PEYOS Beste

Peyo Sivenov

Performance

  • +129,1 %
    seit 12.09.2013
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Wer an der Börse investiert geht in der Regel ein Marktrisiko ein.
Es soll bei dieser Handelsidee versucht werden, irrationale Verhaltensweisen an der Börse auszunutzen. Weiter soll ein ähnlicher Ansatz wie von Warren Buffet verfolgt werden. Sinngemäß der Aussage "Kaufe den Dollar von Morgen für wenige Cents heute". Es soll ausschließlich in Aktien und ETF's investiert werden. Weiter soll ein langfristiger Anlagehorizont verfolgt werden. Es soll eine zweistellige Rendite angestrebt werden. Weiter soll versucht werden das Risiko durch verschiedene Maßnahmen zu begrenzen. Es werden keine Investitionen in gehebelte Produkte getätigt. Ca. 50% sollen langfristig investiert werden. Der Rest wird für kurzfristige Trades angesetzt. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00123ABC
Erstellungsdatum
12.09.2013
Indexstand
High Watermark
228,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Peyo Sivenov
Mitglied seit 12.09.2013

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Politik: Bürgermeister wird erstochen, eine Journalistin mit eine Autobombe getötet, ein Journalist und seiner Freundin erschossen, ein Enthüllungsjournalist wird gerade ein Schauprozess gemacht, ein junger Politiker will Massen- Kollektivierung und ein etablierter Politiker will große staatsgelenkte Konzerne a la China erschaffen. Sie denken das passiert nur in Russland oder in der Türkei? Dann sind Sie entweder naiv oder desorientiert. Das alles passiert in der EU. Da die Politik wegen höchst inkompetente Personalbesetzung langsam aber sicher hilflos wirkt und ist, kommen jetzt die Rattenfänger und versuchen mit berechtigter Kritik Stimmen zu fangen. Doch die Kritik reicht nicht aus, es sind Ideen und Mut zur Umsetzung nötig. Es bleibt die Hoffnung, dass die Schuller, die jetzt auf die Straße gehen, eines Tages es besser machen werden. Zur Börse: Ich habe mich schon lange nicht schriftlich gemeldet. Der Börse bin ich aber nicht fern geblieben, das erkennen Sie an die durchgeführte Transaktionen. Trotz eigne erfolgreiche Trades hat sich unser Wikifolio nur wenig bewegt. Das liegt vor allem an der 60% Verlust bei der UMT was ich gesondert angehen werde. Die Börse hat sich in der USA erholt. Die meisten US-Aktien sind schon sehr teuer. Natürlich kann Trump erneut in der Trickkiste greifen und eine Infrastruktur-Aufbau-Programm starten, aber sicher ist das nicht. Das Risiko in der USA ist recht hoch. In Europa sind die Aktien nicht hoch bewertet, aber hier wird auch die politische Inkompetenz angepreist. Das Kapital ist ein scheues Reh und fürchtet nichts mehr als Kollektivierungen. Mit der vorschnelle Einführung der E-Autos wird der nächste Desaster vorbereitet. Anstatt die Autohersteller zu 98% Recyclinquotte zu verpflichten, stellt die Politik physikalisch nicht erfüllbare Bedingungen an der Autoindustrie. Ich erlaube mir die Frage, was passiert mit der Gifte aus der Batterien? Zu den Wikifolio: Gazprom 10,2% super Zahlen fast 20Milliarted Euro Gewinn in 2018. Die Firma kostet aktuell 53Milliarden an der Börse. Mit der Dividende sind wir schon 10% ins Plus gedreht. Ich bleibe engagiert. Artec 9,2% zuletzt gute News. Ob Artec sein Cloud schon in 2018 in bare Münze umsetzten könnte wird sich im Mai zeigen. Die Story scheint zu stimmen. Alleine die Landesmedienanstalten dürfen die MK der schuldenfreien Firma rechtfertigen. UMT 7% ein Trauerspiel. Die intransparente Unternehmenspolitik macht ein Investor hilflos. In meine Kalkulation habe ich ein Umsatz von 4 Cent je Paybackkunde pro Monat. Jetzt hat sich Payback ausgekauft. Nur behaupten die Verantwortliche, jedoch nicht komplett sonder nur einige Bereiche. Das wurde als Erfolg für UMT kommuniziert, da neue Kunden gewinnen werden können. Bis jetzt jedoch ist kein neuer Kunde bekannt. Ist die Firma ein Blüte? Dazu passen nicht die Aktienkäufe der SWM zuletzt zu 1Euro je Aktie. Entweder sind SMW-ler total verblödet oder sie wissen mehr. Die Firma ist in einer Branche tätig in der astronomische Bewertungen bezahlt werden. Immerhin, haben sie eine sehr gut funktionierendes Bezahlsystem auf die Beine gestellt. Eine Übernahme wäre auch für manch einer Bank oder Retail denkbar. Deshalb habe ich die Aktien nicht verkauft und mir mit blutendem Herzen jeden Tag den Minus angeschaut. Da UMT mit 15% meine grüßte Position war, wurde das Wikifolio mit mehr als16 Punkte belastet. VTB Bank 6,7% ist die zweitgrößte börsennotierte Bank in Russland. Die Firma hat halb so viel Assets als Sberbank, wiegt aber 10mal weniger als Sberbank auf die Börsenschalle. Zwar sind die beide Banken nicht direkt vergleichbar, aber eine Angleichung wird sicher mit der Zeit erfolgen. Als einziges Risiko sehe ich eine Eskalation der Konflikt mit der USA und Delisting aus der westlichen Börsen. Die Position wird einige Zeit gehalten. Uranium Partizipation cor. 3,6% die E-Autos kommen bald und mit ihnen auch der Uran für den Atomstrom. Die Firma kauft und lagert Uranreserven an. Die Firma ist sehr transparent und veröffentlicht jeden Monat der akt. Preis ihrer Uranbestände. Commerzbank 3,6% Die Position wurde zur Hälfte verkauft. Kommt die Aktie stark zurück, kaufe ich wieder einige Stücke. Ansonsten schauen wir uns die Brautschau an. Die Banken sind gnadenlos verprügelt. Ich denke, dass die EZB Ihnen aber einige Zuckerli bereitet, deshalb ist ein Engagement weiter möglich. MTS 2,7% ist ein russischer Telekom. Mit 10er KGV und 10% Dividende. Da die Amis ihm aber eine dicke Straffe aufgebrummt haben, werden dieses Jahr die Dividende magerer ausfallen. Wegen die diverse Innovationen ist die Firma haltenswert. Petropavlovsk 2,2% ist ein russischer Goldproduzent. Ich glaube, dass der Goldpreis sein Boden noch nicht ausgebildet hat. Aber die Firma kann auch mit dem aktuellen Pries gut leben. Jetzt werden die Autoklaven endlich fertiggestellt und die Garantien an der chinesischen Firma dürfen bald auch auslaufen. Covestro2,1% ich habe es gekauft als die Aktie schnell 30% von Hoch verlor. Ich hätte nicht gedacht, dass sie noch 30% verlieren wird. Denn Covestro hat in der letzten beiden Jahren ca. 2Milliarden pro Jahr verdient. Die Firma kostet aber 8Milliarden. Nur ist die Prognose für 2019 nicht sonderlich erbauend. Ich halte die Firma für sehr innovativ. Werde die Beteiligung aber definitiv nicht aufstocken. Hochdorf 2% ist ein Trockenmilchhersteller aus der Schweiz. Es wurden in kurze Zeit mehrere Firmen zugekauft, die Integration gelang aber nicht. Der neue Vorstand räumt jetzt auf. Seinem Erfolg wird den Kurs bestimmen. Ein oder zwei Jahren sollte man ihm aber schon geben.Die Beteiligung wird gehalten. Hornbach 1,7% wen kennt den nicht? Die Bau boomt und was macht Hornbach? Digitalisiert, sagt der Vorstand. Nicht so überzeugend, aber alleine die Immobilien von Hornbach sind mehr Wert als an der Börse gezahlt wird. Die Dividende stimmt auch. Wird gehalten, aber vorerst nicht aufgestockt. Deutsche Bank 1,7% die DB hat Eigenkapital von 67Milliarden. Kostet aber 15 an der Börse. So viel Misstrauen erlebt man selten an der Börse. Ja, ich werde die DB kaufen. Ich warte nur dass der Herr Achleitner seinem Hut nimmt und eine Führungsmannschaft kommt das eine klare Agenda hat. Die Bank hat sehr viel Substanz. Kommt das erwartete Entgegenkommen der EZB, kann sich der Kurs schnell verdoppeln. Aareal Bank 1,4% ist eine Tradingposition und wird verkauft, sobald das Kursziel erreicht ist. Das gleiche gilt für GK mit 1%.Godewind 1 % die Beteiligung wurde zum größten Teil mit 20% Gewinn verkauft. Ein Prozent behalte ich aber. Das Team war bis jetzt sehr erfolgreich mal sehen ob es diesmal auch klappt. German Startup notiert mit 40% Discount. Ich halte es für nicht gerechtfertigt. Pro 7 ist eine Tradingposition und wird verkauft. SoftBank habe nur eine Aktie als Tradingporition. Porr ist ein österreichischer Baukonzern. Sehr günstig bewertet , will aber keiner haben. Alle wollen Netflix! Na mal sehen. Die Dividenden liegen bei 5% und sind gut visible. Deshalb wird die Aktie gehalten. Surgutneftegaz: eine sehr kleine Beteiligung. Die Firma ist voll intransparent aber sehr reich. Die Stämme die wir haben, notieren halb so teuer wie die Vorzüge. Das halte ich trotz die geringere Dividende für nicht logisch und gerechtfertigt. Die Beteiligung wird gehalten. Amgen habe nur eine Aktie. Die Firma ist sehr gut, sie wird sich nicht schnell verdoppeln, aber ist solide und hat eine sehr gute Pipeline. Ich habe noch 30 Mini Beteiligungen allesamt unter 100Euro. Sie alle kann ich in so eine kurze Resümee nicht besprechen. Fazit: Die Börse ist heiß gelaufen. Viele der Großinvestoren sind jedoch nicht dabei und sitzen auf einem Haufen Geld. Einige erwarten negative Überraschungen von Donald, er kann aber alle mit einer massiven Aufbauprogramm überraschen, dann explodiert die Börse in der USA. In Europa sieht anders aus, hier sind eher Belastungen von Tramp zu erwarten. Die günstigsten Aktien findet man aktuell in Russland und bei der europäischen Banken. Ich erwarte entscheidende News von meine spekulative Investments wie UMT und Artec und solide Dividenden von meinen russischen Engagements. So erhoffe ich mir dadurch geringere Abhängigkeit von der globalen Aktienstimmung. Die Cashquotte wurde wieder auf 34% ausgebaut. Peyo Sivenov Internist/Nephrologe Geschäftsführer der PS-Dialyse www.juckatan.com

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Politik: An der CDU Parteitag wurde die Kanzlerin so euphorisch mit 9 min. Applaus gefeiert, da würde sich Honecker vor Neid im Grabe umdrehen. Die Wahl von AKK zeigt auch, dass die meisten CDU-Mitglieder mit der Merkels Politik, des nichts tun, sehr zufrieden sind. Wollte die CDU ein Neuanfang, wäre Herr Spahn der angemessenste Kandidat. Den er war der einzige der ein Agenda mit seiner Kandidatur verbunden hat. Ich kenne die AKK nicht, aber ihr geht der Ruf voraus die kleine Merkel zu sein. Mit bleibt nur zu hoffen, dass dies nicht so ist. Die Wirtschaft hat aber ihr Vertrauen in der Politik schon verloren, die aufkommende Rezession wird Deutschland auch deshalb mit voller Wucht treffen. Zur Börse: 2018 war kein gutes Jahr für unserem Wikifolio. Mit einem Verlust von 15,16% wurde das Ziel eindeutig verfehlt. Und es beruhigt mich wenig, dass der DAX mit 18% etwas mehr verlor. Ein Großteil der negativen Performance ist durch UMT verschuldet. Warum ich mich bei der Firma engagiert und mein Engagement so lange hielt, wurde von mir mehrmals beschrieben. Es war die Kooperation mit der Payback (26mill. User). Nur fiel die Aktie nachrischtenlos bis auf unter 50 Cent als es bekannt wurde, dass die Kooperation mit der Payback verkauft wurde. Nicht mitgeteilt wurde was für Geld für das Lizenz und die Mitarbeiter geflossen ist. Dazu kommt, dass auch die Tochter Peaches Mobile auch für unbekannten Preis verkauft wurde. Das schafft nicht gerade Vertrauen. Ich habe das von der Vorstand nicht erwartet und bereue schon mein Engagement. Nur stellt sich die Frage soll man jetzt verkaufen? Der Vorstand behauptet mit der Payback Deal in eine bessere Position zu stehen um neue Großkunden zu gewinnen. Es kursieren Gerüchte solche Verhandlungen laufen gerade. Nur ist das alles mehr Tralala als Shallala. Mit der 26mill Kunden der Payback waren gesicherte Einnahmen vorprogrammiert. Dies entsprach meine Strategie, in kleine Firmen zu investieren, die zu fast 100% aus Eigenkapital finanziert werden und ein gesichertes Einkommen und somit Überleben aufweisen. Nun trifft das bei UMT nicht mehr zu. Es gibt aber auch was positiver zu berichten. Der Groáktionär der dem Vorstand nah steht hat erneut ein Darlehen in Aktien zu 1 Euro umgewandelt. Das ist fast dass doppelte des Börsenkurses. Durch die o.g. 2 Verkäufe werden wahrscheinlich genug Geld in der Kasse kommen um das Überleben in der kommenden 2 Jahren zu sichern. Schafft es der Vorstand ein Großkunde bald zu präsentieren, hat die Aktie großes Potential, da keiner mehr an der Firma glaubt und die Aktie extrem überverkauft ist. Ich würde mich mit der Verkauf zurückhalten, bis es Klarheit über der Verkaufsbedingungen herrscht. Das Risiko ist aber enorm gestiegen. Durch den Verlust von 50% ist die Gewichtung der UMT von 16 auf 8%gefallen. Die Beteiligung wird mit Sicherheit nicht ausgebaut.Gazprom 8,9% ist zwar mit 4,7% ins Minus, wir haben aber 2xüber 6% Dividende erhalten. Gazprom ist ein Politikum. Die Amerikaner wollen Nordstream 2 um jeden Preis verhindern, was für die deutsche Wirtschaft eine Katastrophe wäre, denn nach dem Ausstieg aus der Atom, Kohle usw. werden wohl die E-Autos mit Drehpedalen ausgestattet werden müssen. Die Ukraine und Polen protestieren auch, denn ihnen entgehen Durchlaufgebühren. Ukraine hat allerdings über Jahre die Gelder vereinnahmt ohne sich um die Pipeline zu kümmern, was eigentlich ihre Verpflichtung wäre. Aber egal ob NS2 gebaut wird, Gazprom scheint noch einige gute Jahre vor sich zu haben. Ich halte an dem Engagement fest. Godewind 6,5% Godewind hat 350Mill von der Börsengang eingenommen. Damit will die Firma Immobilien erwerben. Die Gewinne dürften wegen die vorhandene Verlustvorträge auf Jahre mit weniger Steuer belastet werde. Das Team ist erfahren und ich traue ihm Erfolg zu. Mindestens 20-30% Potenzial dürften vorhanden sein. Abgesehen davon, lassen sich Immobilien nicht durch Technische Innovationen ersetzen. Artec 4% ich habe die Beteiligung an Artec reduziert. Die letzte positive Nachrichten wurden nicht mit Kursgewinne quittiert, so das einiges Positiver eingepreist zu sein scheint. Kommt was Neues musste ich schauen. Eine Aufstockung wäre auch denkbar. Hornbach Holding 3,9% ist die Mutter von Hornbach Baumarkt. Die Holding hält die Immobilien und die sind mehr Wert als die MK der Aktie. Nur das war auch so bei 60Euro als ich sie gekauft habe. Mittlerweile hat Hiornbach eine Gewinnwarnung gegeben, der Gewinn wird nicht leicht über, sonder mind. 10% unter dem Vorjahr liegen. Ich bin in de Value Falle getappt. Wie ich schon schrieb, mag ich Firmen die ein gesichertes Überleben haben und dabei eine Wachstumsfantasie. Die kommt bei Hornbach durch seiner Digitalisierungsstrategie. Nur zahlt sich die Digitalisierung bis jetzt nicht aus und belastet der Gewinn mit 60Mill pro Jahr. Hornbach ist eine Familien-Geführte-Firma und ich traue der Management einiges zu. Die Prognose mit mindestens 10% ist aber der Hammer, dass könnte anders formuliert werden. Ich werde nicht verkaufen aber auch nicht aufstocken. Erst mal abwarte. Group LRS 3,6% ist ein russischer Immobilien Entwickler und Halter in Moskau und St. Petersburg. Die Immobilien sind 1a Qualität und die Finanzierung scheint stimmig. Die Aktie ist zwar mit 10Cent ins Minus aber wir haben 21Cent Dividende vereinnahmt. Engagement bleibt. Mobile Telesystem 2,6% russischer Mobilfunker und Internet-Anbieter so was wie 1und1 bei uns. Nur deutlich besser finanziert und eine Dividende von ca. 10%. Die Aktie ist mit 40Cent ins Minus, aber wir haben Dividende von 71Cent vereinnahmt. Engagement bleibt. Covestro 2,1% ist die Material Science Tochter von Beyer. Die Aktie korrigierte von 95 auf 60 Euro. Ich habe zugeschlagen, da Covestro die Weltspitze im Plastikbereich ist. Sie kennen die Diskussion um die Plastikmüll. Was auch längst überfällig ist, wir lassen der nachkommende Generationen eine vergiftete Planet. Der Trend wird zu abbaubare und nicht giftige Plastik-Sorten gehen. Viele Plastikproduzenten werden überflüssig werden, ich denke das Covestro sich durchsetzen wird und seine Kundenbasis verbreiten wird. Das ist unabhängig von der Konjunktur, die bei eine massiven Einbruch die Aktie bis auf unter 35Euro drucken kann. Dort werde ich aber noch einige Aktien kaufen.Hochdorf Holding2% die Aktie war schon bei 260Euro. Nach einer Halbierung habe ich zugeschlagen. Leider kam eine erneute Gewinnwarnung und sie fiel um noch 20%. Mittlerweile notiert sie mit der Hälfte des Eigenkapitals. Es gibt div. Probleme. Sie erscheinen aber nicht unlösbar. Und das Geschäft mit der Trockenmilch ist nicht Konjunktursensibel. Ob es zu eine Aufstockung kommt, hängt