Szew Small Cap

Simon Weishar

Performance

  • +109,7 %
    seit 07.01.2015
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

In diesem Wikifolio sollen vor allem Small aber auch Mid Caps aufgenommen werden, die meiner Einschätzung nach noch viel Wachstums- und damit Renditepotenzial haben. Dabei sollen insbesondere, aber nicht nur, deutsche Werte ausgewählt werden um die Marktlage besser einschätzen zu können. Die Werte sollen so lange gehalten werden, bis das Chance Risiko Verhältnis meiner Ansicht nach nicht mehr angemessen ist.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0SZEW003
Erstellungsdatum
07.01.2015
Indexstand
High Watermark
204,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Simon Weishar
Mitglied seit 30.12.2014

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Wochenupdate Szew Smallcap (18.04.2019)

 

In der vergangenen Woche ging es sowohl beim SDAX (+1,9%) als auch beim Wiki (+1,6%) aufwärts.

 

Damit bleibt der SDAX (+23,2%) in diesem Jahr vor dem Wiki (+14,7%).

 

Nachdem TUI in gut einer Woche rund 17% zugelegt hat, habe ich hier die Gewinne mitgenommen.

 

Bei den aktuell steigenden Märkten habe ich mich entscheiden dafür einen eher defensiven Wert aufzunehmen, welcher von seiner Substanz lebt und dem Wiki  bei fallenden Märkten mehr Stabilität geben sollte: SBM Monaco

SBM war schon mal im Wiki und ist für mich ein sehr defensives Investment, denn der NAV liegt deutlich höher als die aktuelle Börsenbewertung, was bei fallenden Märkten schützend wirken könnte. SBM hat auch Nachrichtenseitig etwas Momentum, was sich allerdings noch nicht auf den Kurs durchgeschlagen hat. Denn bei SBM sind nun endlich die Projekte One Monte Carlo und Hotel de Paris mehr oder weniger abgeschlossen und die lange Investitionsphase hat ein Ende, so dass man bald die volle Ertragskraft des Unternehmens sehen sollte.

 

Die Werte liefen diese Woche wie folgt:

Vontobel +8,4%

MyHammer +4,4%

Hypoport -0,8%

Holidaycheck -1,4%

Nexus -1,7%

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wochenupdate Szew Smallcap (12.04.2019)

 

In der vergangenen Woche ging es beim SDAX (+0,8%) leicht bergauf während das Wiki (-0,2%) minimal abgeben musste.

 

Damit bleibt der SDAX (+20,9%) in diesem Jahr vor dem Wiki (+12,9%).

 

In dieser Woche gab es keine Veränderungen im Wiki und auch nicht viele Neuigkeiten. Bei Hypoport gab es Transaktionszahlen von Europace, die wie erwartet gut ausgefallen sind. Ich habe den Anteil an Hypoport wieder etwas hochgefahren, da ich den Unternehmenswert verglichen mit anderen Techwerten immer noch für viel zu niedrig halte.

 

 

Die Werte liefen diese Woche wie folgt:

Tui +4,8%

MyHammer +1,3%

Hypoport -1,1%

Holidaycheck -1,7%

Nexus -2,1%

Vontobel -3,2%

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wochenupdate Szew Smallcap (05.04.2019)

 

In der vergangenen Woche ging es an den Märkten deutlich nach oben (SDAX +4,2%) das Wiki (+3,1%) ist mit einigen Nebenwerten inzwischen stärker von der Generellen Bewegung abgekoppelt und legte etwas weniger zu.

 

Damit bleibt der SDAX (+19,9%) in diesem Jahr vor dem Wiki (+13,1%).

 

In dieser Woche gab es eine Neuaufnahme im Wiki: Neu mit dabei ist die Nexus AG. Der Softwareanbieter für die Gesundheitsbranche war vor einigen Jahren in aller Munde und konnte seinen Kurs vervielfachen. Doch seit geraumer Zeit ist es sehr ruhig geworden um die Nexus Ag, weder in den bekannten Foren noch in den Börsenzeitungen wird über Nexus berichtet. Auch dies führte dazu, dass der Kurs nun schon seit knapp zwei Jahren seitwärts tendiert. Dabei läuft die Unternehmensentwicklung wie am Schnürchen und man konnte wie zuletzt immer auch in 2018 seinen Umsatz im zweistelligen Prozentbereich steigern (+14,8%). Durch kleine gezielte Zukäufe kann man sein Angebot stets erweitern und wirtschaftlich in die bestehende Infrastruktur mit aufnehmen: "NEXUS ist heute so aufgestellt, dass wir ein voll digitales Krankenhaus mit allen Spezialapplikationen aus dem eigenen Produktportfolio realisieren können: Eine Ausnahmestellung am Markt.“ Für 2019 erwartet man weiter steigende Umsätze und Gewinne, hier sollen nun die Synergien der erworbenen Unternehmen und die steigenden Umsätze für Skaleneffekte beim Gewinn sorgen. Für einen so stetig wachsenden Softwareanbieter ist Nexus mit einem KUV von ~2,5 ziemlich günstig bewertet, wenn man es z.B. mit einer Nemetschek vergleicht, die bei einem ähnlich stark steigendem Umsatz bereits ein KUV von über 10 aufweist.

 

Ansonsten wurde in dieser Woche die Generalversammlung von Vontobel abgehalten und entsprechend die Dividende ausgezahlt. Es gab hier keine großen Überraschungen, der Vorstand sieht das Unternehmen auf Kurs das angestrebte Profitabilitätsziel 2020 zu erreichen.

 

Die Werte liefen diese Woche wie folgt:

Vontobel +7,7%

MyHammer +2,6%

Hypoport +2,1%

Holidaycheck +1,8%

Tui +1,8%

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wochenupdate Szew Smallcap (29.03.2019)

 

In der vergangenen Woche gewann das Wiki (+1,9%) hinzu, während der SDAX (+1,3%) weniger stark stieg.

 

Damit bleibt der SDAX (+14,9%) in diesem Jahr vor dem Wiki (+9,7%).

 

In dieser Woche standen die Unternehmensberichte sowohl von Holidaycheck als auch von MyHammer im Vordergrund.

 

Am Montag berichtete zunächst MyHammer und überraschte positiv, denn man konnte den Umsatz um 19,7% steigern (Prognose 19%) und das Ebit verdoppeln (Prognose +67,5%). Damit erzielt das finanziell solide aufgestellt Unternehmen, was noch Jahre von seinen Verlustvorträgen profitieren wird ein EpS von 0,35€ (inkl positivem Steuereffekt) und kommt damit auf ein kgv von rund 22. Während man zu Beginn letzten Jahres noch damit rechnete den Gewinn nur leicht steigern zu können, hat man mit der Verdopplung des Gewinns gezeigt wie profitabel das Geschäftsmodell sein kann.

 

Auch in diesem Geschäftsbericht hält man sich zunächst zurück was die Gewinnprognose angeht und erwartet erneut nur einen Gewinn auf 2018er Niveau, was wiederum zu konservativ sein dürfte. Der Umsatz soll erneut um rund 20% steigen.

 

Bei all diesen positiven Entwicklungen konnte der Kurs nicht wirklich profitieren, es gab sogar kaum Trades seit dem Bericht, denn MyHammer fliegt einfach weiterhin deutlich unter dem Radar vieler Investoren und aufgrund der Freefloats von etwa 11 Mio Euro sowieso unter dem Radar institutioneller Investoren.

 

Während die Unternehmensentwicklung sehr stark ist, scheint man kein Interesse an einem steigenden Kurs und größerer Öffentlichkeit der Aktie zu haben, was man so ähnlich auch im Geschäftsbericht schreibt:  Da die Gesellschaft aus eigener Kraft profitabel wächst und kein erhöhter Kapitalbedarf besteht, hält die Gesellschaft derzeit eine gesteigerte Kapitalmarktkommunikation nicht für erforderlich, zumal ein starker Hauptinvestor besteht“

 

Hier spielt wahrscheinlich auch der Großaktionär Homeadvisor eine entscheidende Rolle, die mit 80% den Großteil an MyHammer besitzen und sich wohl auch noch die letzten 20% einverleiben wollen – ein höherer Kurs würde die Übernahme nur unnötig verteuern.

 

So oder so – die Unternehmensentwicklung von MyHammer ist stark und auch ohne große IR Arbeit sollte der Kurs früher oder später folgen, ich bleibe dabei.

 

 

Am Mittwoch folgten dann die Zahlen von Holidaycheck und am Freitag deren Geschäftsbericht, der mal wieder der schönste Bericht ist, den ich in diesem Jahr gesehen habe.

Aber auch die Zahlen konnten sich sehen lassen, waren aber größtenteils so erwartet wurden:

 

Umsatz +14,2% (Prognose 10+14%)

EBITDA  10,7 Mio Euro (Prognose 7-10 Mio)

 

Der Ausblick fürs kommende Jahr:

Umsatz +7-12%

EBITDA 8,5 – 13,5 Mio (inkl 2,5 Mio positivem Sondereffekt)

 

Dies konnte man im groben erwarten, da der CEO letztes Jahr bereits gesagt hat, dass man in den kommenden Jahren zweistellig im Umsatz wachsen will. Auch dass das EBITDA keinen Sprung machen würde konnte man erahnen da man sich bereits dazu äußerte in diesem Jahr den Reiseveranstalter aufbauen zu wollen was in 2019 erstmal nur Kosten aber noch keine Umsätze erwirtschaften wird. Aber ähnlich wie bei MyHammer sind die Prognosen bei Holidaycheck sehr konservativ, denn die Ursprungsprognose für 2018 lautete Umsatz +8-13% und EBITDA 2,5 – 6,5 Mio, was man letztendlich beides deutlich geschlagen hat. Hier bin ich auch optimistisch, dass man die Prognose in diesem Jahr übertreffen wird.

 

Eine wirklich positive Überraschung gab es dann allerdings doch mit den Zahlen, denn Holidaycheck wird ab diesem Jahr eine Dividende von 4 Cent je Aktie ausschütten, was zumindest zu einer Rendite von rund 1,4% führt.

 

 

Die Werte liefen diese Woche wie folgt:

Holidaycheck +7,2%

Hypoport +7,1%

Vontobel +0,1%

MyHammer -2,6%

Tui -6,8%

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.