rocket-internet-header
19.06.2018| Von: Nikolaos Nicoltsios |

So richtig durchstarten können die Aktienmärkte in diesem Jahr nicht. Auch die sehr gute Stimmung im Anschluss an die Sitzung der Europäischen Zentralbank am vergangenen Donnerstag entpuppte sich lediglich als kurzes Strohfeuer. Der Dax und auch der MDax haben sich gegenüber dem Schlussstand 2017 nach nunmehr fast sechs Monaten so gut wie nicht verändert - ein Seitwärtsmarkt, der zwar immer mal wieder vorkommt, viele Anleger aber dennoch frustriert.

In solchen Phasen kann gezieltes Stockpicking Gold wert sein. Ausgewählte Einzelwerte entwickeln sich nämlich deutlich besser als die Sammelindizes. Dazu zählt im MDax zum Beispiel die Aktie von Rocket Internet, die seit dem Jahreswechsel mehr als 20 Prozent zulegen konnte. In den vergangenen drei Wochen lief es besonders gut für das Beteiligungsunternehmen, das von dem erfolgreichen Börsengang von Home24 profitierte. Nach Delivery Hero, der Online-Bestellplattform für Essen, und dem Kochbox-Versender HelloFresh ist der Online-Möbelhändler bereits das dritte Start-up aus dem Rocket Internet-Universum, dem in den vergangenen zwölf Monaten der Sprung aufs Parkett gelungen ist.

Analysten sehen Kurspotenzial von 100 Prozent

Die Erstnotierung von Home24 bei 28,5 Euro bescherte den Aktionären direkt einen dicken Buchgewinn - trotz des widrigen Börsenumfelds. Der Ausgabepreis lag nämlich bei nur 23 Euro. Heute Mittag notiert Home24 sogar bei 29,40 Euro und damit fast 30 Prozent über dem Emissionskurs.

Die Aktie von Rocket Internet, die mit einem Anteil von mehr als 30 Prozent größter Aktionär von Home24 bleiben, profitiert von der Erhöhung des Unternehmenswertes. Der Kurs des MDax-Wertes stieg in der Spitze auf den höchsten Stand seit Ende März. Bei einem aktuellen Wert von 26 Euro je Aktie sehen die meisten Analysten aber trotzdem noch Luft nach oben. Extrem positiv äußerte sich jüngst noch einmal die Privatbank Berenberg, die ihr „Buy“-Votum schon etwas länger mit einem Kursziel von 53 (!) Euro versehen. Durch das IPO von Home24 wird nach Ansicht der Strategen die Bewertung der Muttergesellschaft noch deutlich transparenter. Trotzdem würde „der Markt“ die enormen Chancen immer noch ignorieren.

Wenn der Widerstand geknackt wird…

Auf Michael Flender („GoldeselTrading“) trifft das nicht zu. Der steht bei der Aktie von Rocket Internet seit Mitte der vergangenen Woche stetig auf der Käuferseite und war auch an dem Börsenneuling Home 24 interessiert: „Die Nachfrage nach Home24 ist scheinbar sehr gut, ich selber wollte Stücke zeichnen, habe aber leider keine Zuteilung bekommen.“

Der MDax-Wert hingegen ist in seinem wikifolio „Goldesel-Investing” mittlerweile mit über sechs Prozent gewichtet. Der Trader, der den heutigen Kursrückgang noch mal zur Aufstockung seines Bestands genutzt hat, sieht auch mit Blick auf den Chart weiteres Potenzial: „Über 26 Euro kann der charttechnische Ausbruch bei der Aktie erfolgen.“