von der Geschäftsbericht ab, der Mitte März publiziert wird. Petropavlovsk 1,8% ist ein Russischer Goldexplorer. Es bewegt sich einiges, was zwar beim Kurs nicht ersichtlich ist. Geduld wird gefragt. Die Zeit des Goldes wird noch kommen. Ich wollte in einem anderen russischen Explorer zu investieren Polyus. Leider werden die Aktien von L&S nicht gehandelt. Uranium Partizipation 1,1% ist eine Uran-Halte-Firma. Steigt der Uranpreis, steigt der UP. Bei Kursrückgang würde ich die Beteiligung aufstocken, da ich von steigende Uranpreise ausgehe. Immer mehr Uranproduzenten schlissen die Minen. Gleichzeitig werden immer mehr AKWs gebaut. Auch Kazatomprom ( der größte und günstigste Produzent weltweit) könnte interessant werden, wenn bei L&S gehandelt wird und der Kurs etwas nachgibt. Cliq Digital kleiner 1% ist eine Trading Position. Dialog semi kleiner 1%. Früher waren alle enttäuscht, das Dialog seinem Geschäft mit Apple an Apple selbst verkauft hat. Jetzt gibt Apple eine Gewinnwarnung und die Dialog fällt trotzdem!! Ich denke das Dialog bei der PS der IoT Geräte führend ist. Bald werden wohl solche Chips in alle Hausgeräte vorkommen. ( s. Knopf auf die Waschmaschine zum aut. Bestellung von Waschmittel). Die Aktie ist nicht teuer, abwarten .German Starups Group. Kleiner 1%. hier werden immer wieder große Ankündigungen gemacht. Mal sehen was daraus wird. Die Aktie notiert zur Hälfte der Buchwertes, wird die Grüßte Beteiligung wie angekündigt mit gutes Gewinn verkauft, sollt eine Neubewertung erfolgen .Surgutneftegaz kleiner 1% hat laut GB mehr Geld in der Kasse als MK. Abgesehen davon, sind die Stämme mit 3,4Euro deutlich billiger als die Vorzüge mit 4,8Euro. Das erscheint mit die um 10 Cent höhere Dividende der Vorzüge übertrieben gewichtet zu sein. Die Firma ist aber sehr intransparent, deshalb zögere ich mit einer Aufstokung. Rushydro kleiner 1% ist ein russischer Versorger. Die Geschäfte liefen 2017 und 2018 auch wegen der schwachen Rubel etwas schlechter die Div. Wurde von 7 auf 4 Cent gekürzt. Ich denke der Fall der Aktie ist übertrieben. Eine Aufstockung ist aber nicht geplant. Viele der Russischen Aktien sind ADRs und werden häufig in Deutschland delistet. Der aktuelle Preis wird zwar ausbezahlt, aber wenn das in eine Base passiert ist das ärgerlich. Sollte sich der Konflikt mit der USA verschärfen, wären auch ADRs Delistings in der USA denkbar. Deshalb habe ich mein Engagement in Russland nicht weiter ausgebaut, obwohl ich manche russische Aktien für äußerst günstig erachte. Zecotek kleiner 1% ist eine sehr kleine Firma die sehr gute Scintilationskristalle züchtet. Bis jetzt hat sie div. Patente angemeldet und sich dabei fast pleite gewirtschaftet. Jetzt aber hat eine Fabrik aufgebaut und züchtet die Kristalle selbst. Wenn man sich überlegt, dass die Kristalle das teuerste an einer PET sind (ca. 1Mill), da kann ein Kunde schon einiges an Umsatz bringen. Der Größte Hersteller aus Japan ist bei den schon auf die Probierliste. Die Chancen sind enorm, aber auch die Risiken. Die Firma macht bis jetzt kaum Umsatz. Geldreserven sind auch kaum vorhanden. Scheitert eine Finanzierung, ist ein Insolvenz nicht ausgeschlossen. Sollte aber die neue Fabrik ein positiver Cashflow schaffen, wird ganz anders gerechnet.Das Engagement bleibt klein. Die andere Beteiligungen sind sehr klein. Meistens nur eine Aktie um die Firma besser beobachten zu können. Eine Aufstockung kann ich mir nur bei Panasonic vorstellen, wenn Tesla-Konzept aufgeht. Oder bei der russischen Banken, falls sich eine Entspannung zwischen Russland und USA abzeichnet. Die Börsen haben mit der Korrektur etwas übertrieben. Die Korrekturpotential ist aber noch nicht ausgeschöpft. Eine exakte Prognose ist somit schwierig. Besonders für Deutschland kann es richtig düster werden wenn Trampsche Zölle auf eine beginnende Rezession treffen. Ähnliche Konstellation hatten wir vor nicht mal 100 Jahre. Wir hoffen, das der Vernunft in der Politik doch siegt. Am meisten beunruhigt mich die Aussage Trumps der Atomabkommen für die Mittelstreckenraketen zu kündigen. Mich überrascht wie still das von unseren Medien und unseren Politiker hingenommen wird. Man sollte nicht vergessen, diese Raketen werden in Europa eingesetzt. Also sind wir die gebraten werden. Dafür sind früher die Leute auf die Straßen gegangen um gegen die Pershings zu demontieren. Jetzt werden sie offensichtlich stillschweigend akzeptiert. Ich glaube, dass es in 2019 die Gefahr einer Ratifizierungskrise besteht. Besonders in US-Dollar. Es sind nicht nur die Schwellenländer ( Türkei muss z.B. ca. 100 000 000 000 refinanzieren) die Schwierigkeiten bekommen können ein Kreditgeber zu finden. Mal ehrlich werden sie Ihr schwer verdientes Geld den Italienischen Staat für 30Jahre für 4% pa leihen? Schon gar nicht den Türkischen oder den Argentinischen. Bis jetzt hat die EZB die italienische Schulden über dritter aufgekauft. Jetzt will sie aber nicht mehr kauft. Zwar werden die auslaufende Schulden durch die EZB reinvestiert, aber die neuen Schulden nicht mehr. Ich bin gespannt wo die italienische Anleihen in 1-2 Jahren stehen werden. Als Schutz vor eine Krise halte ich Liquidität von z.Z. 50% relativ hoch und investiere in Dividenden starke Aktien. Auch ein Investment des Cashs in der US Treasury wird derzeit von mir geprüft. Peyo Sivenov Internist/Nephrologe Geschäftsführer der PS-Dialyse www.juckatan.com

 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Politik: USA wollen die INF-Abkommen kündigen. Wenn ein neues Atomaufrüsten beginnt, wird die Europa das potentielle Schlachtfeld sein. Deshalb sollten die Europäer ein brennendes Interesse haben, die Verträge nicht fallen zu lassen. Mich wundert nur das Schweigen der Presse. Eigentlich musste täglich darüber berichtet werden und die Bürger müssten wie damals in der 80er auf die Straße für den Frieden in Europa demonstrieren. Was die Bundesregierung davon hält ist von seinem Pressesprecher zu erfahren. Einfach Bundespressekonferenz Ausstieg INF googeln und das Youtube-Video anschauen. Die 7 min. lohnen. Zur Börse: Die Börsen korrigieren. Das wurde erwartet, deshalb habe ich 50% Cash gehalten, was bei fallende Kurse investiert wird. 10% habe ich schon in Godewind und Covestro investiert. Fallen die Börsen um noch 10% investiere ich die nächste 10% des Cashs usw. Um es vorab auf dem Punkt zu bringen, ich bin mit der Entwicklung des Wikifolios unzufrieden. Ich habe mir von UMT und Artec schnellere Erfolge versprochen. UMT 11,2% ist mittlerweile mit 30% ins Minus. Die Zahlen waren sehr gut, das Eigenkapital liegt bei 89% ( sonst wäre ich gar nicht eingestiegen) die Umsätze wachsen stark und die Firma wird das Jahr mit positiver Cashflow abschließen. Die Technologie ist am 71 000 Kassen der Einzelhandel installiert. Ich denke, das UMT das ideale Kaufoption einer Bank oder einen Mobil-Payment-Anbieter darstellt, der schnell in D. Fuß fassen will. Deshalb wird die Beteiligung in fallende Kurse aufgestockt. Gazprom: 10,2 % Tja,ohne Atom, ohne Braunkohle da bleibt nur Gas für die Stromerzeugung für die neue schicke E-Autos. Das scheint sich langsam auch an der Börse um zusprechen. Die überraschende Entscheidung des schwedischen Schiedsgerichts belastete die Aktie. Sollten auch von der USA neue Sanktionen kommen, wird sie wieder unter Druck geraten. Das wäre aber vielleicht die letzte gute Kaufgelegenheit auch für die anderen russischen Aktien. Artec: 9,7% hat sehr gute HJ Zahlen vorgelegt. Die neue Cloudplattform scheint gute Akzeptanz zu finden. Ich habe mir erhofft, auch andere Landesmedienanstalten als Kunden gewinnen zu können, weil dieses Geschäft am stärksten skalierbar ist. Ich werde die Entwicklung weiter verfolgen, eine Bestandsänderung wird je nach Entwicklung vorgenommen. Godwind: 5,4% die Firma hat gerade durch eine KE 350 Millionen in der Kasse bekommen. Aktuell kostet sie an der Börse 320Mill. Ich kaufe also der Euro für 90Cent. Nicht nur das, der Vorstand kommt von der WCM und ist ein Kenner der Immomarktes und die Firma verfügt über erhebliche Verlustvorträge, so dass steuerfreie Dividenden zu erwarten sind. Wenn alles nach Plan Läuft ist eine EK-Rendite von 10-20 % erreichbar. Bei fallenden Kursen wird aufgestockt. Hornbach3,5% leider 20% ins Minus. Die Story mit der Digitalisierung finde ich sehr gut, obwohl sie erst mal 60Mill. Pro Jahr kostet. Nur ist der Hornbach der profitabelste Baumarkt pro Fläche und die Immobilien sind mehr Wert als die Firma an der Börse bewertet wird. Die Dividendenrendite liegt bei 2,8%. Trotzdem ist die Aktie massiv gefallen. Offensichtlich wird Hornbach zusammen mit der anderen Einzelhändler mit der Prädikat Amazongefährdet zu Unrecht abgestempelt. Group LSR 3,4% ist ein Russischer Immobilienentwickler vor allem im Moskau und St Petersburg. Die Zahlen Stimmen, die Dividende 2018 lag bei über 12%. Bei fallende Kurse wird weiter limitiert gekauft. Covestro 3,1% war ein Griff ins Klo was mein Wikifolio belastet hat. Ich habe auf gute Zahlen gehofft. Sie sind auch heute gekommen und waren sehr sehr gut. Die Aktie reagierte jedoch mit einem kleinen Plus. Nach den vergangenen Verluste unverständlich. Aber so ist mal die Börse. Covestro wird nicht mehr aufgestockt. Tesla 2,4% wundern Sie sich nicht, das ich las Valueinvestor Tesla kaufe. Gestern hat Tesla hervorragende Zahlen vorgelegt. Wenn die keine Fälschung sind, wird Tesla in der Lage sein fällige Kredite aus der Cashflow zu tilgen. Das verändert die Situation gründlich. Wenn man bedenkt, dass ¼ der Float geshortet sind, kann eine gewaltige Shortsquesy anstehen. Wer wissen will was dann passieren kann, der kann sich den Chart der VW Stäme von Oktober 2008 ansehen. Ob es dazu kommt ist ungewiss, aber ich habe 2 Tesla Aktien ins Depot gelegt. Aufstockung ehe nicht mehr.Hochdorf 1,8% ist ein Schweizer Trockenmilchhersteller. Zuletzt lief nicht alles rund, aber scheint eine Besserung zu eilen. Fällt der Kurs auf die 120 Euro werde ich noch einige Aktien aufsammeln. Petropawlowsk 1,6% ist eine Russische Goldmine, die Idee habe ich schon erklärt. Ende des Jahres wird die neue POX. Hub-Anlage im Betrieb genommen, was div Vorteile bringt. Negativ ist eine Bürgschaft für einer der Tochterfirmen, die Stahl produziert. Diese Unsicherheit hindert mich daran die Beteiligung aufzustocken. Mobile Telesystems: 1,6% Russischer Mobilfunkbetreiber. Im Vergleich der westlichen Pedanten, besser finanziert und wachsend. Die Dividende der letzten Jahren lag bei 10%. Fantasie kommt durch mobiles Bezahlen und Streamingdinste. Dialog semi 1% Ich halte den Dialog für die verkannteste Story an der Börse. Wie man mittlerweile sah, will auch Apple nicht auf Dialog verzichten. Das Deal ist gut für Dialog, da er sich im Bereich der Internet der Dinge stark machen kann, ohne Apple verlieren zu müssen. Es folgen Aktien mit einer Gewichtung von unter 1%: German Startups Group: machen eine neue Plattform, wenn das aufgeht ist viel Musik drinn. Die Aktie ist ausgebombt und notiert zu Hälfte des Buchwertes. Mal sehen. Surguntneftegaz ist ein russisches Öl-Wert mit riesige Dollarreserven aber sehr Markteng. Uranium Partizipatien ist eine Firma die Uran aufkauft und einlagert. Der NAV der Firma wird monatlich berechnet und veröffentlicht. Im Moment liegt es bei 3Euro. Fällt der Kurs darunter, werde ich aufstocken. Am Uran-Markt tut sich was, so hat Cameco Minen stillgelegt und will seine Verpflichtungen über den Spottmarkt erfühlen. Uran könnte mittelfristig steigen, da die Russische Bestände aus der verschrottete Raketen schon weg sind, die Produktion total heruntergefahren wurde und die Nachfrage steigt s. E-Autos und wievielte AKWs weltweit gebaut werden. Sollte es dazu kommen, werden auch Cameco und Uranium Energy profitieren. Hier habe ich tiefe Kauflimits gesetzt. Porr ein österreichischer Baukonzern. Eigentlich boomt der Bau und Poor kann sich von Aufträge kaum retten.Nun wurden letztes Jahr große Übernahmen getätigt und die Integrationskosten belasten erst mal. Der Chef ist aber zuversichtlich. Mal sehen, Aufstockung ist nicht geplant. Rushydro ein Wasserkraftwerkbetreiber in Russland. Sehr kleine