03.05.2018| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Zu Beginn der laufenden Woche ist die historisch betrachtet „bessere“ 6-Monats-Periode an den Aktienmärkten zu Ende gegangen. Von Anfang November bis Ende April konnten Anleger in der Vergangenheit im Durchschnitt wesentlich höhere Kursgewinne einfahren als zwischen Mai und Oktober. In der jetzt abgelaufenen Periode war das allerdings nur bedingt der Fall. Während die Kurse an den US-Börsen und bei deutschen Technologie- und Nebenwerten zumindest moderat gestiegen sind, kam es beim MDAX und vor allem beim DAX zu Kursrückgängen. Der deutsche Leitindex fiel in den vergangenen sechs Monaten um fast 5 Prozent zurück. Der April verhinderte mit einem Plus von gut 4 Prozent eine noch schlimmere Bilanz. In solchen Phasen müssen auch erfahrene Börsianer hart um jeden Prozentpunkt an Performance kämpfen. Bei den drei wikifolio-Zertifikaten mit dem größten Zuwachs an investiertem Kapital im April verlief dieser Fight in den meisten Fällen sehr erfolgreich. Wir stellen die wikifolios zum Monatsbeginn wie gewohnt im Detail vor. Berücksichtigt wurden alle wikifolios, deren investiertes Kapital nicht größer als 20 Millionen ist und deren maximaler Drawdown die 30 Prozent-Marke niemals überschritten hat. 

Die Anlegerlieblinge auf wikifolio.com im April 2018

wikifolio Trader Kapitalzuwachs im Zertifikat Investiertes Kapital*
Spezielles & Substanz HerbertH € 766.178 € 3.397.455
Szew Small Cap Szew € 553.018 € 643.784
Special Situations long/short Scheid € 294.859 € 1.313.084
*per 02. 05. 2018      

 

Nichts mehr verpassen und alle Details im wikifolio sehen!
Jetzt registrieren oder anmelden und alle Kennzahlen, das aktuelle Portfolio und jeden Trade kostenlos einsehen.

Jetzt Registrieren

Strategie für ruhigen Schlaf

Manfred Gellink („HerbertH“) hat den Wert seines wikifolio „Spezielles & Substanz“ in den vergangenen sechs Monaten um 12 Prozent steigern können. Auf Jahressicht gelang ein Plus von 52 Prozent und die Gesamtperformance seit Anfang 2016 beträgt sogar 94 Prozent. Damit ist das wikifolio gerade auf ein neues Allzeithoch geklettert. Und das alles, nachdem im Startjahr „nur“ ein Zuwachs von gut 11 Prozent gelungen war. Danach ging es aber relativ steil und auch stetig nach oben, was sich auch an dem Maximalverlust von lediglich 8 Prozent zeigt. Der Trader agiert vergleichsweise unaufgeregt und hält Positionen gerne auch mal etwas länger. Sein Ziel ist, „in schwachen Börsenphasen gegen den Trend schwimmen zu können, aber auch in positiven Marktphasen ordentliche Renditen zu erwirtschaften“. Dabei setzt er auf substanzstarke deutsche Aktien im Rahmen einer „Value“-orientierten Strategie, „die einen ruhigen Schlaf ermöglicht und kurzfristiges Handeln nicht zwingend erfordert“. Bei einer Cashquote von rund 8 Prozent beinhaltet das Portfolio aktuell zehn Einzelwerte, von denen Zapf Creation mit einem Depotanteil von 20 Prozent klar das Schwergewicht ist. Für diese Aktie sprechen seiner Meinung nach eine attraktive Bewertung, anhaltende Übernahmespekulationen und nach den jüngsten Ankündigungen des Unternehmens mittlerweile auch Dividendenfantasien. Viel Fantasie scheinen auch die Anleger hinsichtlich der weiteren Entwicklung des wikifolios zu haben. Das investierte Kapital in dem wikifolio-Zertifikat ist zuletzt auf fast 3,4 Mio. Euro angestiegen.

Voll investiert in deutschen Nebenwerten

Simon Weishar („Szew“) hat die zuletzt wieder deutlich gestiegene Nachfrage nach dem Zertifikat auf sein wikifolio „Szew Small Cap“ zum einen sicherlich dem jüngsten, sehr aussagekräftigen TradersTalk mit ihm zu verdanken. Daneben kann sich aber auch die Performance mehr als sehen lassen, was vor zwei Wochen die Ernennung zum „wikifolio der Woche“ nach sich zog. Die Halbjahresbilanz zeigt ein beeindruckendes Plus von 37 Prozent, in den vergangenen 12 Monaten stieg der Kurs um 61 Prozent. Insgesamt kommt das Anfang 2015 eröffnete wikifolio auf eine Performance von 162 Prozent sowie einen Maximum Drawdown von 18 Prozent. Der Betriebswirt setzt in diesem Musterdepot auf deutsche Nebenwerte und ist fast immer voll investiert. Weil er bei der Suche nach Aktien mit einem positiven Chance-Risiko-Verhältnis zuletzt immer weniger attraktive Kandidaten gefunden hat, beschränkt er sich aktuell auf lediglich sieben Werte, von denen Mutares mit über 25 Prozent besonders stark gewichtet ist. Dabei wurde die komplette Position erst Ende April aufgebaut. Das im Börsensegment Scale gelistete Unternehmen hatte kurz zuvor im Rahmen der viel beachteten Münchner Kapitalmarkt Konferenz (MKK) den Börsengang der Tochtergesellschaft STS angekündigt.

Sie bevorzugen Ihre News in Bild und Ton?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Youtube-Kanal und bleiben Sie über jeden neuen Beitrag auf dem Laufenden

Jetzt abonnieren

Erfolgsstrategie mit Schwächephasen

Christian Scheid („Scheid“) hat durch seine Erfolge in den vergangenen Jahren viel Vertrauen bei den Investoren aufbauen können. Obwohl er mit der jüngsten Bilanz seines wikifolios „Special Situations long/short” selbst nicht ganz zufrieden war, sorgten die Investoren mit ihren Käufen dafür, dass das wikifolio-Zertifikat erstmals unter den Top-3 unserer Rangliste rangiert. Das investierte Kapital liegt aktuell bei gut 1,3 Mio. Euro. Bei einer insgesamt sehr überzeugenden Bilanz (+195 Prozent seit November 2013, +34 Prozent auf Jahressicht) musste in den vergangenen drei Monaten ein Rückgang von 18 Prozent hingenommen werden, was der Trader selbst als „unschön“ bezeichnet. Weil es solche Phasen in der Vergangenheit aber immer mal wieder gegeben hat, lässt sich Scheid davon nicht verunsichern. Stattdessen hält er konsequent an seiner bisherigen Erfolgsstrategie fest. Die ständige Suche nach „Sondersituationen“ an den Aktienmärkten hat dazu geführt, dass das Portfolio aktuell aus sechs Einzelwerten (42 Prozent Gewichtung) sowie fünf Hebelprodukten (auch mit Short-Ausrichtung) auf Aktien (12 Prozent) besteht. Daneben hält er noch 46 Prozent Cash. Heute Morgen hat der Trader ganz neu die Aktie von Tesla aufgenommen, die gestern in den USA nachbörslich unter Druck geraten war.

Das könnte Sie auch interessieren: