Industrie 4.0 – Abgestürzter Börsenneuling mit Zukunftsfantasie

Ob beim Fußball das runde Leder die Torlinie überschritten hat oder nicht, lässt sich dank moderner Technologie mittlerweile in Sekundenschnelle nachweisen. Zu verdanken haben vor allem die Schiedsrichter das unter anderem der Firma Stemmer Imaging.

stemmer-imaging-aktie-im-fokus

Die ist nämlich einer der führenden europäischen Anbieter im Bereich der industriellen Bildverarbeitung und arbeitet intensiv mit Hawk-Eye Innovations (Partner der Bundesliga) zusammen. Das Unternehmen aus Puchheim bei München beschreibt sein Geschäftsfeld selbst als „unentbehrlich im Zusammenhang mit Industrie 4.0“. Konkret geht es hier um die Digitalisierung der industriellen Produktion. Mit der Hilfe von „sehenden Anlagen“ soll aber nicht nur der Fußball gerechter werden. Unter anderem geht es darum, den Straßenverkehr sicherer und die Kontrolle von Lebensmitteln einfacher zu machen. Die Analysten von Hauck & Aufhäuser sprechen daher bereits von einem „strukturellen Wachstumsmarkt“.

Vom Scale-Segment in den Prime Standard

Obwohl Stemmer als Spezialist für die automatisierte Bilderkennung damit eine der vielversprechendsten Aktien für Trader und Investoren sein könnte, war der Aktienkurs in der jüngeren Vergangenheit fast nur gefallen. Das erste Halbjahr nach dem Börsengang im Februar 2018 verlief noch sehr erfreulich. Bei einem Platzierungspreis von 34 Euro lag der erste Kurs der im Scale-Segment der Deutschen Börse gelisteten Aktie bei 36 Euro. Ende August wurde sogar ein Höchststand von 52 Euro erreicht. Im Anschluss ist der Kurs dann aber bis auf unter 24 Euro gefallen und hat damit mehr als halbiert. Daran konnte zunächst auch die Ankündigung eines Wechsels in den Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutschen Börse nichts ändern. Obwohl die oben genannten Analysten auch wegen der hier zu erwartenden „positiven Nachrichten“ mit steigenden Kursen rechnen und den fairen Wert auf 50 Euro taxieren. Vor zwei Wochen ebbte der Verkaufsdruck dann endlich ab und die Aktie legte im Anschluss über 40 Prozent zu. Auslöser dieser Kursrally könnten neben einem Wechsel an der Führungsspitze des Unternehmens auch die durch einen Bericht der „Börse Online“ ausgelösten Übernahmegerüchte gewesen sein.

Hohe Gewinne trotz einem großen Verkäufer

Das zumindest vermutet Carsten Schorn ( Abbakus ), der eine kleine Position an Stemmer-Aktien in seinem wikifolio Spartacus hält. „Übernahmefantasie, ausgebombter Chart und Segmentwechsel sind für mich genug Gründe mit einer Basisposition einzusteigen“, kommentierte der Trader Anfang des Monats seinen Einstieg. Da er die Orderbücher an den Börsen stets genau im Auge hat, berichtete Schorn anschließend von einem „riesen Abgeber, der vermutlich in Absprache mit dem Vorstand seine Stücke schmeißt, bevor man das Segment wechselt und die Meldepflichten strenger sind“. Dennoch konnte er den Großteil der Stücke in der abgelaufenen Woche mit Gewinnen von bis zu 30 Prozent verkaufen („sehr zähe Kost, aber doch von stattlichem Erfolg gekrönt“). Sein im Oktober 2016 eröffnetes wikifolio (Performance +34 Prozent bei 10 Prozent Maximalverlust) befindet sich auf dem Weg zu neuen Allzeithochs.

Neuer Firmenlenker soll „Value schaffen“

Matthias Voß ( FoxSr ) hingegen hat bei der Aktie von Stemmer Imaging bislang nur einen kleinen Teil der Position abgebaut, dabei aber sogar 33 Prozent Gewinn eingefahren. In seinem erst vor sechs Monaten gestarteten wikifolio Aktien im Schlussverkauf ist der Nebenwert immer noch mit gut 4 Prozent Depotgewicht vertreten. Der erfahrene Trader setzt hier vor allem auf den neuen Vorstandsvorsitzenden Arne Dehn, wie folgender Kommentar belegt:

Nach dem Management-Wechsel im März 2019 und dem angekündigten Wechsel der Aktie in den Prime Standard im Jahresverlauf erwarte ich mehr Transparenz und der neue Profi dürfte Value schaffen

Matthias Voß
FoxSr

Nach einem klassischen Fehlstart und einem Maximum Drawdown von 17 Prozent ist das wikifolio gerade auf ein neues Hoch (Performance +6 Prozent) geklettert. Der Vorruheständler nutzt das wikifolio konkret dazu, um „einige vielsprechende Aktien als Mikroinvestments in einem Portfolio zu bündeln“.

Erhalten Sie Zugang zu mehr Informationen

Alle wikifolios mit Stemmer (ISIN: DE000A2G9MZ9) im Depot finden Sie hier.

Jetzt ansehen

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (16.04.2019 - 23.04.2019)

# Name ISIN Handelsvolumen
1 Rocket Internet DE000A12UKK6 468773,42
2 TUI DE000TUAG000 9,824,700
3 Netflix US64110L1061 9,593,888
4 ThyssenKrupp DE0007500001 7,791,639
5 Evotec DE0005664809 4,192,586
6 STS DE000A1TNU68 4,166,066
7 Bayer DE000BAY0017 4,142,207
8 Apple US0378331005 3,245,580
9 Wirecard DE0007472060 1,220,796
10 Stemmer Imaging DE000A2G9MZ9 1,149,226