PLATOW Trend & Sentiment 2.0

PLATOW Medien GmbH

Performance

  • -11,5 %
    seit 27.04.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

In diesem wikifolio soll eine von PLATOW Derivate selbst entwickelte Handelsstrategie auf den DAX in Form von ausgewählten ETFs, Anlagezertifikaten oder Hebelprodukten umgesetzt werden.

Die Strategie beinhaltet ein Punktesystem, das jeden Abend bestimmen soll, ob und wie wir uns beim DAX am nächsten Tag positionieren wollen. Die Positionierung soll zwischen Short, Flat, Long und gehebelt Long variieren können.

Geplant ist in der Regel, bei entsprechenden Signalen die Positionen morgens rund um den Börsenstart zu eröffnen oder zu schließen. Intraday-Trading ist in der Regel nicht vorgesehen.

Als signalgebende Indikatoren sollen grundsätzlich das Euwax-Sentiment der Börse Stuttgart, zwei gleitende Durchschnitte sowie ein selbst entwickeltes Modell zur Bestimmung der jeweiligen Trendphasen dienen.

Ziel des wikifolios ist eine langfristige Outperformance gegenüber dem DAX. Es soll nicht zwingend darum gehen, dieses Ziel jedes Jahr zu erreichen, sondern über einen längeren Zeitraum betrachtet. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFPLATOW03
Erstellungsdatum
27.04.2018
Indexstand
High Watermark
88,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

PLATOW Medien GmbH
Mitglied seit 21.11.2015
Der bereits 1945 gegründete PLATOW Brief ist der führende Wirtschafts- und Börsenbrief Deutschlands. Bedeutende Institutionelle und Privatanleger richten ihren Vermögensaufbau nach PLATOW-Empfehlungen aus. PLATOW Derivate fokussiert sich dabei auf den Markt für strukturierte Wertpapiere wie Zertifikate und Hebelprodukte. Ein erfolgreiches Musterdepot rundet diesen Spezialbrief aus dem Hause PLATOW ab. Sowohl das Dachwikifolio "Platow Trader Selection" als auch die wikifolios PLATOW Trend & Sentiment und PLATOW Trend & Sentiment 2.0 werden von unserem seit dem Start im Jahr 2004 verantwortlichen Redakteur von Platow Derivate verwaltet. Als CEFA-Investmentanalyst, Investmentspezialist für strukturierte Produkte (ISSP) und geprüfter Zertifikateberater (EDA) verfügt Thomas Koch über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen im professionellen Börsenhandel. Weitere Informationen, unsere Kontakdaten und die Möglichkeit eines kostenlosen Probe-Abos finden Sie unter www.platow.de/wikifolio Hinweis zu unseren beiden "normalen" wikifolios: In beiden wikifolios handeln wir von der Grundidee her dieselbe Strategie auf den DAX. Einziger Unterschied ist, dass wir in den vom Regelwerk vorgegebenen "Hebel Long"-Phasen mit unterschiedlichen Hebelkräften investiert sind: Das wikifolio PLATOW Trend & Sentiment wird in diesen Phasen seit Mitte 2018 mit einem ZWEIFACH gehebelten Produkt agieren, das wikifolio PLATOW Trend & Sentiment 2.0 mit einem DREIFACH gehebelten Produkt.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Schönen Guten Morgen! Der DAX notiert über der Marke von 11000 Punkten (aktuell 11035 Punkte). Sollte der Widerstand hier nachhaltig geknackt werden können, hat der Index charttechnisch Luft bis 11600/700 Punkte. Noch ist der Kampf aber nicht gewonnen. Beim Euwax-Sentiment hat sich gestern nicht viel verändert (minus 1,56 Punkte). Von daher bleiben wir unverändert "Flat" positioniert und wünschen ein schönes Wochenende!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Schönen Guten Morgen. Der DAX bewegt sich seit Mitte der vergangenen Woche innerhalb einer relativ engen Range zwischen 10800 und 11000 Punkten. Gut möglich, dass nach dem kleinen Verfallstag morgen eine Richtungsentscheidung fällt. Wir bleiben gemäß unserem Regelwerk zunächst weiter zu 100% in Cash.

 

Die Phase der „Flat“-Positionierung dauert jetzt schon 71 Handelstage oder fast 3,5 Monate an. Ein derart weitreichender Zeitraum ohne ein einziges Investment im DAX war in den Backtests tatsächlich nie aufgetreten. Allerdings auch nur deshalb nicht, weil es in früheren Korrekturphasen nach so langer Zeit irgendwann immer mal ein Short-Signal gegeben hatte. Das war diesmal noch nicht der Fall, wobei wir oft kurz davor standen. Ausgelöst wird ein solches Signal bei aktivem Warnsignal der Trend-Indikatoren immer dann, wenn das Euwax-Sentiment mindestens zwei Tage in Folge über der Marke von 9 Punkten notiert. Anfang Dezember lag der Stimmungsindex im Hoch bei 8,99 Punkten. Kurz nach Weihnachten ging es dann in der Spitze noch einmal auf 8,48 Punkte hoch. Auch das reichte aber eben nicht für ein Signal.

 

Während der laufenden Erholung sind die Privatanleger an der Börse Stuttgart wieder deutlich pessimistischer geworden. Das Euwax-Sentiment ist in den vergangenen Tagen sogar in den negativen Bereich abgerutscht. Bei einem Wert von aktuell minus 1,49 Punkten ist mittlerweile sogar die für ein Kaufsignal relevante Marke von minus 4 Punkten in  Reichweite gerückt. Wenn der Abwärtstrend bei dem Stimmungsindex anhält und dieses Niveau unterschritten wird, werden wir gemäß Regelwerk wieder in den Markt gehen und mit Hilfe eines klassischen DAX-ETFs eine „einfach Long“-Positionierung in dem Index einnehmen.

 

Daran kann dann auch das Warnsignal der Trend-Indikatoren nichts ändern, das unverändert aktiv ist. Hier wird es wahrscheinlich auch noch eine ganze Weile dauern, bis es etwas Neues zu berichten gibt. Durch die seit dem Jahreswechsel etwas deutlicher gestiegenen Kurse nähert sich der DAX zumindest wieder seinem 65-Tage-Schnitt. Der liegt aktuell bei rund 11150 Punkten und fällt täglich um gut zehn Punkte. Sollte der DAX diese Gleitende Durchschnittslinie (GDL) überspringen, würde unser seit Anfang Oktober bei null Punkten notierende GDL-Indikator mal wieder seinen ersten Punkt ergattern. Für weitere Zähler müsste der DAX auch noch seine 260-Tage-GDL knacken, die GDL nach oben drehen oder die 65er-GDL höher als die 260er-GDL liegen. All das sind Indikatoren, die auf einen stabilen Aufwärtstrend hindeuten, aktuell aber eben noch nicht wieder gegeben sind. Für eine Deaktivierung des Warnsignals muss der GDL-Indikator übrigens auf mindestens drei von möglichen fünf Punkten steigen.

 

Letztendlich werden wir das perfekte Timing für den Einstieg mit dieser Vorgehensweise aller Wahrscheinlichkeit nicht erwischen. Zumindest bei den Trend-Indikatoren dauert es wie gesehen eine Weile, bis hier zur nächsten Offensive geblasen wird. Das liegt zum einen an der Funktionsweise solcher GDL-Strategien und zum anderen daran, dass wir uns bewusst auf die großen Trends fokussieren und nicht hektisch jeder kleinen Bewegung hinterher hecheln. Wichtig ist vor allem, bei richtig starken Kurseinbrüchen frühzeitig den Ausstieg zu finden, um so die Verluste in Grenzen zu halten. Das ist uns in den vergangenen Monaten hervorragend gelungen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Schönen Guten Morgen! Nach einem wenig ereignisreichen Wochenstart ist der DAX heute Morgen sehr freundlich in den Handelstag gestartet. Nach einer Eröffnung bei 10963 Punkten lief der Index schnell an die runde Marke von 11000 Punkten heran. Knapp darunter kam es dann aber erst mal wieder zu Gewinnmitnahmen, so dass der DAX aktuell bei 10925 Punkten steht. Im Fokus steht heute natürlich die Brexit-Abstimmung im britischen Parlament.

 

Die Privatanleger begleiten die Erholung des DAX unverändert skeptisch. Das Euwax-Sentiment fiel dadurch gestern auf minus 2,55 Punkte. Unterhalb der Marke von minus 4 Punkten würde der Stimmungs-Indikator ein Kaufsignal generieren, was bei uns den Wechsel auf "Long" zur Folge hätte. Aktuell bleiben wir noch "Flat" positioniert und wünschen einen angenehmen Tag!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Schönen Guten Morgen! Das Euwax-Sentiment ist am Freitag weiter auf minus 1,88 Punkte gefallen. Für ein Kaufsignal reichte das aber noch nicht aus, weshalb wir auch heute Morgen mit einer "Flat"-Positionierung in den Handel gestartet sind.

 

Der DAX zeigt nach dem Anlaufen des Widerstands bei 11000 Punkten (im Hoch waren es gut 10960 Punkte) derweil die zu erwartende Reaktion. Am Freitag ging es nach freundlicher Eröffnung direkt nach unten und heute Morgen startet der Index noch etwas schwächer bei gut 10800 Punkten. In diesen Minuten kommt es allerdings zu einer starken Aufwärtsbewegung (aktuell 10850 Punkte).

 

Insgesamt hält sich der DAX trotz der Gewinnmitnahmen vergleichsweise gut. In Kombination mit den zunehmen pessimistischer werdenden Anlegern könnte das zu einem Bruch des o.a. Widerstands führen. Das nächste potenzielle Ziel der laufenden Erholung wäre dann der Bereich zwischen 11500 und 11700 Punkten.

 

Wir wünschen einen angenehmen Wochenstart!

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.