„Krisen sollte man mit ausgewählten Aktien und ohne Ängste durchleben“

Arne Briest ist seit vielen Jahren in der Medizintechnik- und Pharmabranche beschäftigt. Seine Expertise nutzt er für ein wikifolio, das nicht nur wegen der Pandemie im Trend liegt. Die Welt ist im Wandel. Briest erklärt, wie er davon profiert und warum er nicht in Covid-19-Impfstoffentwickler investiert.

talk-arne-briest
Quelle: wikifolio.com

Herr Briest, sie haben ihr wikifolio Healthcare Demography im Januar 2013 erstellt. Investiert wird laut Handelsidee in Werte, die vom demographischen Wandel und Trend im Medizintechnik-Bereich profitieren. Mit welcher Intention haben sie das wikifolio Healthcare Demography erstellt?

Arne Briest ( ArBriest )In den Bereichen Medizintechnik und Pharma beobachte ich verschiedene Trends: Zum einen den demographischen Wandel, die Zunahme von chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes, oder auch eine grundlegende Veränderung der Ernährung in Entwicklungs- und Schwellenländern und die breite Anwendung von neuen Technologien. Dazu zählen etwa die Anwendung von Robotern in der Medizin, digitale Medizin, künstliche Intelligenz, Telemedizin, 3-D Printing, etc. Das wikifolio Healthcare Demography soll diese Trends abbilden und sich durch diese Fokussierung besser als vergleichbare wikifolios und Fonds entwickeln. Als Investor ist es mein Ziel, diese Aktien mittel- bis langfristig zu halten.

Und wie kam es generell zu ihrem Engagement an der Börse?

Meine ersten Investitionen in Aktien habe ich während meines Aufenthalts in den USA zwischen 1995 und 1997 getätigt. In dieser Zeit habe ich in Berkeley und San Francisco studiert und für ein Start-up gearbeitet, das zwei Jahre nach der Gründung von Medtronic gekauft wurde. Währenddessen gab es im Bereich Biotech und Medtech viele Gründungen, IPOs und Akquisitionen von Start-ups. Nach der Boomphase kam es zu einer Marktkorrektur, die ich nutzte, um meine Investitionsstrategie weiterzuentwickeln. 2012/2013 habe ich mit großer Freude wikifolio entdeckt und die Möglichkeit genutzt, das wikifolio Healthcare Demography aufzubauen und meine Investionsstrategie zu teilen.

Verraten sie uns, was sie beruflich machen?

Seit meinem Studium bis heute bin ich in der Medizintechnik oder Pharmaindustie beschäftigt. Ich berate Firmen der Medizintechnik und Pharmaindustie bei Produktzulassungen, Firmenintegrationen und strategischen Fragen. Parallel investiere ich vereinzelt direkt in Start-ups in diesem Bereich. Ascyrus Medical war ein solches Investment, das ich als COO und Geschäftsführer über zwei Jahre begleitet habe. Die Firma wurde im September 2020 von CryoLife übernommen.

Aufgrund meiner Tätigkeit analysiere ich regelmäßig verschiedene Aspekte und Trends in der Medizintechnik oder Pharmaindustie und kenne die Eintrittsbarrieren - das regulatorische, klinische und Marktumfeld.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +310,1 %
    seit 16.01.2013
  • +39,9 %
    1 Jahr
  • 1,15×
    Risiko-Faktor
  • EUR 633.388,61
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 21 Prozent

Nach mehr als sieben Jahren steht ihr wikifolio nun bei einer Performance von gut 340 Prozent, während der DAX auf nicht einmal 70 Prozent kommt. Sie haben es mit hauptsächlich europäischen Biotech-Unternehmen geschafft, mit dem US-Technologieindex Nasdaq gleichzuziehen. Wie zufrieden sind sie damit?

Es freut mich natürlich sehr, dass das wikifolio seit 2013 um gut 340 Prozent gestiegen ist, was einer durchschnittlichen jährlichen Performance von 21 Prozent entspricht. Um Währungsrisiken zu vermeiden, habe ich bewusst nach europäischen Champions gesucht, die global vertreten sind oder expandieren können. Daher setzt sich das Depot aus 83 Prozent europäischen und 17 Prozent US-Aktien zusammen. Healthcare Demography zeigt, dass man mit dem Abbilden von Trends, Fokussierung und Nachhaltigkeit auch mit dem US-Technologieindex Nasdaq gleichziehen kann.

Worauf ist die Performance zurückzuführen? Und inwieweit spielte ihnen dabei die Corona-Pandemie in die Hände?

Die Performance des wikifolios ist primär auf die Auswahl und Verteilung des Investments zurückzuführen. Durch das Engagement in Technologieunternehmen und Firmen, die Patienten mit chronischen Krankheiten unterstützen, ist das wikifolio weniger von Krisen betroffen. Das soll nicht bedeuten, dass in verschiedenen Regionen durch Arbeitslosigkeit, den Wegfall von Krankenversicherungen und die damit veränderte Versorgung von Patienten, nicht auch eine Umsatzveränderung der Industrie zu beobachten ist. Die derzeit zunehmende Verschlechterung der Covid-19-Lage kann somit auch das wikifolio beeinflussen.

Die Entwicklung und das ‚up-scaling‘ eines erfolgreichen Covid-Impfstoffs ist von vielen Faktoren abhängig. Aus diesem Grund ist es nicht ohne Risiko, eine fundierte Auswahl von Firmen zu treffen. (...)

Arne Briest
ArBriest

Ihr Depot folgt einer Buy-and-Hold-Strategie. Gehandelt wird also nur sehr wenig. So haben sie zum Beispiel den letzten Wertpapierkauf im Dezember 2019 getätigt. Wie haben sie selbst den Corona-Crash im März erlebt? Und warum haben sie sich dazu entschlossen, ihr Depot auch in dieser Zeit unverändert zu lassen?

Liegen auch Sie mit Ihren Investments im Trend?

Die Pharmabranche erlebt nicht nur wegen Covid-19 eine Renaissance. Die Digitalisierung und der demographische Wandel lassen keinen Stein auf dem anderen. Erfahren Sie von Arne Briest, mit welchen Aktien er von welchen Entwicklungen profitiert und warum Corona für ihn persönlich wenig geändert hat. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Den Corona-Crash im März 2020 habe ich mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Nach vielen Gesprächen im Freundeskreis und der nochmaligen Bewertung der Aktien im wikifolio habe ich mich entschlossen, keine Veränderungen vorzunehmen, da ich von dem Potential der ausgewählten Aktien überzeugt war und bin. Ich achte auf weltweite Trends, die langfristig Bestand haben werden. Zum Beispiel die Zunahme an Diabetikern und der Bedarf an höherer Compliance zur Therapie. Dieser Trend ist durch den Pumpenhersteller Insulet , den Messgerätehersteller Dexcom und den Insulinhersteller Novo Nordisk abgebildet. Als weiteres Beispiel ist die Zunahme von kardiovaskulären und onkologischen Erkrankungen zu nennen. Dieser Trend wird durch Edwards , Boston Scientific und Eckert & Ziegler abgedeckt. Oder der Trend zu einmal verwendbaren Produktionsmitteln in der Pharmaindustrie, der durch Sartorius Stedim abgebildet wird.