In diesem wikifolio wird Novo Nordisk gehandelt
Erfahren Sie mehr über die Handelsidee, verfolgen Sie jeden einzelnen Trade und investieren Sie - wenn Sie überzeugt sind - in das zugehörige wikifolio-Zertifikat.
gerihouse
gerihouse
  • +34,4 %
    seit 13.07.2015
  • +17,7 %
    1 Jahr
  • +6,6 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem wikifolio soll in Aktien investiert werden, die seit mehr als 30 Jahren jedes Jahr eine Dividende zahlen, wenn möglich sogar stetig steigend - sogenannte Aktien Aristokraten!

Das sind Aktien von Unternehmen, die ihre Dividendenausschüttung an Investoren im Laufe der Jahre immer wieder steigern konnten oder zumindest nicht gekürzt haben. Der Vorteil ist ein stetig ansteigender Ertrag als passives Einkommen in Form von Dividenden.

Es gibt Unternehmen, die ihre Dividendenzahlung seit über 50 Jahren ohne Pause anheben konnten. Meiner Meinung nach sollte es ein sehr gutes Qualitätsmerkmal sein, wenn Unternehmen mindestens seit dem Jahr 2000 bis heute jedes Jahr einen höheren Ertrag an ihre Investoren ausgezahlt haben. Denn in diesem Zeitraum fand zum einen der Bärenmarkt nach der Internet-Übertreibungsphase als auch die Finanz- und Eurokrise statt. Dort haben große Aktien-Indizes teilweise Kursverluste von 50% und mehr erlitten. Sich in dieser Phase ohne Dividendenkürzung für Anleger behaupten zu können, bedeutet schon einiges.

Es ist geplant, nur Aktien in dieses wikifolio aufzunehmen, die folgende Kriterien erfüllen:
- Dividendenrendite sollte größer als ca. 1,5% p.a. sein
- Dividenden wurde wenn möglich in den letzten Jahren nicht gekürzt
- Dividende sollte nicht aus Rücklagen oder Krediten bezahlt werden

Ausschlusskriterium: Sobald eine der obigen Bedingungen nicht mehr erfüllt ist, ist beabsichtigt, diese Aktie aus dem Depot zum aktuellen Verkaufspreis zu entfernen. Weiters ist geplant den Bestand einer Aktie zu reduzieren, wenn sie mehr als ca. 15% Anteil am wikifolio ausmacht, und bei einer neg. Performance von mehr als ca. 20% den ganzen Bestand dieser Aktie zu verkaufen.

Anlagehorizont ist dabei langfristig zu sehen, denn die relativ hohe Sicherheit - trotz aller Schwankungen am Aktienmarkt - hebt Dividenden-Aristokraten meiner Meinung als ein gutes Investment für die Altersvorsorge hervor.

Quelle für Dividendenzahlungen ist mydividends. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000SIDIV
Erstellungsdatum
13.07.2015
Indexstand
High Watermark
134,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Gerhard Häusler
Mitglied seit 13.07.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Kauf von Givaudan 

mehr anzeigen

Kommentar zu GIVAUDAN N

Der Hersteller von Aromen und Duftstoffen Givaudan SA (ISIN: CH0010645932) wird den Aktionären für das Jahr 2019 eine Dividende von 62 Franken (ca. 57,79 Euro) ausschütten. Zuletzt zahlte das Unternehmen aus Vernier in der Schweiz 60 Franken für 2018 aus. Damit wird die Ausschüttung um 3,3 Prozent angehoben. Es ist die 19. jährliche Dividendenanhebung in Folge seit dem Börsenlisting im Jahr 2000.

Beim derzeitigen Aktienkurs von 3.031 Franken (ca. 2.825,00 Euro) entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 2,05 Prozent. Die nächste Generalversammlung findet am 25. März 2020 in Genf statt. Auf vergleichbarer Basis gerechnet erzielte Givaudan im letzten Jahr einen Umsatzzuwachs von 5,8 Prozent auf 6,2 Mrd. Franken (ca. 5,78 Mrd. Euro). Der Gewinn des weltgrößten Produzenten von Aromastoffen stieg im Jahr 2019 um 6 Prozent auf 702 Mio. Franken (ca. 654 Mio. Euro). Die Marge sank von 12 Prozent auf 11,3 Prozent.

