KO-All in-Europa

Ralf Müller-Wallach

Performance

  • -98,1 %
    seit 23.07.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

In diesem wikifolio soll bevorzugt kurzfristig mit Hebelprodukten auf den europäischen Leitindex gehandelt werden. Hierbei soll anhand einer komplexen Rechnung, die auf statistischen Daten (High-Low Interday Ballance Board) basiert, die Richtung, der Einstieg und der Take Profit für den jeweils folgenden Handelstag festgelegt werden. Das für den Folgetag ausgewählte Papier soll einen meines Erachtens respektabelen Abstand zu einem potentiellen Gesamtverlust aufweisen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000KOAI3
Erstellungsdatum
23.07.2016
Indexstand
High Watermark
3,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Ralf Müller-Wallach
Mitglied seit 24.06.2016

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Es fällt diese Woche schwer, dies in Worte zu fassen was in den wikifolios geschah. Es gibt eigentlich nichts positives zu berichten, aber eine Ansammlung aus systemischen, aber auch aus persönlichen Fehlern. Der Reihe nach:

Am Pfingstmontag bei eingeschränktem Handel (nur Werte von L&S waren handelbar) kam es in einem wikifolio zu einem Trade bei dem der Take Profit erreicht wurde, aber im wikifolio die entsprechende Kursstellung nicht erfolgte. Leider werden die Tickdaten bei L&S in einer Geschwindigkeit aktualisiert, dass ich nachdem ich den Missstand feststellte keinen Screenshot mehr fertigen konnte. Eine entsprechende Mail an L&S mit Bitte um Übermittlung der Tickdaten ist von mir sofort versandt worden, worauf aber keine Antwort folgte. Nach Handelsschluss habe ich dann das Geschehene zusammengefasst und an wikifolio übermittelt und das einzige, was ich bislang erhalten habe, ist ein Rüffel, dass ich L&S direkt angeschrieben habe.

Am Dienstag dann ein persönlicher Fehler. Ich nahm als Basis für die Berechnungen für den Tag den Schlusskurs des Vortages, also von Pfingstmontag. Im Nachhinein wurde mir bewusst, dass der Schlusskurs von Freitag hätte sein müssen. Beim Schlusskurs von Freitag wäre nichts geschehen. So aber wurde es ein Verlusttrade.

Am Mittwoch geschah dann nichts und am Donnerstag verlief der Dax genau wie vorberechnet. Er erreichte den Einstieg lief nach oben und holte den Take Profit. So zumindest in meinen cfd-Konten. Im wikifolio wurde der Einstieg nicht ausgelöst. Aufgrund des Umstandes, dass auf den Seiten von wikifolio vermerkt ist, dass bei einer Stop-Limit-Kauforder kein Anspruch auf das Auslösen besteht und ich in der Vergangenheit diese Diskussion auch schon geführt hatte, war meine Laune zu diesem Zeitpunkt nicht optimal. In Folge dann der zweite persönliche Fehler in der Handelswoche. Ich wollte den Gewinntrade, der dem wikifolio nicht vergönnt war, nun erzwingen. Die Rechenbasis war gut, nur hielt sich der Dax nicht hieran. Dann kam es im weiteren Tagesverlauf zu Ereignissen die dazu führten, dass ich urplötzlich nicht mehr in der Lage war eigenständig in den Handel teilzunehmen.

Da dieser Umstand auch am Freitag noch anhielt, bat ich eine dritte Person (meine Frau, die auch auf wikifolio aktiv ist), die offenen Positionen auf jeden Fall gegen 21:45h zu schließen. Sie sagte mir später, dass sie innerhalb der wikifolios keine Kursstellung für die Veräußerung bekam obwohl der Kurs auf der Anbieterseite und auch im wikifolio selbst regelmäßig aktualisiert wurde. Ist aber auch kein neues Phänomen. Die Erfahrung habe ich, vor nicht allzu langer Zeit, selbst auch schon gemacht.

Vielleicht war dies aber gar nicht so schlimm. Morgen stehen keine wichtigen Handelsdaten an und der Dax  entwickelte sich nach Xetra Schluss recht ordentlich. Die heutige Sonntagsindikationen (IG-Markets, BNP Paribas oder auch L&S) auf den Dax sind gegenüber dem Freitagsschluss zum Teil recht deutlich im Plus, also in der richtigen Richtung für die in den wikifolios befindlichen Papiere. Problem ist, dass wir uns in der Woche des großen Verfalls befinden und da wird es oftmals sehr volatil. Ich selbst werde am Montag wahrscheinlich noch nicht wieder vollumfänglich, sondern vermutlich nur temporär in Lage sein am Markt mitzuwirken, hoffe aber, dass ich ab Dienstag wieder wie gewohnt handeln kann.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nach der Langeweile zum Ende des letzten Monats war diese Woche erfrischend. Leider gab es auch einen negativen Trade, der aber am Folgetag wieder ausgeglichen werden konnte.

  1. November 2018 - 16 Trades an 21 Handelstagen (76%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 0,52%, Monatsergebnis 10,88%
  2. Dezember 2018 - 7 Trades an 17 Handelstagen (41%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 0,72%, Monatsergebnis 12,18%
  3. Januar 2019 - 17 Trades an 22 Handelstagen (77%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 0,19%, Monatsergebnis 4,24%
  4. Februar 2019 - 14 Trades an 20 Handelstagen (70%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 0,19%, Monatsergebnis 3,71%
  5. März 2019 - 16 Trades an 21 Handelstagen (76%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 2,38%, Monatsergebnis 50,06%
  6. April 2019 - 15 Trades an 20 Handelstagen (75%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 2,35%, Monatsergebnis 47,07%
  7. Mai 2019 - 10 Trades an 22 Handelstagen (45%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 3,12%, Monatsergebnis 68,55%
  8. Juni 2019 - 4 Tades an 3 Handelstagen (80%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 0,20%, Monatsergebnis 0,99%
mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nachdem zu Beginn des Monats so ziemlich an jedem Tag ein Trade stattfand, lies dies mit Vorschreiten des Monats immer wieder nach. Problem waren die großen Kursbewegungen des Nachts, die Morgens eine Eröffnung jenseits des berechneten Einstiegs mit sich brachten. Gut hierbei war, dass die Richtung eigentlich fast immer richtig war und somit in meinen cfd-Konten einige Umsätze stattfanden. Ich kenne aber auch die Schattenseiten eines 24 Stunden Handels, so dass ich wenn, wie im letzten Monat oftmals in diesem wikifolio, einfach nichts geschieht auch nicht traurig bin. Mit nur 45% Trades an Handelstagen war der Mai nach dem letzten Dezember der ereignisärmste Monat.

  1. November 2018 - 16 Trades an 21 Handelstagen (76%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 0,52%, Monatsergebnis 10,88%
  2. Dezember 2018 - 7 Trades an 17 Handelstagen (41%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 0,72%, Monatsergebnis 12,18%
  3. Januar 2019 - 17 Trades an 22 Handelstagen (77%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 0,19%, Monatsergebnis 4,24%
  4. Februar 2019 - 14 Trades an 20 Handelstagen (70%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 0,19%, Monatsergebnis 3,71%
  5. März 2019 - 16 Trades an 21 Handelstagen (76%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 2,38%, Monatsergebnis 50,06%
  6. April 2019 - 15 Trades an 20 Handelstagen (75%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 2,35%, Monatsergebnis 47,07%
  7. Mai 2019 - 10 Trades an 22 Handelstagen (45%), durchschnittlicher Ertrag pro Handelstag 3,12%, Monatsergebnis 68,55%
mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Der Wochenendtrade hat ein gutes Ende genommen, aber ................. Es hat schon einiges an Nerven gekostet. Definitiv möchte ich kein Papier über den täglichen Handelsschluss hinaus halten. Und erst recht nicht über ein Wochenende oder einen Feiertag.

 

Wenn ein Verkauf aufgrund dessen, dass der Emmitent den Kurs aussetzt, nicht statfinden kann, dann sind einem die Hände gebunden und da kann dann auch wikifolio nichts machen. Wenn aber der Emmitent einen Kurs stellt sollte, so finde ich, auch ein Verkauf in einem wikifolio möglich sein. Analoges habe ich auch an wikifolio heute Morgen in Ergänzung zu meiner Freitagsmail geschrieben und da dies tatsächlich nicht das erste Mal war um eine Empfehlung bezogen auf Handelzeiten gebeten, in denen man sicher Zertifikate wieder veräußern kann. 

 

Für jene die sich gewundert haben, dass der Trade ohne eine Absicherung (Stop-Loss) ins Wochenende ging: Ich habe getan, was man in einem solchen Falle machen kann. Ich habe über das Wochenende die Indikationen beobachtet und heute Morgen gegen 07:00h den Trade angepasst. Hierbei wurde dann auch ein Stop-Loss gesetzt. Andererseits.... wäre der Dax bereits über das Wochenende stark ins Defizitäre gelaufen, hätte auch der Stop Loss nicht geholfen.

 

Ansonsten herscht natürlich "eitel Sonnerschein". Das Gegenteil zu meinen Befürchtungen ist eingetreten und das wikifolio kann mit einem guten Gewinn die neue Woche beginnen. Wenn jede nervliche Anspannung so belohnt würde, wäre ich bereit für eine Neue. :)

 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.