Dynamische Relative Stärke

Mathias Maier

Performance

  • +110,5 %
    seit 23.01.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Grundlage dieses wikifolios soll die Relative Stärke Strategie nach Levy sein.
Als Aktienpool soll der HDAX (DAX, MDAX, TecDAX) verwendet werden.

Da die Originalstrategie einige Gefahren bergen kann, wie der Kauf von Aktien, deren Momentum bereits den Zenit überschritten haben, bzw. das späte Verkaufssignal (hier ab RSL-Ranglistenplatz 76), soll die Strategie um dynamische Komponenten erweitert werden.

Kauf:
Neben dem RSL-Ranglistenplatz soll als zusätzliches Kriterium mittels des 5 Wochen und des 13 Wochen gleitenden Durchschnitts überprüft werden, ob der Aufwärtstrend noch intakt sein kann.

Verkauf:
Neben dem Cast-Out Kriterium Ranglistenplatz 76 oder schlechter soll ein Verkaufssignal auch erfolgen:

- sobald der 130 Tage RSL unter "1" fällt
- sobald der 130 Tage RSL unter den RSL des HDAX fällt

Als zusätzliche Absicherung gegen negative Marktphasen sollen alle Werte des Portfolios verkauft werden, wenn das Börse-Online Börsenparameter nach Uwe Lang ein Verkaufssignal generieren kann. Das Portfolio soll dann ca. 100% Cash halten, bis ein neues Kaufsignal erfolgen kann.

In der Regel soll die Depotzusammensetzung einmal im Monat überprüft werden. Bei speziellen Marktphasen oder Ereignissen kann auch eine wöchentliche Prüfung erfolgen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000DRS01
Erstellungsdatum
23.01.2016
Indexstand
High Watermark
224,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mathias Maier
Mitglied seit 23.01.2016

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Sah es zu Wochenbeginn noch nach einem Ausverkauf aus, so erholten sich die Indizes im Laufe der Woche deutlich. Letztendlich konnte das wikifolio auf Wochenbasis rund 1,5% zulegen.

Am Erfolgreichsten war Cancom. Der IT-Dienstleister verteuerzte sich nach Analystenempfehlungen um knapp 5,6%. Linde profitierte von ansprechenden Quartalszahlen. Hier ging es 4,5% aufwärts. Dazu konnten Evotec (+3,7%) und Nemetschek (+2,1%) gefallen.

Enttäuschen verlief dagegen das Abschneiden von Zalando. Vor allem das Downgrade der UBS belastete, so dass der Kurs um mehr als 4,6% sank.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nicht das Unternehmen Twitter selbst, aber ein Tweet auf der Plattform in dem Donald Trump die Erhöhung des Einfuhrzolls auf chinesische Waren ankündigte, schickte die Börsen auf Talfahrt.

Dank eines starken Schlussspurts am Freitag konnte das wikifolio mit einem Minus von 2,4% etwas besser abschneiden als die Vergleichsindizes.

Mit Cancom (+0,8%) erzielte ein Wert sogar eine positive Performance. Nur ganz knapp schrammte Linde (-0,1%) an einer Steigerung vorbei, nachdem das Jahresziel leicht erhöht wurde.

Deutliche Verluste fuhren dagegen Zalando (-5,2%) und Nemetschek (-4,8%) ein, ohne dass Zahlenwerke eine Rolle spielten. Während bei der "Vorstandswoche.de" Kursrücksetzer bei Nemetschek als Kaufgelegenheit gesehen wird, klaffen die Analystenmeinungen bei Zalando weit auseinander: So sieht RBC den Modehändler mit Kursziel 50€ als Kauf, die Berenberg Bank empfiehlt die Aktie zu verkaufen bei einem Kursziel von 21€.

Jenseits von Gut und Böse rangierten Evotec (-1,2%), Dialog Semiconductor (-2,8%) und Nordex (-3,1%).

Da keine Aktie ein Verkaufssignal generierte, wird sich an der Zusammensetzung vorerst nichts ändern.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nicht perfekt verlief die Woche für das wikifolio, das knapp 0,3% tiefer notiert.

Vor allem der Verlauf von Nordex schmerzte. Die Hoffnung auf ein Ende der Konsolidierung hat sich nicht bestätigt, der Windkraft-Anlagenbauer verliert 5,3%. Nun aber nährt ein Großauftrag aus der Ukraine die Hoffnung auf Besserung.

Rund 1,6% nach unten geh es auch bei Zalando nach Veröffentlichung der Quartalszahlen. Dabei ist aus Analystensicht wirklich für jeden etwas dabei: Während Barclays, Credit Suisse und RBC die Aktie mit Outperform einstufen, reicht es bei Independant Research und Kepler Cheuvreux zu einem "Halten". Für die DZ Bank ist die Aktie ein klarer Verkauf.

Bei Cancom geht es 1,3% abwärts. Der IT-Dienstleister wird aktuell von Kepler Cheuvreux mit "Halten" bewertet.

Eine Achterbahnfahrt erlebte der Kurs von Nemetschek. Ging es nach den Zahlen zu Q1 noch mehr als 5% nach oben, setzen in der Folge Gewinnmitnahmen ein und führten letztendlich zu einem Minus von knapp 0,7%).

Erfreulicher war das Abschneiden von Dialog Semiconductor (+1,7%) und Linde (+1,3%). Noch mehr Zuversicht strahlt der Evotec-Kurs aus: Nach einem Zuwachs um 3,9% ist die Chance auf eine Bodenbildung stark angestiegen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Eine sehr gute Woche bescherte dem wikifolio einen Zuwachs von mehr als 1,4%.

Ganz vorne ist erneut Dialog Semiconductor zu finden (+5,1%), nachdem die Zahlen zum ersten Quartal überzeugen konnten. Credit Suisse lässt die Einschätzung für den Chipentwickler bei "Outperform", erhöhte aber das Kursziel von 31 auf 38 €.

Nach kurzer Konsolidierungsphase geht es auch bei Nordex wieder aufwärts (+3,9%). Studien gehen davon aus, dass Windenergie auch künftig gefragt bleiben wird.

Ebenfalls in positivem Terrain bewegen sich Nemetschek (+1,8%), Zalando (+1,0%) und Evotec (+0,1%). Dagegen gab es leichte Verluste für Cancom (-0,7%) und Linde Plc (-0,9%).

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.