. Seine Funktion als defensiver Wert in Krisensituationen hat Kao super erfüllt - jetzt sind mal andere andere dran, bis sich die Situation wieder beruhigt hat bzw. wir eher wieder bei hohen Börsenkursen sind und ich meine defensiven Werte wieder ausbauen werde.

Ähnliche Gründe habe ich bei Hannover-Rück gehabt. Hannover-Rück ist leider auch wie ein Stein gefallen in der Krise - aber im Vergleich zu Münchner Rück sind sie eben mittlerweile unattraktiver bewertet, ich habe sie mit Plus verkauft und: ich brauch das Geld! :)

Zu den Käufen: Zuallererst: Dividenden Dividenden Dividenden! Ich weiß - alles basiert auf alten Werten vor der Krise - aber schauen wir doch mal genauer hin:

ProSieben - musste einfach sein: Dividendenrendite von 13 bis 14 Prozent und kaum einer greift zu? Hallo? Diese Dividendenrenditen basieren auf einer Ausschüttung von 85 Cent je Aktie - dies ist der für dieses Jahr vorgeschlagene Wert je Aktie und ist eh schon gesenkt worden auf diesen Wert und entspricht nur etwa 50 Prozent des Gewinns - die Dividende ist also durch Gewinne gut gedeckt und es bleibt weiterhin noch genug Geld zum Investieren. Unser  Staubsaugervertreter wurde zum Glück (vermutlich auf einem dreckigem Teppich) auch davongejagt und wenn ich (ja - ich habe einen Fernseher!) das Programm einschalte, sehe ich weiterhin fleißig Werbung. Rewe und Edeka bedanken sich bei ihren Kassiererinnen, irgendwelche Online-Fitnesstudios wollen einen dazu animieren, dass man die Kohle zum Fenster dafür rauswirft, dass man über Videochat von einer fremdem Person angebrüllt wird und und und - Werbung läuft weiter - und selbst wenn nicht - dann könnte ProSieben die freien Werbezeiten mit ihren eigenen Online-Firmen füllen (und machen das auch). Vielleicht ein paar Dildos nachdem sich Frauchen im Lagerkoller vom Männchen getrennt hat? Und Männchen kann sich gleich bei einer der Partnerbörsen von Profil zu Profil klicken - ja - das alles gehört zu ProSieben (und noch mehr) - und macht mittlerweile über 50 Prozent dessen Umsatzes aus - ich wiederhole es mantraartig - aber vielleicht verstehe ich es auch nur alleine? Die Kursbewegungen von ProSieben lassen jedenfalls überhaupt nicht auf Einsicht schließen - aber bis das mal am Markt endlich angekommen ist, erfreue ich mich jetzt eben an 13 Prozent Dividendenrendite.  

Diese Dividendenrendite hat mich auch zum Neueinstieg bei RTL motiviert - auch, wenn hier die Fakten bißchen anders sind. Keine großen weiteren Internetfirmen haben sie - die 4 Euro Dividende sind auch grad so vom Gewinn gedeckt - aber im Gegensatz zu ProSieben ist RTL europaweit aufgestellt und ich dachte mir, ich diversifiziere mit RTL noch ein bißchen und außerdem ist es jetzt nicht so ein hoher Anteil am wikifolio geworden. 

Cecenomy werden viele nicht kennen - haben auch Staatshilfen jetzt beantragt - aber hier spekuliere ich auf die Wiederöffnung der Media-Markt und Saturn-Märkte - Shutdown kann nicht ewig gehen - und die Aktie wurde doch massiv runtergeprügelt - und falls sie durch die Krise kommen, dann sind sie attraktiv bewertet. Spekulative Sache also - aber wer bitte kann sich eine Welt ohne Mediamarkt vorstellen? :)

Lufthansa ähnlich - hier wurde sogar die Dividende gestrichen - aber Lufthansa wird nicht pleite gehen - zu wichtig für den Staat - was wäre denn im Krieg ohne eine deutsche Luftfahrt - also MUSS der deutsche Staat die Lufthansa unter die Arme greifen, wenn es bei denen nicht mehr reicht - oder gar teilverstaatlichen.

 

Aufstockung Nordex ist ganz einfach: billig, unheimlich gefallen, viele Aufträge, bisher eigentlich gar nicht von der Corona-Krise betroffen - Turnaround-Kandidat.

Das war´s - mal schauen.

 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Die Welt nach Corona: Wer profitiert vom Virus?

Das Coronavirus wird unser Zusammenleben nachhaltig verändern. Welche Branche davon dauerhaft profitieren wird, haben wir mit zwei Top-Tradern erörtert.