Givaudan ist ein Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen sowie kosmetischen Grund- und Wirkstoffen. Zu den Kunden zählen u. a. Unilever, Procter & Gamble, Colgate, Estée Lauder oder auch L’Oréal. Der Konzern strebt ein durchschnittliches organisches Wachstum von 4 bis 5 Prozent an und will sich stärker entwickeln als der Markt.

Redaktion MyDividends.de

mehr anzeigen

Kommentar zu COCA-COLA CO. DL-,25

Der Getränkekonzern Coca-Cola (ISIN: US1912161007, NYSE: KO) wird am 1. April 2020 eine Quartalsdividende von 41 US-Cents je Aktie an seine Aktionäre ausbezahlen (Record date ist der 16. März 2020). Damit steigert der Konzern die Dividendenausschüttung um 2,5 Prozent oder 1 US-Cent.

Der weltweit größte Softdrinkhersteller zahlt künftig auf das Jahr hochgerechnet 1,64 US-Dollar an seine Investoren. Dies entspricht beim aktuellen Kursniveau von 59,72 US-Dollar (Stand: 20. Februar 2020) einer derzeitigen Dividendenrendite von 2,75 Prozent. Das Unternehmen gibt damit die 58. jährliche Dividendenanhebung in ununterbrochener Folge bekannt. Seit dem Jahr 1920 erhalten die Aktionäre eine Dividende.

Im vierten Quartal 2019 stieg der Umsatz um 16 Prozent auf 9,07 Mrd. US-Dollar, wie bereits am 30. Januar berichtet wurde. Auf organischer Basis ergab sich ein Zuwachs um 7 Prozent. Im Jahr 2019 wurden 37,27 Mrd. US-Dollar Umsatz (Vorjahr: 34,30 Mrd. US-Dollar) bei einem Nettogewinn von 8,92 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 6,43 Mrd. US-Dollar) erzielt. Für das laufende Jahr 2020 wird ein organischer Umsatzanstieg von rund 5 Prozent (non-GAAP) sowie ein vergleichbarer Gewinn je Aktie (non-GAAP) von rund 2,25 US-Dollar prognostiziert (Vorjahr: 2,11 US-Dollar).

Seit Anfang des Jahres liegt die Aktie an der Wall Street mit 7,90 Prozent im Plus bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 255,9 Mrd. US-Dollar (Stand: 20. Februar 2020).

Redaktion MyDividends.de

mehr anzeigen

Kommentar zu ALLIANZ AG VNA O.N.

Europas größter Versicherungskonzern Allianz SE (ISIN: DE0008404005) wird die Dividende um 6,7 Prozent von 9 Euro je Aktie auf 9,60 Euro erhöhen, wie der DAX-Konzern am Freitag mitteilte. Unter Zugrundelegung des derzeitigen Börsenkurses von 226,65 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite somit bei 4,23 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 6. Mai 2020 in München statt.

Am Donnerstag gab der Konzern auch ein neues Aktienrückkaufprogramm von bis zu 1,5 Mrd. Euro, das bis Ende des Jahres abgeschlossen werden soll, bekannt. Der Gesamtumsatz stieg im Geschäftsjahr 2019 um 7,6 Prozent auf 142,4 (2018: 132,3) Milliarden Euro. Das operative Ergebnis verzeichnete einen Anstieg um 3 Prozent auf 11,9 (11,5) Mrd. Euro. Das Wachstum des operativen Ergebnisses sei hauptsächlich auf den Geschäftsbereich Lebens- und Krankenversicherung zurückzuführen, wie weiter berichtet wurde.

Der auf Anteilseigner entfallende Jahresüberschuss legte um 6,1 Prozent auf 7,9 (7,5) Mrd. Euro zu. Das Ergebnis je Aktie stieg um 8,4 Prozent auf 18,90 (17,43) Euro. Die Eigenkapitalrendite erreichte 13,6 Prozent (13,2 Prozent).

„2019 war ein weiteres erfolgreiches Jahr mit Rekordergebnissen für die Allianz Gruppe. Dies spiegelt das Vertrauen der Kunden und Aktionäre sowie das Engagement unserer exzellenten Mitarbeiter wider“, so Allianz-Chef Oliver Bäte.

Die Allianz wurde am 5. Februar 1890 ins Handelsregister am Amtsgericht Berlin eingetragen. 1949 wurde der Unternehmenssitz nach München verlegt. Mit über 147.000 Mitarbeitern werden über 100 Mio. Kunden in über 70 Ländern betreut.

Redaktion MyDividends.de

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.