interessante Anlagestrategien

Alexander Bamberg

Performance

  • +32,5 %
    seit 13.06.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Das Dachwikifolio soll in meiner Ansicht nach interessante Anlagestrategien investieren.
Das Anlageuniversum der wikifolio-Zertifikate soll weltweit sein, es soll aber ein Schwerpunkt in Deutschland und den USA erwartet werden.
Die jeweiligen Referenz-Portfolios sollen diversifiziert sein, d.h. es soll nicht alles auf eine Karte gesetzt werden. Depotpositionen in den Referenzportfolios sollen möglichst nicht mehr als ca. 20% betragen. Die Rendite soll nachhaltig, d.h. nicht mit ein paar "Risikozocks" erreicht werden.
Ich möchte versuchen, hauptsächlich in wikifolio-Zertifikate mit geringen Gebühren zu investieren.
Die Haltefrist soll eher langfristig sein, um die Portofolios zu begleiten.
Verstößt ein wikifolio allerdings gegen obige Regeln, und beginnt zu zocken, soll es verkauft werden.
wikifolio-Zertifikate dessen Referenzportfolios Hebelprodukte enthalten sollen möglichst vermieden werden.
Auch in wikifolio-Zertifikate, deren Referenzportfolio ich betreue, kann investiert werden, allerdings ist dies nur als Beimischung vorgesehen.
Die Hauptauswahlkriterien sollen meiner Meinung nach interessante & vielversprechende Anlagestrategien sein. Dabei soll auf ausreichende Diversifikation, möglichst stetige Performance und ein nachvollziehbares Anlagekonzept geachtet werden.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFBESTOF16
Erstellungsdatum
13.06.2016
Indexstand

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Der Trader dieses Dachwikifolios handelt ausschließlich wikifolio-Zertifikate ohne Hebelprodukte.

Trader

Alexander Bamberg
Mitglied seit 08.05.2016

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Ich hatte hier ja sehr oft vor der Automobilbranche gewarnt. Die gegenwärtigen Kurseinbrüche sind aber noch weit drastischer als ich vermutet hatte. Dabei ist die Elektromobilautoproduktion noch relativ gering und das autonome Auto dauert auch noch. Natürlich hilft die mediale Stimmung gegen das Auto in Deutschland momentan nicht wirklich. Aber für die jüngere Generation ist das Automobil oft kein Statusobjekt mehr. Mondpreise, wie 3k für ein Navi, wird die jüngere Generation nicht mehr zahlen. Die sind Google Maps gewohnt, was besser und kostenlos ist. Das bringt die Kostenstrukturen der Hersteller durcheinander. Letztlich gilt es für viele Branchen: Man hat sehr teure Kostenstrukturen und schafft es nicht sich an die neuen Marktgegebenheiten anzupassen. Statt in die Zukunft zu investieren, wird die Vergangenheit alimentiert. 

  • die öffentliche Verwaltung schafft es nicht sich zu digitalisieren, um den Bürgern einen besseren Service zu liefen - in Skandinavien klappt es auch und bei der Flüchtlingskrise hat man die Nachteile extrem gemerkt, die eine Behörde wusste nichts von der anderen Behörde
  • im Gesundheitswesen geht es ebenfalls nicht vorwärts
  • Firmen, wie ThyssenKrupp, schaffen es nicht unrentable Geschäftsanteile abzustoßen oder zu sanieren und gefährden durch die Querfinanzierung die gesunden Geschäftsbereiche
  • die Banken verpennen die Digitalisierung und werden von neuen Konkurrenten disruptiert (wer geht noch in eine Bankfiliale?)
  • die Bundesbank hat kaum Mitarbeiter abgebaut, obwohl das Meiste jetzt die EZB macht
  • die Bundesagentur für Arbeit hat noch ähnlich viel (ich glaube sogar mehr) Personal, obwohl die Arbeitslosigkeit drastisch gesunken ist

Das Personal hätte in anderen Bereichen sinnvoller und produktiver eingesetzt werden können!

Ein großer Gamechanger wird das autonome Fahren sein. Hierbei setze ich weiter auf Waymo. Dies wird den gesamten Mobilitätsmarkt verändern. Man wird weniger Autos und Parkplätze benötigen, weil die Fahrzeuge mehr ausgelastet werden. Außerdem werden die Hersteller nur noch Zulieferer der großen Mobilitätsanbieter, was die Margen unter Druck bringt und die Marken austauschbar macht. Ein Problem wird sein, die Software 100% fehlerfrei zu bekommen. Leider ist das kaum möglich, aber trotzdem wird es weniger Unfälle geben als aktuell. Der Fahrer wird zumindest nicht mehr müde, abgelenkt oder besoffen sein.

 

Ein interessanter Artikel zu Leoni . Bordnetze werden auch in Elektroautos benötigt, aber das Problem ist die hohe Verschuldung. Interessant ist der Vergleich zu Alphabet in diesem Artikel. Natürlich ist Alphabet die wesentlich risikoärmere Aktie. Das gilt vor einem Jahr und heute natürlich noch mehr. Als Trader kann man immer mal auf eine Gegenbewegung zocken, aber Investor sollte man sich fragen, ob es nur eine Konjunkturkrise ist oder eine Strukturkrise.

Interessant ist auch dieser Beitrag zu Robotaxis . Ich hoffe man kann ihn lesen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wahnsinn! Der arg. Markt crasht um 30% + 14% Währungsverlust an einem Tag! Ich kann mich nicht erinnern, das ein breiter Markt an einem Tag so abgestürzt ist...

Quelle rp-online

Generell unerklärlich, warum die schon wieder links wählen in ARG, es gab ja schon genug Staatspleiten unter linken Regierungen in ARG.
 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

ein hörenswerter Podcast zum Thema Digitalisierung in Deutschland mit Prof. Skibicki

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Ein interessanter Beitrag von Thomas Gebert (bekannt für den Gebert-Indikator): das-null-zins-umfeld-veraendert-die-boersenlandschaft . Ich teile seine Meinung und möchte noch folgendes ergänzen: Da zukünftige Gewinne "unsicher" sind, werden die Börsenschwankungen zunehmen. Das hat man bereits in dieser Woche gesehen, einige Aktien waren nach Zahlen extrem volatil. 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.