19.01.2017| Von: Andreas Kern |

Die im TecDAX notierte RIB Software war im zweiten Halbjahr 2016 einer der größten Gewinner am deutschen Aktienmarkt. Die Mitte des Jahres noch bei 8 Euro notierende Aktie stieg bis Ende November auf rund 15 Euro. Seit dem Brexit-Votum in Großbritannien geht es allerdings wieder bergab und im laufenden Jahr weist der Titel bislang die schwächste Performance aller Indexwerte aus. Daran konnten auch die jüngsten Äußerungen von Firmenchef Thomas Wolf nur kurzzeitig etwas ändern. Der hatte sich sehr positiv zu den Gewinnaussichten der Kooperation mit dem US-Unternehmen Flex geäußert. So wollen die Stuttgarter ihren Umsatz in den kommenden Jahren verzehnfachen und auch den Gewinn mehr als deutlich steigern. Nachdem das Unternehmen seine Prognosen in der Vergangenheit mehrfach nach unten revidieren musste, scheint vielen Anlegern aber noch der Glaube an eine nachhaltig positive Entwicklung zu fehlen. Einige Trader bei wikifolio.com haben die aktuelle Kursschwäche indes zum Einstieg bei dem Software-Anbieter genutzt.

Manuel Stötzel („MStoetzel“) hat bei der Aktie am vergangenen Donnerstag bei Kursen von rund 12,47 Euro eine mit gut 3 Prozent gewichtete Position für sein wikifolio „Antizyklisch & Growth Investment“ aufgebaut und dies wie folgt begründet: „Zukauf RIB Software. Selbst wenn nicht die vollen 500 Mio. € Umsatz erreicht werden, erscheint mir die Aktie durch die neue Kooperation aussichtsreich. Risiko: Sofern das ganze floppt geht es hier schnell nach unten. Sofern der Kurs nicht durch die Zukunftsfantasie getrieben wird, könnte das eine Halteposition von 2-3 Jahren werden. Frühzeitiger Verkauf bei relevanten Kurssteigerungen möglich“. Der Trader, der sein breit gestreutes Portfolio mit einer Short-DAX-Position teilweise abgesichert hat, erzielte seit Anfang 2013 bei einem Maximalverlust von 27 Prozent ein Plus von 81 Prozent. Das im Februar 2014 emittierte wikifolio-Zertifikat kommt aktuell auf einen Performance von 31 Prozent. Das investierte Kapital beträgt trotz neuem Allzeithoch nur rund 25 TEUR.

Michael Flender („Goldesel-Trading“) hat in seinem wikifolio „Goldesel Trading“ ein Vielfaches an Anlegergeldern zu verwalten. Seit dem Start um Herbst 2013 konnte er den Wert des wikifolio aber auch um 139 Prozent steigern und dabei den Maximum Drawdown auf gut 14 Prozent begrenzen. Wer direkt im Mai 2014 das dazugehörige wikifolio-Zertifikat erworben hat, freut sich heute über einen Buchgewinn von 56 Prozent. Bei RIB Software ist der sehr aktive Berufstrader am Dienstag das erste Mal überhaupt eingestiegen. Sein Kaufkurs lag im Durchschnitt bei 12,08 Euro, so dass er hier aktuell leicht im Minus liegt. Ein erläuternder Kommentar dazu lässt sich trotz zahlreicher Postings bislang nicht finden. In dem zu rund 80 Prozent investierten und aus derzeit 18 Einzelwerten bestehenden Portfolio hat die Aktie momentan ein Gewicht von 2,4 Prozent.

10 Aktien mit den meisten Trades (12.01-19.01.2017)

Name ISIN TradingVolume All Buys Sells
Hypoport DE0005493365 1.094.893 354 67 287
Deutsche Bank DE0005140008 272.024 280 184 96
Lufthansa DE0008232125 85.947 254 142 112
Daimler DE0007100000 641.855 242 131 111
E.ON DE000ENAG999 526.078 240 115 125
Adva DE0005103006 500.975 212 180 32
S&T AT0000A0E9W5 855.830 206 61 145
RIB Software DE000A0Z2XN6 436.648 196 132 64
Commerzbank DE000CBK1001 109.537 185 120 65
Zalando DE000ZAL1111 169.824 178 124 54

 Basis: alle investierbaren wikifolios

Alle wikifolios mit RIB Software (ISIN: DE000A0Z2XN6) im Depot.