dividenden-aktien
20.02.2018| Von: Astrid Schuch |

Unternehmen, die nachhaltig Gewinne erwirtschaften und ihre Aktionäre am Erfolg beteiligen, gehören in jedes Depot. Wenn Dividendenaktien dann auch noch das Umfeld in die Hände spielt, umso besser. Aktuell macht eine Anlagestrategie, die auf Aktien mit attraktiven Ausschüttungen setzt, gleich aus mehreren Gründen Sinn.

1. Gähnende (Zins-)Leere auf dem Konto

"Aufgrund der niedrigen Zinsen bleiben Dividendenaktien für private als auch professionelle Anleger sehr attraktiv", weiß Trader Stefan Uhl, der als "Smyl" unter anderem das wikifolio "GroDiVal TrendInvest" betreut. Null Zinsen sind ein alter Hut, denken Sie jetzt? Stimmt. Doch so schnell werden wir sie leider nicht los. EZB-Präsident Mario Draghi wird den bei null Prozent liegenden Leitzins voraussichtlich erst nächstes Jahr anheben. In der Praxis bedeutet das zwar weiterhin günstige Kredite, aber auch verschwindend geringe Zinsen auf dem Festgeldkonto. Bei einer durchschnittlichen Dividendenrendite von derzeit drei Prozent winken an den Aktienmärkten deutlich höhere regelmäßige Erträge.

2. Sicherheitspolster in schwierigen Marktphasen

Dividendentitel sind außerdem mit einem gewissen Risikopuffer versehen. Gerade, wenn es an den Börsen etwas holpriger wird, wie auch zuletzt, sollten sie sich als Stabilitätsanker erweisen. Holger Degener aka "Schneeleopard" erläutert: "Die Rückschlagsgefahr ist bei Dividendenwerten tendenziell geringer als bei höher bewerteten Wachstumstiteln, die ihre Prognosen gegebenenfalls nicht mehr erreichen können." 

"Das Jahr 2018 könnte volatiler verlaufen als das Vorjahr. Meine Strategie wird daher sein bei etwas höher bewerteten Aktien auch einmal Gewinne mitzunehmen, und mehr auf niedrig bewertete Dividendenwerte zu setzen."
Holger Degener aka "Schneeleopard"

Die Dividende sorgt also einerseits dafür, dass man weniger tief fällt, sollte es mal turbulenter werden, und andererseits, dass man weicher landet, wenn es bergab geht. Daneben hilft es aber auch, wenn man flexibel auf Marktveränderungen reagieren kann. Degener passt sich in seinem wikifolio "Dividende und Eigenkapital Deutschland" entsprechend an: "Das Jahr 2018 könnte volatiler verlaufen als das Vorjahr. Meine Strategie wird daher sein bei etwas höher bewerteten Aktien auch einmal Gewinne mitzunehmen, und mehr auf niedrig bewertete Dividendenwerte zu setzen. Da könnte dann auch schon einmal ein langweiliger Wert wie zum Beispiel E.ON hinzukommen."

3. Schutz vor Inflation

Die Preise ziehen langsam an, soll heißen das Leben wird teurer: In Deutschland hat sich der entsprechende Warenkorb bestehend aus Dingen, die private Haushalte kaufen – vom Salz über die Taxifahrt bis zum Kinder-T-Shirt aber auch der Miete – im Januar 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent verteuert. In der Eurozone lag diese Teuerungsrate bei 1,3 Prozent. Für den Geschmack von Euro-Hüter Draghi ist das zwar noch nicht genug, um an der Zinsschraube zu drehen, doch für Dividendenaktien spricht es dennoch: Sie schützen tendenziell vor Inflation und selbst steigende Zinsen resultieren nicht unbedingt in fallender Performance von Dividendenwerten, schon gar nicht, wenn von Aktien mit steigender Dividende die Rede ist.

top-dividenden-aktien-dax-eurostoxx50
Stand: 26.02.2018

Nachhaltigkeit macht Freude

Damit Sie als Anleger auch über einen längeren Zeitraum Spaß an Dividenden haben, sollten Sie sich entsprechend nicht ausschließlich auf die Dividendenrendite konzentrieren, sondern vor allem auf Unternehmen setzen, die sich durch nachhaltige Ausschüttungen und ein kontinuierliches Gewinnwachstum auszeichnen. Dadurch wird das Risiko reduziert, dass die Dividende in den kommenden Jahren deutlich gesenkt oder sogar komplett gestrichen wird.

Zu den Aktien, die in den Analysten-Rankings bezüglich einer nachhaltigen und aktionärsfreundlichen Dividendenpolitik weit oben stehen, zählen im DAX zum Beispiel die Versicherer Allianz und Münchener Rück sowie die Autobauer Daimler und BMW. Für Aktien wie die Deutsche Telekom reicht es trotz einer relativ hohen Dividendenrendite nur selten zu Top-Platzierungen, weil hier die Dividende in den vergangenen Jahren auch mal gesenkt wurde. Zu den aussichtsreichsten Dividendenzahlern auf europäischer Ebene zählen unter anderem der Öl-Gigant Total sowie der Versicherer Axa. Und wer sich schon jetzt für etwaige kommende Zinserhöhungen oder die Inflation wappnen möchte, hat ebenfalls die eine oder andere Möglichkeit dazu. Im Folgenden eine Liste jener europäischer Unternehmen, die nicht nur viele Jahre lang durchgehend eine Dividende ausgeschüttet, sondern sie noch dazu ohne Unterbrechung erhöht haben. 

Die 11 europäischen Unternehmen mit der längsten Serie an Dividendenerhöhungen:
(*geschätzte Dividendenrendite für 2018)

Aktie ISIN Jahre Dividendenrendite*
L'Oréal FR0000120321 34 2,1%
Roche CH0012032113 31 3,8%
Vodafone GB00BH4HKS39 28 5,7%
Fresenius DE0005785604 24 1,2%
Bunzl GB00B0744B38 24 2,1%
Sanofi FR0000120578 24 4,1%
Unilever NL0000009355 22  3,1%
Nestle CH0038863350 22  3,3%
Lindt & Sprüngli CH0010570759 21  1,0%
Novartis CH0012005267 21  3,6%
Essilor FR0000121667 20  1,3%

 

Rund 70 Prozent aller Ausschüttungen der börsennotierten Unternehmen in Deutschland erfolgen übrigens in den Monaten April und Mai. Warum das wichtig ist, weiß Gerold Dukat aka "pantarhei": "Im Vorfeld der Dividendensaison steigen üblicherweise die Kurse wegen der Aussicht auf die attraktiven Ausschüttungen." 

Intelligente lassen suchen

Wer die aussichtsreichen Dividendentitel für das eigene Depot nun aber nicht selbst suchen will, der lässt ganz einfach suchen: Und zwar von den Tradern auf wikifolio.com. Höchst erfolgreich macht dies Degener mit seinem wikifolio "Dividende und Eigenkapital Deutschland" bereits seit 2012. Was sein Erfolgsrezept ist, verrät er im Interview mit dem "Börsenradio"

Gerold Dukat verfolgt mit seinem wikifolio "Aschenputtell" zwar keine reine Dividendenstrategie, bevorzugt aber Werte, die unter anderem mit hohen Dividenden punkten. Dazu gehört zum Beispiel die Aktie von ProSiebenSat.1 Media. Für Stefan Uhl und sein wikifolio "GroDiVal TrendInvest" sind drei Dinge entscheidend: Wachstum (Gro'wth), Dividenden (Div'idend) und Unterbewertung (Val'ue). Auf den Geschmack gekommen? 

Hier finden Sie das passende wikifolio mit der Auszeichnung "Dividendenstrategie" 

Nichts mehr verpassen und alle Details im wikifolio sehen!
Jetzt registrieren oder anmelden und alle Kennzahlen, das aktuelle Portfolio und jeden Trade kostenlos einsehen.

Jetzt Registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: