16.05.2018| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Zahlreiche geo- und wirtschaftspolitische Krisen sorgten im April dafür, dass der Monat nicht ganz einfach zu handeln war. Einige Trader haben den April aber erfolgreich genutzt, um nach dem Rücksetzer der Märkte im Vormonat wieder günstig in den Markt einzusteigen.

RIB Software im Zentrum der Aufmerksamkeit

Der RIB Software hat nach dem rasanten Absturz im Vormonat die Kooperation mit Microsoft jetzt wieder zu einem leichten Aufschwung verholfen. Der Trader Christian Scheid, der das wikifolio "Special Situations" betreut, kommentiert die Ereignisse so: "RIB Software und Microsoft schließen sich zusammen, um eine weltweit führende vertikale Cloud für die Bau- und Immobilienbranche zu schaffen. Dazu wurde ein Projekt namens MTWO" gestartet. „Als eine der weltweit größten Branchen mit über zehn Bio. US-Dollar an globalen Ausgaben, die bis 2025 voraussichtlich auf 14 Bio. US-Dollar anwachsen werden, bietet die Bau- und Immobilienbranche ein enormes Potenzial für Produktivitätsverbesserungen durch cloudbasierte 5D BIM-Technologien“, Ich stocke die Position daher auf." Auf der anderen Seite finden wir auch einige Trader die sich etwas skeptische über die Kapitalmaßnahmen bei dem Unternehmen geäußert haben. Die RIB Software wurde im April 852 mal gehandelt und weist 57 Prozent Verkaufsorders auf. 

Nikolaos Nicoltsios über die meistgehandelten Aktien im April 2018

 

 

Sie möchten kein Video mehr verpassen?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Youtube-Kanal und bleiben Sie über jeden neuen Beitrag auf dem Laufenden

Jetzt abonnieren

3 Neueinsteiger mit Substanz - Adidas, Deutschen Bank und Lufthansa

Gerade wenn die Märkte etwas volatiler werden, besinnen sich viele Trader auf klassische Unternehmen. Bei der Adidas Aktie sehen unsere Trader gute Chancen, dass  der Wert von der kommenden Fußball WM profitieren könnte. Auch die Tatsache, dass in letzter Zeit der Verkauf übers Internet sehr erfolgreich lief und man dadurch Verkaufsläden einsparen konnte, wurde als positiv angesehen. Bei der Deutschen Bank ging es in letzter Zeit zwar charttechnisch eher abwärts, aber der Führungswechsel könnte wieder für frischen Wind sorgen. Gut 60 Prozent Kauforders weisen darauf hin, dass doch einige wikifolio-Trader an eine Turnaround Story glauben. Bei der Lufthansa haben wir 63 Prozent Kauforders verzeichnet und die wikifolio-Trader werten den Bericht für Q1/2018 durchaus positiv. Manche sehen die Aktie immer noch als günstig bewertet. Für etwas Vorsicht sorgt nur die Übernahme von Alitalia, welche einige Akteure als mögliche Belastung werten.

 

Das April-Ranking der meistgehandelten Aktien auf einem Blick

 

--

 könnte Sie auch interessieren: