Ich bin seit fast 20 Jahren an den Märkten aktiv. Anfangs im Anleihensegment, inklusive Fremdwährungsanleihen, etwas später kam der Aktienhandel hinzu. Mit den aufkommenden Hebel- und ETF-Instrumenten begann ich, mein Augenmerk auf den Handel von Gesamtmärkten zu legen. Aktuell betreibe ich den Handel von Hebelinstrumenten und ETF's auf Indizes/Aktien/Fremdwährungen/Rohstoffe auf eigene Rechnung, sowie auch für andere Depots. Wesentlicher Bestandteil bei der Umsetzung meiner Handelsaktivitäten, sind dabei vollautomatische Handelssysteme, die eigens programmierte Strategien (Signalsysteme) mit dem benötigten Risiko- & Moneymanagement und Positionsizing versehen, um Sie dann vom eigenen halbautomatischen Routingsystem zur Ausführung zu bringen. Die berufliche Erfahrung im Softwareengineering (Projektleitung in technisch/wissenschaftlichen Softwareprojekten, sowie auch Datenbankanwendungen ERP/CRM), war dabei äußerst hilfreich. Leitsatz zur Gestaltung der Strategien hinter den Systemen ist das KISS-Prinzip (Keep It Simple Stupid). Die darauf aufgesetzte Moneymanagement- & Positionsizingkomponente dagegen ist komplex und kann flexibel auf die Erfordernisse der Signalkomponente(n) eingestellt werden. Ein Großteil meiner täglichen Arbeitszeit wird zur Entwicklung/Ausarbeitung/softwaretechnischen Umsetzung der Strategien, sowie zur Pflege, Wartung und Weiterentwicklung der übrigen eigenen Softwarekomponenten verwendet. Der Handel selbst (inkl. der tgl. Marktscans u. der nachfolgenden Selektion zu handelnder Werte, wenn nicht von vollautomatischen Systemen generiert) benötigt dabei nur einen geringen Zeitaufwand. Ich unterteile die vollautomatischen Systeme nach Ihrem Einsatzzweck in Risiko- oder Investmentsysteme. Diese beiden Arten unterscheiden sich durch Ihre Signalkomponenten sowie durch das Risiko- & Moneymanagement (das Positionsizing ergibt sich dann aus den rechnerischen Beziehungen). Die Investmentsysteme versuchen einen Trend zu handeln und sind dabei die gesamte Zeit im Markt aktiv (Allways On). Durch die fehlende Stopstrategie (sie wird ersetzt durch das entsprechende Gegensignal) ist der mögliche Verlust variabel und nicht von vornherein festgelegt. Die Güte der Signalkomponente des Gesamtsystems ist hierbei verantwortlich für mögliche zwischenzeitliche Verluste (Drawdowns). Der Investitionsgrad bemisst sich durch Festlegung (z.B.: Das Investment soll 10% Depotanteil betragen, da das zugrundeliegende Portfolio 10 Werte umfassen soll). Die Risikosysteme werden von mir darauf abgestellt eine (vermeintlich) erkannte Trendaufnahme oder auch -beschleunigung zu handeln, sind meist zeitlich begrenzt oder auch unbestimmt im Markt aktiv und beinhalten ein Risiko- & Moneymanagement, welches den möglichen Verlust als wesentliche im Voraus bestimmte Einflussgröße darstellt. Dies wird durch eine aktive Stopstrategie erreicht. Die Investitionsquote und damit das Positionsizing ergibt sich durch die Beziehung von StopBuy (Kaufkurs der Position) zu RPP (Risiko der Position, definiert durch den Stopkurs) und dem max. tolerierten Verlust der eingegangenen Position in Prozent der Depotgröße. Im Portfoliohandelssystem werden Investment- und Risikokomponente zu einer Einheit verschmolzen. Mit einheitlichem Moneymanagement/Positionsizing sowie Gewinnthesaurierung versehen, verrichten sie ohne äußere Einflussnahme ihren Dienst. Die Umsetzung der Strategien und Handelssysteme erfogt mit Tradesignal Online Terminal. Die datenbanktechnische Aufbereitung (Jet 4.x) und die Umsetzung des Routings der Signale (VBA) erfolgt innerhalb eines MS-Access-Projekts. Zunächst stelle ich ein System vor (EQuity INVEST), welches mir als Basissystem dient, auf vielen Märkten funktioniert (hier im Wikifolio in seiner deutschen ETF/Variante -GER- gehandelt), Investment- & Risikostrukturen miteinander verbindet, und einen eher mittel- bis langfristigen Charakter aufweist. Sollte Interesse an vorgenanntem System erkennbar werden, kann ich mir vorstellen, auch meine eher kurz- bis mittelfristig ausgerichteten Handelsaktivitäten im Aktienbereich (max. 3-4 Monate Haltedauer je Position; Anlageuniversum: CDAX + ESTX50) als Wikifolio einzustellen. Alle vorgestellten Systeme werden von mir auf Signal- & Positionsizingebene so gehandelt, wie sie hier präsentiert werden. Sie unterscheiden sich ausschließlich, jedoch nicht zwingend, in der Wahl der gehandelten Instrumente.

Erfahrung im Handel mit Wertpapieren

Risikoklasse 1:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 2:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 3:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 4:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 5:  3 oder mehr Jahre

Alle wikifolios von Yeti

Status: Publiziert

Trader: Yeti
Erstellungsdatum 24.07.2013
Performance seit Beginn +2,8 %
Performance 1 Monat -1,0 %
Maximaler Verlust (bisher) -31,9 %
Erstemission -
Performancegebühr 30 %
ISIN -
Vormerkungen 7
Regelmäßige Aktivität
Schwerpunkt DEUTSCHLAND
Trader: Yeti
Erstellungsdatum 14.11.2013
Performance seit Beginn +6,7 %
Performance 1 Monat -0,9 %
Maximaler Verlust (bisher) -41,0 %
Erstemission -
Performancegebühr 5 %
ISIN -
Vormerkungen 6
Regelmäßige Aktivität
Trader: Yeti
Erstellungsdatum 05.04.2017
Performance seit Beginn +8,0 %
Performance 1 Monat +0,8 %
Maximaler Verlust (bisher) -13,4 %
Erstemission -
Performancegebühr 10 %
ISIN -
Vormerkungen 2
Regelmäßige Aktivität
Aktiv diversifiziert
Schwerpunkt DEUTSCHLAND
mehr...
Trader: Yeti
Erstellungsdatum 30.03.2016
Performance seit Beginn -54,7 %
Performance 1 Monat -10,9 %
Maximaler Verlust (bisher) -60,4 %
Erstemission -
Performancegebühr 15 %
ISIN -
Vormerkungen 6
Regelmäßige Aktivität
Schwerpunkt DEUTSCHLAND
Das investierte Kapital kann aufgrund der Umrechnung mehrerer Währungen vom tatsächlichen Wert abweichen.