Aktien im Schlussverkauf

Matthias Voß
  • +5,3 %
    seit 18.10.2018
  • +12,0 %
    1 Jahr
  • +4,0 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Laut meiner Erfahrung konnte seit 1975 an den Wendepunkten der Aktien- und Rohstoffmärkte am meisten verdient/verloren werden.

Es soll in der Regel in bis zu ca. 25 Aktien und bei Bedarf auch in sämtliche ETF, Fonds- und Zertifikate nebst Absicherungsinstrumenten investiert werden, die meiner Einschätzung nach günstig im Vergleich zum historischen Verlauf bewertet werden und ein Erholungspotential haben. Bei meiner Analyse und Auswahl soll die fundamentale und technische Analyse eine Rolle spielen, auch die Branchenrotation soll zur Anwendung kommen. Außerdem sollen zur Diversifikation stellenweise Rohstoffe (z.B. Gold und Silber) in Form von ETFs/ETCs erworben werden.

Darüber hinaus soll mittels fundamentalen und technischen Analysen versucht werden, das Portfolio nach Möglichkeit gegen Einbrüche abzusichern.

Der Anlagehorizont soll in der Regel mittel- bis langfristig sein. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFAKTIEOKT
Erstellungsdatum
18.10.2018
Indexstand
High Watermark
106,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Matthias Voß
Mitglied seit 27.11.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu FRESNILLO

Deutliche Aufstockung des größten Silberproduzenten der Welt bei dem Tiefstand von 568 p mit einer Dividendenrendite von mind. 1%. Lediglich 2009 war der Kurs rd. 10% tiefer. Keine negativen News. 77% im Milliadärsbesitz, 10% im Fondsbesitz. Bei dem Silberpreis von 17$ sollte der Aktien-Kurs mit Geduld in 2020 Potential haben.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Kräftig durchgeschüttelt wurde die Performance in den letzten 2 Wochen des real money Wikifolios "Aktien im Schlußverkauf". Zunächst fiel Deutsche Bank auf die Unterstützung von 6,50 Euro, MAN unter 40 Euro, dann geriet Eutelsat Richtung 16 Euro unter schwerem Druck (Dividende 1,27 Euro vorgestern eingenommen) und gestern wurde Royal Mail mit 16% Abschlag auf das frühere all time low von 190 pence gedrückt, weil die 5 Jahresstrategie hinter dem Zeitplan liegt. Positive Performancebeiträge haben Aumann, General Electric, Kloeckner, Leoni und der weltweit führende Tiermedizin-Dienstleister Covetrus.

Darüber hinaus haben die Dividenden-Aktien Coty und CenturyLink deutlich outperformt, die nicht mehr im Wikifolio waren, weil keine US-Dividendengutschriften  erfolgen und der Zusatzaufwand (Aktien vor Dividendentermin verkaufen) zeitbedingt nur im 1. Halbjahr 2019 zweimal möglich war und sich im 2. Halbjahr generell tagsüber viele Trading-Chancen ergeben.

Weiteres Vorgehen: In Schwäche würde das Gewicht der Einzelwerte erhöht (s.o.), bei ausgepägter Schwäche des Tageskurses (Einzelwikifolio) das  Einzelwikifolio "Aktien im Schlußverkauf" im real money Dachwikifolio "Auf dem Dach der Welt" zugekauft.

Ab jetzt beginnt der Endspurt der 1. Jahresperformance des Einzelwikifolios "Aktien im Schlußverkauf", das bewußt am 18.10.18 aufgelegt wurde, 31 Jahre nach dem Mega-Crash am 19.10.1987, den ich live erleben durfte. Entscheidend ist aber der gute Start nach Emission am 12.12.18, der ebenfalls mit real money begonnen wurde. 

mehr anzeigen

Kommentar zu MACYS

Verhaltener Q3 2019 und reduzierter Jahresausblick für 2020:"FY20 EPS of $2.57 to $2.77 is anticipated vs. a prior view for $2.85 to $3.05 and $2.80 consensus." Somit gab Macys Kurs um bis zu 6% vorbörslich nach, was zum Aufstocken genutzt wurde. Hintergrund: die nächste Quartalsdividende ist bereits veröffentlicht worden und eigentlich sollte die Jahresdividende 2020 in gleicher Höhe von 1.5$ darstellbar sein.

mehr anzeigen

Kommentar zu ROYAL MAIL

Heute minus 13% auf 2,32 Euro wegen Halbjahresbericht. Garantiedividende von 15 p bleibt, Ausblick 2020/21 schwach. Bei 2,70 Euro wurde das Gewicht von Royal Mail reduziert, jetzt wieder erhöht.

"Our transformation is behind schedule. We are investing more because of the industrial relations environment, the General Election and
Christmas, to underpin our Quality of Service at this key time. This is likely to impact our productivity for the remainder of the year. When
combined, revenue and cost headwinds could possibly result in a break-even or loss-making position for the UK business in 2020-21. We
maintain the ambitions associated with our Journey 2024 plan as set out in our full year results in May.
People are posting fewer letters and receiving more parcels. We have to adapt to that change. The challenging financial outlook in the
UK means now, more than ever before, we need to make the changes required - and accelerate them - to ensure a successful UK
business. We remain committed to investing £1.8 billion in our transformation. We want to change, working with our unions, but we can
only do so through an affordable resolution. We have changed many times before."

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.