28.08.2018| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Über fünf Milliarden Euro hat die Umsatz- und Gewinnwarnung von Continental am vergangenen Mittwoch bislang gekostet. Das zumindest ist der Betrag, den das Unternehmen an der Börse seither an Marktkapitalisierung verloren hat. Seit dem im Januar markierten Jahreshoch summieren sich die Verluste mittlerweile auf fast 40 Prozent. Nachdem der Autozulieferer nun bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate seine Ziele für das laufende Geschäftsjahr nach unten revidieren musste, ist das Vertrauen vieler Marktteilnehmer verspielt. Besonders verärgert zeigen sich Investoren über die Tatsache, dass das Unternehmen seine im April gesenkte Prognose zu Beginn dieses Monats sogar noch bestätigt hatte.

Optimistische Analysten und viele Depotaufnahmen

Bedenklich stimmen auch die unerwarteten Schwierigkeiten in der Sparte Antriebstechnik (Powertrain). Schließlich will Conti genau diesen Geschäftsbereich ausgliedern und Mitte 2019 an die Börse bringen. Bis dahin muss wohl noch einiges getan werden, damit der Börsengang gelingt und als Erfolg verbucht werden kann.

Analysten haben ihre Gewinnschätzungen und Kursziele für die Conti-Aktie mittlerweile ebenfalls nach unten angepasst, ohne dabei aber ihre grundsätzlich positive Einschätzung zu ändern. Der faire Wert wird in vielen Fällen immer noch bei über 200 Euro angesetzt, selbst das niedrigste Kursziel liegt mit 170 Euro über dem aktuellen Kurs der Aktie. Ähnlich scheinen das die Trader bei wikifolio.com zu sehen. Die Nachfrage nach dem im DAX notierten Titel ist nach dem Kurseinbruch jedenfalls deutlich gestiegen.

Aktie auf einem „attraktiven Niveau“

Thomas Schreyer („tomtomstocks“) hat zunächst einmal eine Beruhigung der Lage abgewartet und am Montagnachmittag dann bei Kursen von 159,20 Euro zugeschlagen. In seinem wikifolio „Investmentideen” ist die Conti-Aktie seitdem mit gut neun Prozent gewichtet und damit einer von insgesamt zehn Depotwerten. Schwergewicht ist eindeutig die Aktie von Amazon mit einem Anteil von über 22 Prozent.

Zur Aufnahme des Autozulieferers lieferte der „bei einer der ältesten Privatbanken in Deutschland“ tätige Trader folgenden Kommentar: „Die Aktien von Continental sind in den letzten Wochen aufgrund einer erneuten Gewinnwarnung auf ein attraktives Niveau gesunken, welches sich für einen bullishen Einstieg lohnt. Fundamental ist das Unternehmen jetzt günstig bewertet und deshalb nutzen wir die Chance, um uns an der Erfolgsstory Continental zu beteiligen. Sollte sich die Aktie gegen unsere Erwartungen entwickeln, werde ich das Risiko schnell rausnehmen.“

Dank starker Bilanz jetzt auch im Anlegerfokus

Das passt zu seiner Handelsidee, nach der die Auswahl der Titel unter anderem mittels Fundamentalanalyse stattfinden soll. In seinem Trader-Profil verrät Schreyer darüber hinaus, dass er sich nachhaltig an den Unternehmen beteiligen möchte, welche er zuvor „als Trendfolger qualifiziert“ hat. Die technische Analyse fließt im zweiten Schritt also auch in seinen Entscheidungsprozess mit ein.

Das auf eine langfristige Vermögensbildung ausgerichtete wikifolio hat sich seit dem Start im Mai 2014 fast verdreifacht und notiert nur knapp unter Allzeithoch. Bei einem Maximalverlust von gut 21 Prozent wurde seit der Emission des wikifolio-Zertifikats vor gut vier Jahren ein Plus von 172 Prozent generiert. Überdurchschnittlich gut läuft es auch im bisherigen Jahresverlauf, wo der Kurs trotz des schwierigen Marktumfelds um fast 30 Prozent zulegen konnte.

Vor dem Hintergrund dieser Bilanz ist es schon etwas verwunderlich, dass das investierte Kapital in dem wikifolio-Zertifikat gerade einmal 80.000 Euro beträgt und diese Gelder fast komplett erst in den letzten zwei Wochen angelegt wurden.

80 Prozent in vier Wochen

Noch geringer war das Interesse der Investoren bislang an dem Zertifikat auf das wikifolio „GlobalMacro” von Ralph Siegle („TigerInvest“). Das dürfte wohl daran liegen, dass der Kurs des Musterdepots nach dem Start im April 2016 über 1,5 Jahre lang unter dem Strich nur seitwärts lief und in dem wikifolio zwischenzeitlich auch ein halbes Jahr lang fast gar nicht gehandelt wurde.

Richtig zur Sache ging es erst zum Ende des abgelaufenen Jahres, als Siegle durch zwei sehr erfolgreiche Trades mit dem Pennystock Steinhoff den Wert des Portfolios innerhalb von weniger als vier Wochen um 80 Prozent nach oben katapultierte. Im Anschluss hat der Trader dann etwas regelmäßiger gehandelt, wobei als Vehikel zunächst ausschließlich ein klassischer DAX-ETF ausgewählt wurde. Das reichte aber, um die Gesamtperformance auf 120 Prozent zu steigern und auf Jahressicht eine Kursverdoppelung zu erreichen. Verbunden war das alles mit einem Maximalverlust in Höhe von 29 Prozent.

Alles auf eine Karte

Hauptmerkmal des wikifolios ist, dass fast immer das gesamte Kapital in einen Wert investiert wird. So ist es aktuell auch bei der Conti-Aktie, die am Tag der Gewinnwarnung fast am Tagestief bei 158,50 Euro mit einem Depotanteil von 98 Prozent aufgenommen wurde: „Spekulativer Kauf nach Gewinnwarnung“, kommentierte Siegle dazu. Insgesamt ist der Trader bei seinen Kommentaren und auch den konkreten Erläuterungen seiner Strategie eher zurückhaltend. Immerhin erfahren Interessenten, dass hier „situatives Trading aufgrund von kursbewegender Events oder Nachrichten“ stattfinden soll. Dabei darf man nicht nur wegen der bisherigen Performance davon ausgehen, dass der Trader weiß, was er tut. Schließlich verfügt er nach eigenen Angaben über „mehr als 15 Jahre Erfahrung im Handel bei großen internationalen Investmentbanken in Europa und Asien“.

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (20.08.2018 - 27.08.2018)

# Name ISIN Handelsidee Alle Trades Käufe
1 Continental DE0005439004 1.191.945 667 74%
2 Wirecard DE0007472060 516.478 484 57%
3 Evotec DE0005664809 134.529 258 53%
4 Alibaba US01609W1027 220.994 252 68%
5 Tele Columbus DE000TCAG172 196.069 238 46%
6 Tesla US88160R1014 513.055 232 67%
7 Deutsche Bank DE0005140008 1.217.741 229 55%
8 Bayer DE000BAY0017 126.751 227 54%
9 Dr. Hoenle DE0005157101 693.592 225 44%
10 Facebook US30303M1027 103.133 224 62%

 

Alle wikifolios mit Continental (ISIN: DE0005439004) im Depot.