interessante Anlagestrategien

Alexander Bamberg
  • +38,3 %
    seit 13.06.2016
  • +19,3 %
    1 Jahr
  • +9,7 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Das Dachwikifolio soll in meiner Ansicht nach interessante Anlagestrategien investieren.
Das Anlageuniversum der wikifolio-Zertifikate soll weltweit sein, es soll aber ein Schwerpunkt in Deutschland und den USA erwartet werden.
Die jeweiligen Referenz-Portfolios sollen diversifiziert sein, d.h. es soll nicht alles auf eine Karte gesetzt werden. Depotpositionen in den Referenzportfolios sollen möglichst nicht mehr als ca. 20% betragen. Die Rendite soll nachhaltig, d.h. nicht mit ein paar "Risikozocks" erreicht werden.
Ich möchte versuchen, hauptsächlich in wikifolio-Zertifikate mit geringen Gebühren zu investieren.
Die Haltefrist soll eher langfristig sein, um die Portofolios zu begleiten.
Verstößt ein wikifolio allerdings gegen obige Regeln, und beginnt zu zocken, soll es verkauft werden.
wikifolio-Zertifikate dessen Referenzportfolios Hebelprodukte enthalten sollen möglichst vermieden werden.
Auch in wikifolio-Zertifikate, deren Referenzportfolio ich betreue, kann investiert werden, allerdings ist dies nur als Beimischung vorgesehen.
Die Hauptauswahlkriterien sollen meiner Meinung nach interessante & vielversprechende Anlagestrategien sein. Dabei soll auf ausreichende Diversifikation, möglichst stetige Performance und ein nachvollziehbares Anlagekonzept geachtet werden.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFBESTOF16
Erstellungsdatum
13.06.2016
Indexstand

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Der Trader dieses Dachwikifolios handelt ausschließlich wikifolio-Zertifikate ohne Hebelprodukte.

Trader

Alexander Bamberg
Mitglied seit 08.05.2016

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Letzte Woche gab es einen bemerkenswerten Crash der Aktie ArtGo um 98%, nachdem die Aktie lange Zeit zu den Topperformern gehört hat. Einen solchen Crash habe ich bisher nicht erlebt, insbesondere da ArtGo eine MK von 5,9 Mrd. $ hatte, also kein Pennystock war. Grund war die Nichtaufnahme der Aktie in einen Aktienindex.

Was lernen wir daraus:

  • die Firma muss eine richtige "Luftnummer" sein, das wirft ein schlechtes Licht auf den chin. Aktienmarkt
  • mit zunehmenden Volumen in ETFs werden die Aktien immer teurer in den Index aufgenommen bzw. möglicherweise sehr billig aus dem Index geworfen (die letzten DAX-Aufnahmen bestätigen diesen Trend)
  • an der Börse gilt wie immer: wenn alle das Gleiche machen gibt es Probleme, bei weiter steigenden AUM in ETFs könnten in Zukunft diese Probleme zunehmen
  • trotzdem halte ich ETFs für eine gute Sache, man muss eben genauer hinsehen
mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nachdem es lange Zeit an der Emissionsfront sehr ruhig war stehen nun 2 große Emissionen an, eine Neuemission (Aramco) und eine Kapitalerhöhung von Alibaba. Ich halten von beiden Emissionen sehr wenig, das Chance-Risikoverhältnis ist klar negativ. Leider wird dem Markt dadurch auch wieder viel Liquidität entzogen, wenig und kleine Börsengänge deuten oft auf eine gedrückte Stimmung hin, was gut für die weitere Börsenentwicklung ist.

