Special Situations long/short

  • +208,1 %
    seit 09.11.2013
  • +36,6 %
    1 Jahr
  • +19,3 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Die Anlagestrategie soll auf Special Situations (Sondersituationen) fokussiert sein, eingeteilt in folgende Kategorien:

1) Übernahmekandidaten
2) Squeeze-Out-Kandidaten
3) Besondere Ereignisse (Gerichtstermine, Entscheidungen zu Medikamentenzulassungen, sich
verändernde Gesetzeslage, besondere Wetterlagen o.ä.)
4) Sonderdividenden
5) Besondere Kursverläufe durch Ein- und Ausstieg von Großaktionären oder Kapitalmaßnahmen
6) Abzusehende Gewinnsprünge, die der Markt noch nicht eingepreist hat
7) Neubewertungen durch bevorstehende Großaufträge
8) Neubewertungen aufgrund von Einbringung von besonders werthaltigen Geschäftsteilen, Reverse Takeover o.ä.
9) Extreme Unterbewertungen deutscher Aktien im Vgl. zu ausländischen Wettbewerbern
10) Besonders stabile Geschäftsmodelle (vor allem in Krisenzeiten relevant)
11) Bevorstehende Indexaufnahmen
12) besondere charttechnische Konstellationen

Es sollen vorwiegend Aktien mit dem Schwerpunkt Nebenwerte Deutschland gehandelt werden. Die Aktienquote kann sich zwischen 0 und 100 Prozent bewegen. Zusätzlich können auch Hebelprodukte erworben werden, insbesondere um auf diese Weise ausgewählte Short-Investments umzusetzen. Insbesondere geht es darum, interessante Short-Chancen bei Einzelaktien auszunutzen. In Ausnahmefällen können auch Hebelprodukte auf den Gesamtmarkt wie DAX und Euro Stoxx 50 erworben werden. Um zu hohe Risiken zu vermeiden, sollen bei Hebelprodukten nicht mehr als zehn Prozent des Gesamtkapitals in einer einzelnen Position angelegt werden.

Die Haltedauer der einzelnen Positionen soll von wenigen Stunden/Tage bis mehreren Monate variieren.

Ziele des wikifolios "Special Situations long/short":
• Überrendite im Vergleich zum Gesamtmarkt (Outperformance)
• positive Rendite unabhängig von der Entwicklung am Gesamtmarkt (Absolute Return) mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFSPECIAL2
Erstellungsdatum
09.11.2013
Indexstand
High Watermark
312,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Christian Scheid
Mitglied seit 12.09.2012

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Die Märkte spielen gerade das Szenario "DIe Krise ist zu Ende". Aber ist sie das? Ja, der schlimmste Teil liegt hinter uns. Zumindest was die Kursentwicklung betrifft. Ich denke nicht, dass wir im DAX nochmals neue Tiefs sehen. Alle, die auf einen erneuten Test der 8.000 warten, werden wohl enttäuscht werden. Grund für Euphorie besteht aber dennoch nicht. Gerade in den USA bleibt die Lage extrem angespannt. Der Move auf 10.600 heute Morgen ist in meinen Augen daher eine Übertreibung, kurzfristig drohen Rücksetzer. Daher fahre ich weiter auf Sicht und spiele interessante Einzelstorys mit insgesamt hohem Cashbestand. Zudem kommt auch immer wieder eine Portion Absicherung in Form von DAX-Turbos ins wikifolio. MIt dieser Strategie soll der Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fortgesetzt werden.

mehr anzeigen

Kommentar zu NOKIA CORP. EO-,06

Nokia: Hochspannung verspricht die am 9. April anstehende Entscheidung des Münchner Landgerichts I über den laufenden Patentstreit zwischen Nokia und Daimler. Dabei geht es um Komponenten für Bordcomputer mit der 3G- und 4G-Technologie der Finnen, die Daimler in zahlreichen Modellen einsetzt. Bei einer einstweiligen Verfügung müsste Daimler die Produktion und den Verkauf von Modellen einstellen, in denen die umstrittene Kommunikationskomponente eingebaut wird. Laut Wirtschaftswoche würde Insidern zufolge Daimler ein Schaden von 4,5 Mrd. Euro entstehen. Daimler und seine Zulieferer wiederum hatten bei der EU-Kommission eine Beschwerde über Nokia eingereicht. Nokia müsste nach geltendem Recht die sogenannten standardessenziellen Patente für die 3G- und 4G-Technologie zu „angemessenen“ Konditionen lizenzieren. Daimler und seine Zulieferer argumentieren, dass Nokia eine dominante Stellung im Wettbewerb ausnutzt. Da das Patentgericht als klägerfreundlich gilt, ist eine Niederlage von Daimler durchaus wahrscheinlich. Da ein solches Szenario in der Nokia-Aktie überhaupt nicht eingepreist ist, dürfte es zu einem Kurssprung kommen. Ich bin daher heute eingestiegen und werde die Position bis Mittwoch eventuell noch aufstocken. Eine Short-Spekulation auf Daimler könnte ebenfalls Sinn machen. Hier werde ich allerdings ebenfalls noch bis Mittwoch warten.

mehr anzeigen

Kommentar zu VANDA PHARMAC.INC.DL-,001

Vanda Pharmaceuticals: Wie erwartet (siehe Kommentar von gestern) meldet das Unternehmen den Start einer klinischen Phase-3-Studie ("ODYSSEY VLY-686-3501"), in der Tradipitant zusätzlich zum Standard der Behandlung bei schwerkranken COVID-19-Patienten mit akutem Atemnotsyndrom getestet wird. Die Studie mit 300 Probanden wird in Krankenhäusern in der Region New York beginnen. Die Aktie reagiert mit vergleichsweise moderaten Gewinnen im hohen einstelligen Prozentbereich. Bei ähnlichen Meldungen von anderen Unternehmen waren die Kursgewinne deutlich höher ausgefallen. Ich verkaufe dennoch noch nicht. Vielleicht muss sich die neue COVID-19-Studie an der Börse erst noch herumsprechen,

mehr anzeigen

Kommentar zu EQS GROUP AG

EQS Group: Am vergangenen Freitag hat die Bundesregierung mit ihrem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass Hauptversammlungen (HV) im Jahr 2020 komplett in das Internet verlagert werden können. Eine begleitende Präsenzveranstaltung ist vorerst nicht erforderlich. Die EQS Group, deren eigene Aktionärstreffen bereits seit acht Jahren im Internet stattfinden, unterstützt Aktiengesellschaften mit ihrer erprobten Full-Service-Lösung bei der HV-Durchführung. „Wir beschäftigen uns bei der EQS Group seit fast einem Jahrzehnt mit dem Thema und haben bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Die Durchführung einer reinen Online-Hauptversammlung, also ohne zusätzliche Präsenzveranstaltung, scheiterte in Deutschland bisher jedoch am Aktienrecht“, erklärt CEO Achim Weick. Bereits im Vorfeld des Inkrafttretens des neuen Gesetzes zeigten viele börsennotierte Unternehmen großes Interesse an einer Online-HV. „Die Lösung der EQS Group für die Durchführung von Hauptversammlungen bildet alle erforderlichen Anforderungen ab – von der Bild- und Tonübertragung über einen sicheren Authentifizierungsprozess und die Übermittlung von Vollmachten bis zur Online-Abstimmung. Fragen können über digitale Kommunikationskanäle gestellt werden“, erklärt das Unternehmen. Die Aktie ist zwar bereits angesprungen, hat aber noch viel Potenzial nach oben. Grundsätzlich ist das Unternehmen klarer Profiteur des durch die Coronavirus-Krise beschleunigten Trends zur Digitalisierung im Finanzmarkt.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.