HelloFresh verschreckt Investoren trotz bestätigter Prognose

An der Börse wird bekanntermaßen die Zukunft gehandelt. Die berechtigte Frage, welcher Zeithorizont damit genau gemeint ist, wird von Anlegern jedoch ganz unterschiedlich beantwortet.

Bei dem gestern von HelloFresh präsentierten Ausblick hat man das sehr deutlich gesehen. Der Vorstand hatte zur Wochenmitte auf seinem Kapitalmarkttag einen Blick auf das kommende Geschäftsjahr geworfen sowie seine mittelfristigen Ziele bestätigt. Die Aktie verlor daraufhin zweistellig an Wert. Dass der Kochboxen-Spezialist bis zum Jahr 2025 einen Umsatz von mindestens 10 Milliarden Euro und eine bereinigte EBITDA-Marge zwischen 10 und 15 Prozent erzielen will, wurde von den meisten Anlegern aber nicht so stark beachtet wie die für viele enttäuschende Gewinnprognose für 2022. Da soll das bereinigte EBITDA trotz der über den Erwartungen liegenden Umsatzprognose nur bei 500 bis 580 Millionen Euro liegen. Da hatten sich Analysten deutlich mehr erhofft. Als Begründung verweist HelloFresh auf die gestiegenen Lebensmittelkosten und hohe Investitionen, die zum Erreichen der Wachstumsziele getätigt werden müssen und kurzfristig die Gewinnmarge belasten werden. Hier wurde also eher die nahe als die ferne Zukunft gehandelt.

Investitionen als langfristiger Wachstumstreiber

Der ausgewiesene HelloFresh-Fans Bastian Brach ( TBasti ) sieht diese Entwicklung äußerst gelassen. Die deutliche Ausweitung der Investitionen ist aus seiner Sicht „der beste Weg, um den langfristigen Unternehmenswert zu steigern“. Die Reaktion der Börsianer erinnert ihn zudem an den Kapitalmarkttag vor drei Jahren: „Auch damals hat man unerwartet ein Investitionsprogramm angekündigt, um in neue Länder zu expandieren, neue Marken einzuführen und das Produkt durch Innovationen zu verbessern (entspricht nahezu vollständig den heutigen Ankündigungen). Anstatt das langfristige Potential zu sehen, hat der Markt sich erst auf den Kostenpunkt von 35 Mio. Euro konzentriert, der damals rund 3 % Margenreduktion entsprochen hat. Auch in 2019 und 2020 werden die Investitionen wohl noch negative Ergebnisauswirkungen von rund 2 % des Umsatzes (eigene Schätzung) gehabt haben, sodass man bis heute wohl insgesamt rund 150 Mio. € negativen Einfluss auf das Ergebnis zu verzeichnen hat. Doch genau solche Investitionen stehen heute für rund ein Viertel des Umsatzes und haben dadurch den Wert von Hellofresh wohl um einige Milliarden Euro erhöht.“

In seinem Ende 2018 eröffneten wikifolio  Predictable Consumer Stocks bleibt HelloFresh mit einem Depotanteil von 34 Prozent unverändert die eindeutig größte Position. Ebenso wie die Aktie erfährt auch das Musterdepot seit einem Jahr eine Seitwärtskonsolidierung auf hohem Niveau. Unter dem Strich steht aber immer noch eine Performance von 257 Prozent oder 54 Prozent pro Jahr.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +162,0 %
    seit 20.12.2018
  • -37,6 %
    1 Jahr
  • 0,94×
    Risiko-Faktor
  • EUR 7.207.138,43
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 54,1 Prozent

Stapelt der Vorstand bewusst tief?

Auf eine Gewichtung von 12 Prozent kommt HelloFresh in dem von Luitpold Spieß ( DerDenker ) betreuten wikifolio  LAS Invest. Die Aktie ist damit aber trotzdem die zweitgrößte Holding und wird dies tendenziell wohl auch erst einmal bleiben. Jedenfalls zeigt sich auch dieser Trader von den vorgestellten Unternehmensprognosen alles andere als geschockt und verweist darauf, dass das Unternehmen in der Vergangenheit immer für eine positive Überraschung gut war. „Für 2021 plante der Kochboxlieferant mit 20 bis 25 % Umsatzwachstum. Es wird sich allerdings auf etwa 50 % belaufen, deutlich über den eigenen Prognosen. Ich denke, dass auch 2022 die eigenen Prognosen übertroffen werden und bleibe optimistisch“, postete Spieß am Mittwoch. Sein Musterdepot hat sich seit Mitte 2019 glatt verdoppelt.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +69,0 %
    seit 31.07.2019
  • -21,9 %
    1 Jahr
  • 0,90×
    Risiko-Faktor
  • EUR 15.604,53
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 34,8 Prozent

Die 10 meistgehandelten Aktien der letzten sieben Tage:

# Name ISIN Handelsvolumen (in Euro) Alle Trades Käufe
1 BioNTech US09075V1026 4 619 996,31 899 67%
2 Tesla US88160R1014 8 994 022,21 814 53%
3 Nvidia US67066G1040 1 110 664,22 522 53%
4 HelloFresh DE000A161408 5 276 999,64 489 65%
5 Valneva FR0004056851 963 478,28 471 67%
6 Apple US0378331005 2 251 355,16 452 54%
7 Paypal US70450Y1038 1 041 379,36 440 65%
8 Alibaba US01609W1027 177 300,02 337 70%
9 Microsoft US5949181045 1 212 230,21 322 61%
10 Facebook US30303M1027 375 026,17 294 70%

 

Alle wikifolios mit HelloFresh im Depot!

Erfahren Sie, in welchen investierbaren wikifolios die Aktie vertreten ist und wie Trader das Papier handeln.

wikifolio-Suche

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.