  • Aramco soll zwischen 1600 und 1710 Mrd. $ wert sein. Damit wäre Aramco das mit Abstand das teuerste Unternehmen nach MK. Dabei neigt sich das Ölzeitalter dem Ende entgegen. Öl wird zwar noch lange gebraucht, seine Bedeutung nimmt aber ab. Zumal ständig mehr Öl auf den Markt kommt. Guyana  Ein zusätzliches Risiko ist der Staatseinfluß auf Aramco. Der Staat kann Abgaben erhöhen, die Förderung begrenzen, billiges Öl für die Bürger bestimmen etc. Anleger sollten sich mal den Kursverlauf von Petrochina oder Petrobras als warnendes Beispiel anschauen. Aramco ist angeblich so profitabel, wozu braucht Saudi-Arabien dann das Geld? Gehen Sie selber davon aus, dass das Ölzeitalter zu Ende geht? In der Ölbranche konnte man zwischen 1900 und 2010 viel Geld verdienen, jetzt hat aber das Informationszeitalter begonnen! Aufgrund des geringen Emissionsvolumen sehe ich kurzfristig keinen Crash, aber wenn mehr Stücke auf dem Markt sind...
  • Zu Alibaba hatte ich mich schon mehrfach negativ geäußert, das möchte ich nicht wiederholen. Aber warum macht eine Firma, die zu den 10 größten Aktien nach MK der Welt gehört und angeblich super profitabel ist eine Kapitalerhöhung? Alibaba sollte das eigene Wachstum selber finanzieren können, ansonsten ist Fremdkapital gerade rekordmäßig billig! Was könnten die Gründe sein? Keiner dieser Gründe spricht für die Aktie. Das Börsenumfeld ist aktuell auch nicht gerade positiv in Hongkong.
    • Alibaba hält sich für überbewertet
    • sie planen eine sehr teure Übernahme
    • sie sind doch nicht so profitabel wie angegeben  
mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Der Markt ist sehr stark, sogar Amazon steigt trotz der Zahlen und dem verlorenen Pentagon-Deal.Vielleicht gibt es endlich mal ein paar Umschichtungen aus dem Rentenmarkt in den Aktienmarkt nachdem das ganze Jahr die Gelder in die andere Richtung geflossen sind.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Zu China habe ich mich bereits mehrfach negativ geäußert. Dieses youtube-Video verdeutlicht das Problem. (ich habe den richtigen Startpunkt bereits verlinkt - ab einer Minute, Anmerkung: dieser Kanal ist generell negativ eingestellt) China hatte lange Zeit den Unternehmen große Freiräume gegeben. Die Steuern und Vorschriften waren gering und die Löhne günstig - das hat einen wahren Wirtschaftsboom ausgelöst, gerade in den Freihandelszonen ist das Wachstum geradezu explodiert. Das hat enormen Wohlstand geschaffen. Natürlich war der Umweltschutz eher unterentwickelt, aber das gilt für die Staatskonzerne eher noch mehr. Jetzt möchte man diese Entwicklung teilweise rückabwickeln - dies bringt aber die bekannte Probleme der ineffizienten Staatskonzerne.

In den letzten Wochen gab es erschreckende Meldungen über den Bann einiger westlicher Konzerne, wenn sie sich nicht an die chin. Meinung halten. (z.B. NBA, Apple, Versace, Daimler etc.)

Letztlich sehe ich immer mehr die Gefahr eines "gespaltenen" Internets. Es gibt auf der einen Seite das "freie" (ich hoffe das bleibt so) Internet und auf der anderen Seiten "gelenkte" Versionen. (in China und vielleicht auch in Russland). Ich denke diese Entwicklung wird die Chancen chin. Internetfirmen im Ausland sehr stark beschneiden, andererseits haben ausländische Firmen dort kaum Chancen. Der chin. Markt ist sicher sehr groß, aber langfristig wird so eine Abschottung technologisch schlecht sein.

Es bleibt zu hoffen, dass das Pendel in China nicht zu stark in Richtung Sozialismus schwenkt, sonst könnte die Weltwirtschaft enormen Schaden nehmen. Das könnte ein schwarzer Schwan sein und eine größere Rezession auslösen. Positiv bleibt anzumerken, dass man in Hongkong bisher nicht militärisch eingriffen hat. Ich hoffe ebenfalls auf den breiten Mittelstand in China, der sicherlich auch in Zukunft nicht auf Wachstum & Wohlstand verzichten möchte.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.