LionFolio
LionFolio
  • +19,0 %
    seit 22.01.2019
  • +13,5 %
    1 Jahr
  • +11,9 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Dieses wikifolio soll in die aus meiner Sicht besten Wachstumsunternehmen weltweit investieren. Das Ziel soll eine möglichst hohe Gesamtrendite sein. Dazu kann eine erhöhte Schwankungsbreite in Kauf genommen werden. Diese soll möglichst durch folgende Maßnahmen abgemildert werden:
1. Der Auf- und Abbau der Positionen richtet sich grundsätzlich nach einem selbst ermittelten Qualitäts-Score.
2. Etwaiger Einsatz von Short-ETFs bei einer wahrgenommenen Überbewertung des gesamten Marktes, um dennoch in die vermeintlich besten Unternehmen investieren zu können.

Der Qualitäts-Score soll in der Regel dabei durch eine fundamentale Analyse der Unternehmenseigenschaften und Marktbedingungen bestimmt werden. Folgende Kriterien könnten z.B. einfließen:

Quantitative Kriterien:
- Eigenkapitalquote
- Enterprise Value / Umsatz
- Brutto-Gewinnmarge
- Umsatzwachstum
- Free Cash Flow - Marge
- Enterprise Value / Gewinn
- Gewinnmarge
- Gewinnwachstum

Qualitative Kriterien:
- Einschätzung der Fähigkeiten des Managements
- Kundenbreite: ist der Umsatz nach meiner Wahrnehmnung von wenigen Großkunden abhängig?
- Zyklizität: wie stark sind Umsatz und Gewinn meines Erachtens vom Konjunkturzyklus abhängig?
- Burggraben: wie wettbewerbsfähig schätze ich das Unternehmen ein?

Der Anlagehorizont soll grundsätzlich langfristig sein. D.h. so lange die Position den Mindestwert des Qualitäts-Scores erfüllt, ist beabsichtigt, sie im wikifolio zu halten.

Um möglichst günstige Zeitpunkte zur Erhöhung oder Reduktion der Positionen zu bestimmen, beabsichtige ich, neben dem Qualitäts-Score auch die Technische Analyse der Marktwerte einzusetzen. Das Ziel ist dabei, den Trend und die Trendumkehr zu berücksichtigen.

Grundsätzlich kommen Aktien aus allen Regionen der Welt in Frage.

Unternehmen mit einem Marktwert unter 100 Mio € sollen aufgrund der begrenzten Handelbarkeit nur in Ausnahmefällen aufgenommen werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFLIONGROW
Erstellungsdatum
22.01.2019
Indexstand
High Watermark
121,1

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Gerrit Otte
Mitglied seit 05.12.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu OKTA INC. CL.A O.N.

Okta hat am Donnerstag atemberaubende Zahlen für das Q1 gemeldet: im Gegensatz zum Branchen-Peer Cyberark konnte der Umsatz stärker als erwartet gesteigert werden, nämlich um 46%. Die am 5. März ausgegebene Guidance hatte dagegen lediglich bis zu 38% Wachstum prognostiziert. 

Die nun für das Q2 ausgegebene Guidance beträgt wiederum bescheidene 33%. Wenn man wieder von einer Untertreibung um 8 Prozentpunkte ausgeht, könnten es am Ende 41% werden. Und obwohl das Ergebnis im Q1 nun so deutlich übertroffen wurde, hat Okta die Guidance von 32% Wachstum für das Gesamtjahr nicht erhöht. Es würde mich daher nicht überraschen, wenn hier am Ende auch 40% zu Buche stehen würden. 

Trotz dieser beeindruckenden Wachstumsraten ist Okta mit einem EV / Sales von 28,5 bezogen auf die erwarteten 40% Umsatzsteigerung weiterhin sehr teuer. Ein deutliches Übertreffen der Guidance ist also bereits eingepreist. 

mehr anzeigen

Kommentar zu OPERA LTD. SP.ADR/2

Vor 3 Wochen hat Opera die Zahlen zum GJ 2019 veröffentlicht. Ohne das Microlending-Geschäft gab es Umsätze von 207 Mio $, was einem Wachstum von 20% entspricht. Inkl. Mikro-Kredite waren es 335 Mio $ und damit fast doppelt so viel wie 2018. 

