Portfoliomatrix
Portfoliomatrix
  • +503,4 %
    seit 25.03.2014
  • +38,0 %
    1 Jahr
  • +32,9 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Das wikifolio soll Anlagechancen aus einem breiten, internationalen Anlagespektrum wahrnehmen. Aus diesem Grund soll dem Portfoliomanagement bewusst nur wenige anlagetechnischen Beschränkungen auferlegt werden, um das volle Potential des Managements und der Finanzmärkte auszuschöpfen.

Das wikifolio soll aktiv gemanagt werden und beabsichtigt eine fundamental und charttechnisch getriebene Trendstrategie in meiner Meinung nach vielversprechenden Aktien (national wie international), ETFs und Fonds. Den überwiegenden Portfolioanteil sollen dabei Aktien ausmachen, die sich in einem stabilen, aufwärtsgerichteten Trendkanal oder in einer aussichtsreichen charttechnischen Ausbruchssituation befinden. Durch diese fokusierte Einzeltitelselektion soll ein Portfolio entstehen, dass sich durch relative Stärke gegenüber dem Gesamtmarkt auszeichnet.

Der Zeithorizont der Investments soll situationsangepasst auf eine mittel- bis langfristige Halteposition ausgelegt sein. Zur Analyse und Timing-Steuerung soll unter anderem ein selbst programmiertes Handelstool (Excel-/ VBAbasiert mit Realtime-Schnittstelle) mit integrierter audiovisuellen Signalgebung dienen. Ein besonderes Merkmal des Handelsprogramms soll die integrierte Kombination spezieller Methoden der Charttechnik wie bspw. Trendbestätigungs- und Trendwendeformationen,Relative Strength Index (RSI) und stochastische Oszillatoren darstellen. Des Weiteren ist beabsichtigt fundamentale Unternehmensanalysen und makroökonomische Informationen zur Entscheidungsfindung zu nutzen.

Über die Möglichkeit des Einsatzes von Long- und Shortpositionen in ETFs soll ein Instrument bestehen mit dem der Anleger in jeder Marktphase profitieren, aber auch, insbesondere in turbulenten Börsenphasen, gegen Wertverluste geschützt werden kann.

Durch die Selektion besonders interessanter Werte aus dem Nebenwerte- und Hochtechnologiesektor soll die Portfolioperformance dynamisiert werden. Es wird jedoch grundsätzlich angestrebt, die in diesem Zusammenhang entstehende Volatilität durch ein möglichst intelligentes und zeitnahes Risikomanagement zu glätten.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFIMATREND
Erstellungsdatum
25.03.2014
Indexstand
High Watermark
597,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Christian Jagd
Mitglied seit 28.01.2014

