Frisches Kapital für Nordex sorgt für Diskussionen unter Analysten und Tradern

Gut eine Woche ist es jetzt her, da schockte der Windenergieanlagen-Hersteller Nordex die Börsianer mit einer erneuten Kapitalerhöhung. Bis Mitte Juli noch läuft die Bezugsfrist dieser Maßnahme, die bei einem Umfang von fast 600 Millionen Euro dem Unternehmen einen größeren finanziellen Spielraum bescheren soll.

Die Aktie verlor daraufhin am vergangenen Donnerstag rund 13 Prozent an Wert, auch weil viele Analysten mit diesem Schritt nicht gerechnet hatten. Nordex hatte schon im Dezember das Kapital erhöht, was immer auch zu einer Verwässerung des Gewinns je Aktie führt. Schätzungen und Kursziele wurden dementsprechend vielfach nach unten revidiert.

Doch es gibt auch positive Stimmen. Die Strategen von Metzer etwa haben den fairen Wert der aktuell bei 17,50 Euro notierenden Aktie sogar auf 28 (von zuvor 27) Euro angehoben. Durch die jetzt deutlich steigende Eigenkapitalquote und die höhere Nettoliquidität sollte Nordex nach Ansicht der Analysten in der Lage sein, die wohl vor allem in den USA in Einzelfällen bestehenden Kundenzweifel an der Kreditwürdigkeit auszuräumen, was sehr positiv zu werten sei. Dass die Aktie die charttechnische Unterstützung bei 17 Euro bislang nicht unterschritten hat, dürfte zudem an positiven Nachrichten zu den Auftragseingängen liegen.

Unterbewertet und aussichtsreich

Trotz allem liegt der Kurs aktuell immer noch 40 Prozent unter den erst im April markierten Jahreshochs. Patrick Holbach ( TradeEd ) hat die gesunkenen Kurse heute genutzt, um seine Nordex-Position in dem wikifolio  Tech und Trend Global Gold weiter aufzustocken. „Nordex hat den Megaauftrag in Australien zum Abschluss gebracht. An der Börse kommt das gut an. Die Aktie löst sich langsam von den jüngsten Tiefs nach der Kapitalerhöhung“, schrieb der Trader, der seit Anfang 2019 eine Performance von 50 Prozent verbucht. Für sein Portfolio sucht er nach aussichtsreichen Technologie-, Zukunfts- und Trend-Unternehmen verschiedener Sektoren und will damit eine überdurchschnittliche Rendite bei gleichzeitig möglichst geringem Risiko generieren. Den Windanlagen-Spezialisten hält er aktuell für unterbewertet, wie sein Kommentar vor wenigen Wochen belegt: „Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Nordex liegt bei einem Wert von 13,73. Die Aktie liegt damit im Vergleich zu Werten aus der Branche ‚Elektrische Ausrüstung‘ (KGV von 40,18) unter dem Durchschnitt (ca. 66 Prozent)“. Zu diesem Zeitpunkt notierte die Aktie auf demselben Niveau wie heute. Von daher passt der Zukauf heute zu seiner damaligen Einschätzung.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +54,4 %
    seit 23.01.2019
  • +12,8 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 15.441,99
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 19,4 Prozent

Erfolgreicher Analyse-Dreiklang

Ganz anders bewertet Wilhelm Reuss ( wayne7 ) die Situation: „Etwas enttäuschend war das Timing bei Nordex. Nachdem das Unternehmen einen Großauftrag von Windturbinen mit einer Gesamtleistung von mehr als 314 Megawatt (MW) meldete, konnte die Aktie direkt nach dem Kauf schnell zulegen, jedoch gingen die Buchgewinne durch eine überraschende Kapitalerhöhung verloren“. In seinem wikifolio  Aktien-Werte First hat er sich daraufhin noch am selben Tag von der Aktie getrennt und kleine Verluste realisiert. Der Performance seines aktuell nur zu 70 Prozent investierten Musterdepots hat das nur einen sehr geringen Schaden zugefügt. Bei einem relativ geringen maximalen Drawdown von gut 20 Prozent konnte er seit Anfang 2015 eine jährliche Durchschnittsrendite von 21 Prozent erwirtschaften. Im laufenden Jahr gelang ihm sogar schon nach sechs Monaten ein Plus in dieser Größenordnung. Bei der Auswahl der Aktien achtet der erfahrene Trader auf einen Dreiklang aus Story, fundamentalen Kennzahlen und Chartanalyse. Aktuell hört sich das aus Sicht der Investoren richtig gut an.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +236,4 %
    seit 27.01.2015
  • +43,0 %
    1 Jahr
  • 1,72×
    Risiko-Faktor
  • EUR 656.447,32
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 20,9 Prozent

Die 10 meistgehandelten Aktien der letzten sieben Tage:

# Name ISIN Handelsvolumen (in Euro) Alle Trades Käufe
1 Nordex DE000A0D6554             997.312,18 346 63%
2 Apple US0378331005             442.921,28 344 46%
3 Haier Smart Home CNE1000031C1             546.646,73 331 68%
4 GameStop US36467W1099               69.699,57 323 46%
5 HelloFresh DE000A161408         1.579.976,18 296 46%
6 AMC Entertainment Holdings US00165C1045             150.396,25 293 52%
7 BioNTech (ADR) US09075V1026             237.169,10 286 55%
8 Nvidia US67066G1040             312.349,00 262 53%
9 Amazon US0231351067         1.002.440,83 254 59%
10 Microsoft US5949181045             336.778,92 218 54%

 

Alle wikifolios mit Nordex im Depot!

Welche Trader setzen auf das Unternehmen? Wie wird die Aktie gehandelt?

wikifolio-Suche

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.