Das Geschäft mit Mikro-Krediten war in den letzten Monaten der Hauptkritikpunkt an Opera, zumal es hohe tägliche Zinsen beinhaltet, die zum einen als moralisch verwerflich, zum anderen als nicht im Einklang mit den Richtlinien des Google App Stores angesehen wurden. Den letzten Rest hat dann die Corona-Krise gegeben, die das hohe Risiko von Kreditausfällen zur Realität werden ließ. Opera hat daraufhin im März & April die Mikro-Kredite fast vollständig heruntergefahren, d.h. nur noch Rückzahlungen entgegengenommen und keine neuen Kredite mehr ausgegeben. Im Q1 2020 sind daraus 27 Mio € Verlust entstanden. Dies ist zum einen bedauerlich, zeigt aber auch 2 Dinge:
1. Die hohen täglichen Zinssätze sind angesichts der hohen Ausfallrisiken durchaus berechtigt
2. Opera ist in der Lage, das Risiko aus den Mikro-Krediten zu beherrschen. Selbst die aus dem Worst-Case-Szenario einer Pandemie resultierenden Verluste waren nicht existenzbedrohend. 

Eine genaue Bewertung von Opera fällt weiterhin schwer, da die Ungewissheiten recht groß sind. Als konservative Näherung kann man die Umsätze aus den Mikro-Krediten ignorieren und mit 20-30% Umsatzwachstum kalkulieren (20% im letzten Jahr, aber Userwachstum 30%). Angesichts der regelmäßgen Ausweitung des Angebots und der Expansion in weitere Länder gehe ich eher von mindestens 30% Umsatzwachstum in den nächsten Jahren aus. Allein mit diesen Annahmen dürfte Opera bei mindestens 20€ notieren. 

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Der Kurs von Wirecard schlägt weiterhin Kapriolen, aber mich stört das ehrlich gesagt nicht besonders, da ich mir weiterhin recht sicher bin, dass es sich im Wesentlichen um ein Medien- und Shortseller-Theater handelt. Freilich in Verbindung mit einem mindestens ungeschickt agierenden CEO, über dessen Verhalten im Zusammenhang mit dem KPMG-Sonderbericht ich mich auch geärgert habe. 

Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die wilden und äußerst amateurhaft hingeworfenen Mutmaßungen der Financial Times einen nennenswerten Wahrheitsgehalt haben, ist dadurch jedenfalls nicht gestiegen. Hier eine Analyse, die das m.E. recht gut darlegt:

https://www.sharewizardclub.com/public-blog/wirecard-bilanzskandal/

Insofern bin ich für die Vergangenheit recht entspannt. Und für die Zukunft sind die schon erwähnten neuen Personalien im Vorstand sehr vielversprechend. Last not least: Wirecard verfügt ja seit spätestens Dezember 2019 über die Umsatzdaten der Drittpartner, so dass für das GJ 2020 von einer deutlichen (und notwendigen) Steigerung der Transparenz ausgegangen werden kann

Unter der Annahme, dass die Zahlen im Großen und Ganzen stimmen, ist Wirecard dann um den Faktor 3 unterbewertet, d.h. 225€ wären fair. Darauf setze ich.

mehr anzeigen

Kommentar zu YEXT INC. DL 0,001

Die erstaunlichen Zahlen von WIX habe mich ermutigt, auch bei YEXT meine frühere Position zurückzukaufen. Es ist zwar alles andere als sicher, dass auch YEXT ähnlich starke Zahlen präsentiert, aber die Sorge vor einem starken Umsatzrückgang ist doch deutlich gemildert. Da YEXT aktuell auch noch mit einem Corona-Rabatt gehandelt wird, kann man das Risiko eines verlangsamten Wachstums in gewisser Weise eingepreist sehen. 

Es kann durchaus sein, dass die Unternehmen zuletzt zwar verstärkt in neue WIX-Websites investiert haben, gleichzeitig aber bei der Verbreitung ihrer Marke durch YEXT gespart haben. Zudem gefällt mir an YEXT nicht besonders, dass die 31% Wachstum in 2019 durch eine Free Cash Flow Marge von -12% erkauft werden mussten. Das sieht nicht unbedingt danach aus, dass die Kunden sich um den Service von YEXT reißen, sondern sie müssen durch eine teure Sales-Mannschaft eher dorthin getragen werden. Daher ist meine Position weiterhin überschaubar. 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.