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Zu Wirecard nur so viel: Ein Trauerspiel, vor allem für das zarte Pflänzchen deutsche Aktienkultur. Ich muss gestehen, ich war noch nie ein großer Freund dieses Unternehmens. Da ist zum einen das schwer durchschaubare Geflecht an Partnerfirmen, und zum anderen, was mir schon immer missfiel, die schlechte Kapitalmarktkommunikation des Unternehmens. Aber was jetzt scheibchenweise an die Öffentlichkeit kommt, sprengt auch meine Vorstellungskraft. An diesem Beispiel zeigt sich aber auch, dass man an der Börse manchmal besser auf sein Gefühl vertraut, als so manchem in schönfärberischen Farben gemalten Börsenprospekt, in Aschheim bei Wirecard auch Unternehmensbilanz genannt.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Zunächst einmal ein paar Worte in eigener Sache: In letzter Zeit haben mich viele Glückwünsche bezüglich der Entwicklung meines wikifolios erreicht, dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken. Viele neue Interessierte, und auch Investoren haben sich in den letzten Monaten dazu gesellt. Vor kurzem ist der IMT, was das investierte Kapital angeht, in die Achtstelligkeit vorgedrungen, und ist nun das am höchsten kapitalisierte Einzelwikifolio. Diese Entwicklung macht mich natürlich auch ein Stück weit Stolz, aber keine Angst, vor Selbstzufriedenheit sehe ich mich gefeit, ein Gemütszustand, den ich im Übrigen auch nicht anstrebe, da halte ich Sicherheitsabstand 😉 An den Märkten sehen wir aktuell eine Konsolidierungsformation, wir pendeln sozusagen die scharfe Gegenbewegung von den Tiefs ein wenig aus, zusätzlich kommt auch die Volatilität zurück. Die Börsen kommen wieder zur Ruhe und Einzelunternehmen rücken wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Die vielen Stimmen, die eine zweite große Verkaufswelle erwarten lassen bei mir den Optimismus keimen, dass wir noch nicht am Ende der momentanen Aufwärtsbewegung angekommen sind. Wir werden sehen. Zu diesen und anderen Themen nehme ich in einem aktuellen Interview Stellung, das ich Stefan Waldhauser aka stwBoerse für seinen lesenswerten Blog gegeben habe.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Börsen, und hier spreche ich insbesondere von den etablierten europäischen und amerikanischen Märkten, haben wohl zunächst mal einen Boden gefunden. Im Dax hielt die Widerstandszone um 8500 Punkte, beim Dow Jones erwiesen sich die alten Hochs aus 2015/16 bei um 18500 Punkte als Unterstützung. Was wir jetzt beobachten, würde ich mal als nervöse und hochvolatile (VDAX notiert nach wie vor bei Niveaus um die 60 Punkte!)  Orientierungsphase bezeichnen. Die Armeen sortieren sozusagen ihre Reihen nach der großen Schlacht, um das Wort Gemetzel zu vermeiden. Weiter hält das Corona-Virus die Märkte in seinen Bann, und wird wohl nicht so schnell von den Frontseiten der Tagespresse verschwinden. Die Meldungslage aus entwickelten Ländern in Asien im Kampf gegen die Ausbreitung von SARS-CoV-2, soweit man den Berichten Glauben schenken kann, ist durchaus ermutigend. Die Bilder aus der westlichen Welt lassen dagegen Schlimmes befürchten. Die Lage im Süden Europas ist katastrophal: Italien, Spanien und noch hört man erstaunlicherweise von Griechenland recht wenig. Die Gesundheitssysteme in Großbritannien und den USA stoßen schon in einem frühen Stadium der Krise an ihre Grenzen, und selbst ein Land wie Deutschland, zumindest für seine gute Organisation gerühmt, fehlt es an medizinischen Gerät, Schutzkleidung und Atemmasken und was noch bedenklicher ist scheinbar auch an der Fähigkeit solche Produkte, die zum Schutz der eigenen Bevölkerung in einer Notsituation unerlässlich sind, im eigenen Land in ausreichender Menge zu produzieren. Ich denke hier wird das Thema Autarkie in einigen Bereichen der Daseinsvorsorge neu zu diskutieren sein, nicht nur in der BRD.

Im IMT ist es gelungen die extreme Volatilität der Märkte aus dem wikifolio zu halten und die Kontrolle zu wahren. Aktuell ist die Aufstellung des Portfolios so gewählt, dass weiter digitale Themen (Zoom, Teladoc etc.) eine Rolle spielen, denn die Welt wird wohl nach der Krise eine noch digitalere sein. Des Weiteren spielen Themen wie Pharma (Roche, Dermapharm, Medios etc.) und Medizintechnik (Draegerwerk, Medtronic, Stratec etc.) eine sehr gewichtige Rolle. In diese Krise gilt mehr vielleicht wie in anderen „es wird auf Sicht gefahren“. Ein Grundsatz denn ich mir in meinen Handelsentscheidungen schon lange zu eigen gemacht habe. Die Fähigkeit zur Flexibilität und Anpassung ist allgemein aber besonders in Krisenzeiten ein wertvolles Gut. In diesem Sinne halten Sie sich munter und vor allem Gesund, und ein Dank an dieser Stelle auch von mir an alle die  in Krankenhäusern, Supermärkten, dem Nahverkehr und in vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens den „Laden“ am Laufen halten. Danke!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Ein Tag für die Börsengeschichtsbücher, Dax -12%, die US-Indizes -10%, Alle Assetklassen unter Druck und auch sogenannte sichere Häfen mit teils massiven Abschlägen. Milliardenspritzen der Notenbanken scheinen aktuell so wirkungsvoll wie Konfetti im Einsatz gegen einen Hurrikan. Hier passiert gerade schon außergewöhnliches und die Börse zeigt sich in ihrer ganzen Brutalität, ein Abverkauf wie das sprichwörtliche "fallende Messer", scharf wie eine Rasierklinge.  Es ist hier im IMT gelungen diesen Kollaps und den damit verbundenen Schmerzen aus dem Wege zu gehen. Das war gutes Risikomanagement, wie es sich der IMT auf die Fahnen geschrieben hat. In diesem Sinne gilt es weiter zu verfahren, exakt und kontrolliert. Auch in diesen Zeiten versuche ich mir meinen rheinischen Optimismus zu bewahren, das wünsche ich uns allen. Bleiben Sie munter und vor allem Gesund.

 

 

 

 

 

 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.