Nachhaltigkeit mit Verantwortung

Max Müller

Performance

  • -0,6 %
    seit 26.06.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Der Grund weshalb ich dieses Musterportfolio angelegt habe, ist der aus meiner Sicht bestehende Urwald unterschiedlicher Nachhaltigkeitsdefinitionen bei der Geldanlage.
Während viele Nachhaltigkeitsansätze mit einem Ausschlussverfahren arbeiten: keine Atomkraft, keine Kohle, keine Rüstungsindustrie,..., möchte ich in diesem Portfolio die aus meiner Sicht in einer Branche möglichst nachhaltig arbeitenden Unternehmen auswählen.

Den Nachhaltigkeitsaspekt plane ich aus meiner Perspektive bei jeder Kauf- oder Verkaufsentscheidung im Musterportfolio in Form eines Kommentars zu begründen.

Der Verantwortungsaspekt hat dabei aus meiner Sicht zwei Ausprägungen: Einerseits sollte die Verantwortung der Unternehmen, die in das Portfolio sollen, gegenüber der Umwelt und der Gesellschaft transparent sein. Dabei beabsichtige ich für meine Einschätzung Unternehmensberichte, insbesondere den jeweiligen Nachhaltigkeitsbericht eines Unternehmens miteinzubeziehen.
Zweite Dimension: Durch eine aus meiner Sicht sinnvolle Streuung des Portfoliokapitals auf unterschiedliche Unternehmen und Branchen soll eine Risikodiversifikation auf mehrere Unternehmen erfolgen.

Ich beabsichtige daher, dass im Portfolio ca. 10 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen vertreten sind und dass die Branchen in etwa gleich gewichtet sind. (Ausgenommen die Position Liquidität) mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFMYNAMIVE
Erstellungsdatum
26.06.2018
Indexstand
High Watermark
101,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Max Müller
Mitglied seit 21.06.2018
Nach meinem Abitur (2012) habe ich ein duales Studium an der DHBW im Studiengang BWL Finanzdienstleistungen gemacht. Mittelpunkt meiner damaligen Anlagestrategie war es alle Produkte zu handeln die für Privatanleger zugänglich sind. Erfahrungen zu sammeln und zu lernen. Zum Glück wollte der Staat am Jahresende dann auch noch Steuern, ist ja ein gutes Zeichen ;) Nach dem dualen Studium wurde ich für 3 Jahre Assistent des Vorstandsvorsitzenden in der Regionalbank in der ich meinen Bachelor absolvieren durfte. Parallel habe ich einen Master in Leadership and Management an der IUBH- BadHonnef/Bonn als Fernstudium gemacht. In dieser Zeit hat sich meine heutige Anlagestrategie herausgebildet. Diese hängt stark mit der Analyse und Bewertung von Unternehmensstrategien zusammen. Deren Auswirkungen waren damals auch Gegenstand meiner Masterthesis. Ab Herbst 2018 werde ich für 2 Jahre an der Frankfurt School of Finance einen weiteren Master in Finance machen. Dort habe ich ein Stipendium bekommen und hoffe mein theoretisches und praktisches Finanzwissen im Studium und in diversen Praktika im zukünftigen europäischen Bankenzentrum zu vertiefen.

Entscheidungsfindung

  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Das Musterportfolio: "Nachhaltigkeit mit Verantwortung" besteht jetzt seit bald 30 Tagen. Zeit um ein kurzes erstes Fazit zu ziehen. Alle bisherigen Positionen (außer TUI) haben sich positiv entwickelt. Die Volatilität ist dabei sehr gering, was unter anderem an dem noch recht hohen Liquiditätsanteil liegt. Vor etwas über einer Woche habe ich die Emission eines Wikifolio-zertifikats beantragt und freue mich sehr darauf, bald die Kursentwicklung direkt mit der Kursentwicklung bekannter Nachhaltigkeitsfonds gegenüberzustellen. - und natürlich darauf, einen einfachen Weg zu ermöglichen das Musterportfolio abbilden und investierbar machen zu können. An dieser Stelle möchte ich mich für das mir durch die Vormerkungen entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ausblick: Derzeit untersuche ich den Lebensmittel Hersteller Markt und würde dem Portfolio gerne einen Hersteller von synthetisch / im Labor erzeugtem Fleisch beifügen, da dies (einen guten Geschmack vorausgesetzt) deutlich CO2 bzw. Methan effizienter produziert werden kann und natürlich nicht mit Massentierhaltung. Die Unternehmen, die an der Entwicklung forschen sind jedoch meist noch in einem sehr frühen Entwicklungsstatus, oder ein kleiner Teil großer Fleischproduzenten und nicht börsennotiert, geschweige denn im von Wikifolio zugelassenen Anlageuniversum. Trotz der Schwierigkeiten in diesem Bereich, habe ich eine vielversprechende Watchlist angelegt, aus der ich aller Wahrscheinlichkeit nach in den kommenden Tagen und Wochen neue Positionen eingehen werde. Wie gewohnt werden diese dann entsprechend kommentiert. mehr anzeigen

Kommentar zu BAYRISCHE MOTOREN WERKE AG VORZUGSAKTIEN

Kauf BMW Kauf Toyota letzte Woche habe ich zwei Limitorders für den Kauf von BMW und Toyota eingestellt, die heute beide ausgeführt wurden. BMW und Toyota gehören aus meiner Sicht (abgesehen von Tesla) zu den etablierten Automobilkonzernen, die die Revolution zur emissionsfreien Mobilität am stärksten vorantreiben. Toyota bietet dabei bereits seit einigen Jahren über zahlreiche Hybrid-Modelle am Markt äußerst erfolgreiche Übergangskonzepte auf dem Weg zur vollständigen Elektrifizierung der Individual- Mobilität an. BMW ist mit seiner Produktpalette mit I3 und I8 der Vorreiter unter den deutschen Herstellern. Beide Hersteller sind aktuell sehr günstig bewertet, was unter anderem am pessimistischen Umfeld aus Zöllen, Dieselthematik uvm. liegt. Man sollte meinen mit Tesla könnte man diese Thematiken umgehen. Ich möchte mich an dieser Stelle dazu äußern, weshalb Tesla trotzdem nicht ins Portfolio kommt. Tesla ist nur auf den ersten Blick und auch nur auf Produktsicht nachhaltig. Tesla macht keinen Gewinn und finanziert Forschung und Entwicklung über neue Schulden. Die Bewertung ist hauptsächlich Phantasie, die auf den Visionen und dem Verkaufstalent von Elon Musk beruht jedoch nichts mit dem aktuellen Entwicklungsstand des Unternehmens zu tun hat. Die Mitarbeiter werden sehr schlecht behandelt und das Geschäftsmodell basiert nach meiner Einschätzung zu einem beträchtlichen Teil auf einem Schneeballsystem. So muss der Käufer eines neuen Tesla einen erheblichen Teil des Fahrzeugpreises als Vorauszahlung leisten. Diese Gelder werden aktuell dazu verwendet, um die Fertigungsanlagen zu bezahlen. Darüber hinaus wird immer mehr klar, dass die Preise für das neue Model 3 zu niedrig kalkuliert wurden und der angenommene Automatisierungsgrad in der Produktion nicht erreicht werden kann. Dabei wird ein großes Problem von Tesla offensichtlich: Man hat keine Erfahrung in der Massenherstellung und damit große Schwierigkeiten bei der Preiskalkulation und Margenkalkulation. Darüber hinaus halte ich den aktuell noch bestehenden technologischen Vorsprung von Tesla für vermutlich sehr kurzlebig. Daimler hat einen freien Cashflow von ca. 11 Mrd. € pro Jahr. Innerhalb von 1,5 Jahren verdient Daimler damit mehr als Teslas gesamte Bilanzsumme. Wenn sich die sicherlich nicht dummen Stuttgarter oder im Fall von BMW Münchner Ingenieure mit diesem Budget bei entsprechendem Fokus des Managements in die Labore begeben wird Teslas Vorsprung innerhalb kürzester Zeit aufgeholt. Das Management von Toyota und BMW haben für mich den Wandel verstanden, Daimler ist nicht weit dahinter. Eine weitere Diversifikation der Automobilbranche auf dann 3 Konzerne möchte ich daher mittelfristig nicht ausschließen. Mit BMW und Toyota ist as Wikifolio jedoch bereits sehr gut zukunftsgerichtet aufgestellt. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.