Ausgebrochen auf ein neues Allzeithoch ist vor kurzem bereits sein wikifolio, das seit dem Start im Oktober 2016 mit einer Performance von 47 Prozent sowie einem Maximalverlust von nur sieben Prozent glänzen kann. Bei einem Fokus auf deutsche Standard- und Nebenwerte will der Trader „stets den übergeordneten Trend“ spielen und Gewinne auch mal laufen lassen. Größere Verluste sollen dabei aber dennoch nicht zugelassen werden. In dem Portfolio befinden sich aktuell elf Aktien, was trotz einer Cashquote von 30 Prozent über seinem Zielwert („zumeist ca. 6-10 Positionen“) liegt. Das dürfte vor allem an dem investierten Kapital in dem wikifolio-Zertifikat liegen, das mittlerweile auf über 10 Millionen Euro angewachsen ist und den Handel von größeren Stückzahlen gerade im Segment der kleineren Werte für den Trader nicht einfacher macht. Eine etwas breitere Streuung erscheint vor diesem Hintergrund durchaus sinnvoll.

Ein Tausch ohne große Folgen

Nicht mehr investiert bei der Aktie von Rocket Internet ist seit kurzem Maik Geschke („katjuscha“), was aber nichts an seiner positiven Einschätzung geändert hat. Die Hintergründe des Verkaufs in seinem wikifolio „Katjuscha Research spekulativ” erläuterte der Trader in der vergangenen Woche: „Nur falls sich jemand wundert, wieso ich in den nächsten 1-2 Tagen die Rocket Internet-Position abbauen werde, obwohl ich so stark bullish bin. Zur Erklärung: Ich werde statt 20 Prozent in der Aktie sieben Prozent in einem konservativen Derivat mit Hebel 3 auf Rocket investieren, um mehr Cash für Käufe anderer Aktien zu haben, aber im gleichen Maße wie vorher von Rocket Internet zu profitieren.“

Tatsächlich findet sich in seinem Portfolio nun ein Open End Turbo von Lang & Schwarz, der die Kursbewegungen der Rocket Internet-Aktie mit einem Hebel von derzeit 2,6 nachvollzieht. Wie schon bei der Aktie selbst scheint Geschke aber auch bei dem Derivat keine „buy & hold“-Strategie zu fahren, sondern die Position aktiv zu managen. Nach den ersten schnellen Gewinnen (bis zu 15 Prozent) wurde die Gewichtung in den vergangenen Tagen auf gut drei Prozent reduziert. Man darf aber davon ausgehen, dass sich dies demnächst auch wieder ändern wird.

Obwohl das wikifolio „vor allem Chancen auf der Short Seite“ bieten soll, besteht es aktuell aus 15 Aktien (56 Prozent Gewichtung) sowie drei Hebelprodukten, die ebenfalls von steigenden Kursen der jeweiligen Basiswerte (neben Rocket Internet noch HelloFresh und Covestro) profitieren. Die Investoren scheint das aber nicht zu stören: Fast 900.000 Euro sind aktuell in dem seit Herbst 2014 handelbaren wikifolio-Zertifikat investiert. Wichtiger als die Frage, ob Long oder Short, ist letztlich ohnehin die erreichte Performance, die bei dem wikifolio nach knapp vier Jahren 88 Prozent beträgt und bei einem überschaubaren Maximum Drawdown von 16 Prozent generiert wurde.

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (11.06.2018 - 18.06.2018): 

# Name ISIN Handelsvolumen Alle Trades Käufe
1 Wirecard DE0007472060 611.290 508 51%
2 Deutsche Post DE0005552004 1.419.414 459 66%
3 bet-at-home.com DE000A0DNAY5 839.964 352 68%
4 Steinhoff NL0011375019 192.946 275 68%
5 Mutares DE000A0SMSH2 508.622 243 33%
6 Rocket Internet DE000A12UKK6 1.512.776 238 55%
7 Commerzbank DE000CBK1001 416.949 224 76%
8 Infineon DE0006231004 816.863 200 67%
9 Evotec DE0005664809 343.789 200 51%
10 SAP DE0007164600 898.107 197 52%

 

Alle wikifolios mit Rocket Internet (ISIN: DE000A12UKK6) im Depot.


Das könnte Sie auch interessieren: