Affenstrategie

Schlingel

Performance

  • +56,9 %
    seit 21.01.2015
  • +30,6 %
    1 Jahr
  • +7,2 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen

Risiko

  • -59,4 %
    Max Verlust (bisher)
  • -
    Risiko-Faktor
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Es ist meiner Meinung nach bereits mehrfach im Praxis-Test bewiesen worden, dass Affen besser an der Börse investieren können, als Fondsmanager.

Die Versuche mit den Affen sollen natürlich nur anschaulich darstellen, dass bis zu ca. 80 Prozent der Fondsmanager es nicht schaffen, ihre Benchmark zu übertreffen.

Dieses Wikifolio soll sich auf die Seite der Affen schlagen und versuchen deren Investitionsstrategie nachzuahmen bzw. möglichst genau nachzubilden. Der Tracking Error (Standardabweichung) zwischen diesem Affendepot und dem realen Investitionsverhalten eines Affen soll dabei möglichst gering gehalten werden. Dazu soll mittels synthetischer Replikationsmethode (Würfelstrategie) die ausgeklügelte Form der Asset Allocation und der Einzeltitelauswahl der Affen (Zufallsprinzip) reproduziert werden.

Dazu ist es geplant, folgendermaßen vorzugehen: Mittels zweier Würfel wird jede WKN (Wertpapierkennnummer) der 20 Titel des Depots ausgewürfelt. Im ersten Wurf wird mit einem einzelnen Würfel für die erste Position der WKN bestimmt, ob eine Zahl oder ein Buchstabe ausgewürfelt wird (ungerade Nummer = Zahl, gerade Nummer = Buchstabe). Im zweiten und dritten Wurf wird dann mittels raffinierten Additions- und/oder Multiplikationssystem mit entweder einem oder zwei Würfel (dies hängt vom zweiten Wurf ab) der Wert der Zahl oder der entsprechende Buchstabe zugeordnet. Beispiel: der erste Wurf hat ergeben, dass ein Buchstabe ausgewürfelt werden soll. Der zweite Wurf hat ergeben, dass mit zwei Würfeln gewürfelt werden soll. Der dritte Wurf mit zwei Würfeln zeigt die Zahlen 6 und 4. Diese beiden Zahlen multipliziert ergeben 24. Der 24. Buchstabe im Alphabet ist ein "X". Diese Position der WKN erhält also ein "X".

Nachdem sechs Positionen auf diese Art und Weise ermittelt wurden, erhält man eine WKN. Diese WKN wird ins Suchfeld "Neue Wertpapiere zum wikifolio hinzufügen" eingegeben. Nachdem "Kein Ergebnis" erscheint (weil diese WKN z.B. nicht existiert) wird mittels Backspace-Taste die WKN von hinten nach vorn solange jeweils um eine Position gelöscht, bis irgendetwas erscheint. Das als erste erscheinende ganz oben angezeigte Wertpapier (bzw. dessen Basiswert bei angezeigten Optionsscheinen) wird zu ca. 5 Prozent ins Wikifolio gekauft. Diese Methode soll solange wiederholt, bis sich 20 Titel im Depot befinden.

Na ca. einem Jahr soll jeder einzelne Depot-Titel auf seine Belastbarkeit überprüft werden. Dazu ist es angedacht, mittels eines Würfelwurfs zu bestimmen, ob das Wertpapier weiter gehalten werden soll (ungerade Würfelnummer) oder verkauft werden soll (gerade Würfelnummer). Sollte sich der unbestechlich-kritische Würfel für einen Verkauf entscheiden, soll die vakante Position im Wikifolio umgehend mittels oben beschriebener synthetischer Replikationsmethode wieder neu aufgefüllt werden.

Im Affenwikifolio werden keine Optionsscheine gehandelt. Ansonsten ist das Anlageuniversum offen. Es wird angestrebt, in 10 Jahren den Leitindex durchschnittlich fünf Mal zu übertreffen und fünf Mal zu untertreffen. Es soll also versucht werden, ca. den Durchschnitt des Leitindexes zu erreichen. Sollte das Wikifolio diesen durchschnittlichen Track Record der Affen erreichen, wäre damit bewiesen, dass eine Investition in einen professionellen Fonds durchschnittlich weitaus unlukrativer ist, als sein Geld in dieses Affenwikifolio zu stecken. mehr anzeigen

Stammdaten

Symbol
WFAFFENDEP
Erstellungsdatum
21.01.2015
Indexstand
High Watermark
156,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Dirk Dünnebeil
Mitglied seit 18.01.2015

Entscheidungsfindung

  • Sonstige Analyse