Position, wollte mit die Geschäftsberichte erst mal durchlesen und recherchieren , aber da alles auf Russisch ist dauert es einwenig. Siemens ich halte Siemens für sehr gut aufgestellt, ist aber nicht stark unter Druck gekommen. Mal sehen, ob ein Limit bei 80 durchgeht. Epigenomics: hat gerade eine KE durchgezogen, so ist die Finanzierung vorerst gesichert. Wird der Darmtest in der USA zugelassen und benutzt, kann der Kurs sich vervielfachen. Andererseits kann er sich schnell halbieren. Deshalb muss man die Nachrichten immer sehr sorgfältig verfolgen. Novoros. Morsk. Ist ein Hafenbetreiber in Russland. Sehr viel Substanz. Leider ist die Aktie sehr Markteng ( Spreed von über 10%) und sehr volatil. Mit Abstauberlimits versuche ich aufzustocken. Rostelekom ist der Russische Telekom. Gut finanziert und zahlt eine Div. Nah 10% ansonsten ein wenig Fantasielos. Zecotec ein Entwickler und seit neulich Produzent von Szintilationskristale. Die Kristalle scheinen besser und billiger als bei der Konkurrenz zu sein. Zumindest was die Relaxationszeit betrifft. Selbst die Cern wurde von Zecotec geliefert. Das alles hat aber dem Kurs nicht geholfen. Trotzdem verlief die letzte Finanzierungsrunde auf Grundlage einer 100 Mill. Bewertung. Das verwundert mich sehr, da die MK aktuell um die 20Mill beträgt, aber mit eine sehr kleine Position will ich wegen der Herausragende Produkte dabei sein. Als auch eine ausgebombte Hop oder Top Aktie. Es sind noch einge Posts im Depo, meistens nur mit einer Aktie verträten um besser überwacht zu werden. Vor allem die russischen Banken Sber und VTG will ich bei nachgebende Kurse kaufen. Ich denke das die russischen Aktien ein Tiefpunkt zu erreichen scheinen. Kommen neue Sanktionen aus der USA erwarte ich nur eine kleines Zucken, vielleicht geben die Banken nach, wo man noch ein Schnäppchen versuchen kann. Den ich beobachte seit Jahren, wie der Markt sich gegen neue Sanktionen immer mehr abhärtet. Die Russen haben auch schon ihren Trasury verkauft und haben auch eine eigene von der USA und SWIFT unabhängige Zahlungssystem. Ich werde ausgewählte russische Aktien tendenziell übergewichten. Die Börse ist in einem Korrekturmodus. Charttechnisch wurde viel Porzellan zerbrochen. Wohin die Reise kurzfristig geht ist schwer zu sagen. Ich gehe davon aus dass der dax erst mal eine 10 forn bekommen wird. Aber auch schnelle und heftige Anstiege sind denkbar. Trotzdem ist die Tendenz erst mal down. Da ich nur in unentdeckte oder ausgebombten Aktien investiere, hängt deren Entwicklung mehr von der zugrunde liegende Story als von der Geldströme. Trotzdem hebt die Flut alle Bote und umgekehrt. Ich bin mit der Wikifolioentwiklung unzufrieden, aber ich versuche die fundamental preiswerte Aktien aufzusammeln und greife dabei ins fallenden Messer. Das führt fast bei jeder Anstieg zu Verluste. Bei der russischen Aktien sind Spred von über 10% nicht unüblich. Ich vermitte, dass die Aktienmärkte in eine Seitwärt – Abwärtsbewegung übergehen. Ich versuche durch die entsprechende Storys die hinter meiner Aktien stehen, eine Ostperformance zu erzielen, denn sonst kann man sich direkt ein ETF auf den DAX kaufen. Peyo Sivenov Internist/Nephrologe Geschäftsführer der PS-Dialyse www.juckatan.com

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Kurzmeldung: Politik: Präsident Trump hält den Klimawandel nicht mehr für „ein Scherz“.Die Börsen: Eine Gegenbewegung ist überfällig, die Korrektur ist aber noch nicht zu Ende, deshalb wurde die Aktienquote im fallende Kurse auf 55% erhöht. Wir bleiben aber mit 45% Cash noch auf der Lauer und wollen bei günstige Kurse einkaufen. Das haben wir aktuell mit Siemens, Hochdorf,Godewind und einige russischen Aktien gemacht. Beim nächsten Update mehr dazu. Auch über die Bilanzdaten von Artec und UMT. PS Obwohl ich zuletzt hier wenig geschrieben habe, bin ich der Börse nicht ferngeblieben. Es fehlte einfach an Zeit. Peyo Sivenov Internist/Nephrologe Geschäftsführer der PS-Dialyse www.juckatan.com

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.