• -98,7 %
    seit 08.04.2018
  • -99,5 %
    1 Jahr
  • -86,6 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Basis für die Handelsidee mit Hebelzertifikaten auf den Deutschen Leitindex sollen selbst berechnete statististische Daten seit 1989 sein. Hierdurch soll für den folgenden Handelstag der jeweilige Ein-, Ausstiegs- und Take-Profit-Kurs, sowie der Kapitaleinsatz für einen Trade festgelegt werden. Wie bei Martingale soll, sofern der Trade nicht erfolgreich ist, der Kapitaleinsatz erhöht werden um entstandene Verluste auszugleichen. Hierbei soll es sich allerdings um eine separat berechnete Modifikation des Ursprungssystems von Martingale, welches ja für das Roulettespiel konzipiert war, handeln, so dass sich der Kapitaleinsatz nicht analog zu dessen Überlegungen erhöhen soll. Der errechnete feste Schlüssel für den Kapitaleinsatz soll auch bei mehreren Verlusttrades in Folge eingesetzt werden, bis diese ausgeglichen sind. Demnach soll mit kurzfristigen, täglichen Trades ein langfristiges Konzept verfolgt werden. Die Entscheidungsfindung soll insbesondere Trendwendeformationen und die Gesamtmarktanalyse rudimentär beinhalten und mit Blick auf historische Daten erfolgen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0RAMUEWA
Erstellungsdatum
08.04.2018
Indexstand
High Watermark
1,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Ralf Müller-Wallach
Mitglied seit 24.06.2016

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Sehr guter Mai

 

Natürlich hätte der Freitagstrade einen größeren Gewinn erbringen können. Aber hätte nicht fast jeder erfolgreiche Trade einen höheren Gewinn einfahren können? Immer den Punkt zu erwischen an dem der Index dreht ist sehr unwahrscheinlich. Und so kann man sich dennoch über eine erfolgreiche Woche freuen. Zu sagen, dass sie noch erfolgreicher hätte sein können, führt zu nichts.

 

Weltweit streben die Börsen aufwärts und es scheint so zu sein, als wenn gar keine Virus bedingte Krise zu existieren. Auch der aktuelle Konflikt zwischen den USA und China, wo als neue Facette Hong Kong letzte Woche in den Fokus geriet scheint die Börse wenig zu beunruhigen. Unterstützt wurde die "wir sind bald wieder über 13.000 Dax Punkten"-Mentalität durch den Umstand, das letzte Woche nur wenige Wirtschaftsdaten den Handel beeinflussten. Dies wird neben dem Feiertag (Pfingstmontag) bis Mittwoch auch nich so bleiben.

 

Die Entwicklung von Monat zu Monat (seit dem wikifolioimmanenten Crash):

 

September 2019: -45,37%

Oktober 2019: +67,33%

November 2019: +19,99%

Dezember 2019: +4,88%

Januar 2020: +2,12%

Februar 2020: -24,16%

März 2020: +141,18%

April 2020: +93,78%

Mai 2020: +19,94% (Stand 29.05.2020, 23:59h)

 

bisheriges Jahresergebnis 2020: +334,13%

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Weiter erfolgreich

 

Die ersten 3 Trades in der Woche liefen ertragreich. Der vierte wurde zur Hängepartie.

Der Dax hat die Marke von 11.000 Punkten überraschend schnell zu Beginn der Woche übersprungen und kämpft seither um diese.

Der am Montag wird vom Bruttoinlandsprodukt und IFO-Geschäftsklimaindex diktiert werden. Bei dem einen erwartet man einen Rückgang, während man vom Geschäftsklimaindex einen Gesinnungswandel erhofft. Diese Erwartungshaltung kann sich als gefährlich für den Kurs erweisen. Denn nur wenn der Index über den, aus meiner Sicht, recht hohen Erwartungen liegen dürfte, würde es einen neuen Impuls für den Dax geben.

Im weiteren Verlauf der Woche werden die wesentlichen marktbewegenden Daten erst am Donnerstag und am Freitag erwartet.

Wochenzahlen bezüglich des wikifolios gibt es diese Woche aufgrund eines noch laufenden Trades nicht. Aber sicherlich kommende Woche wieder.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Auf Wochensicht erfolgreich

 

Montag und Dienstag in der letzten Woche lieferten erfolgreiche Trades, die auch dafür verantwortlich sind, dass auch diese Woche ein Gewinn, wenn auch ein kleiner, erzielt werden konnte.

Der Mittwochstrade verlief nicht ganz so gut, konnte aber mit einem sehr geringen Verlust beendet werden.

Für die kommende Woche sehen die Aussichten, nachdem die Handelsdaten am Freitag allersamt nicht so schlecht wie erwartet waren, insgesamt recht gut aus. Dennoch ist für den Montag erstmal ein Short errechnet worden.

 

 

Die Entwicklung von Monat zu Monat (seit dem wikifolioimmanenten Crash):

September 2019: -45,37%

Oktober 2019: +67,33%

November 2019: +19,99%

Dezember 2019: +4,88%

Januar 2020: +2,12%

Februar 2020: -24,16%

März 2020: +141,18%

April 2020: +93,78%

Mai 2020: +3,28% (Stand 15.05.2020, 23:59h)

 

bisheriges Jahresergebnis 2020: +273,85%

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Shot Down is closed

 

Im Prinzip versucht man es jetzt doch mit der guten alten Durchseuchung. Das diese aber zeitlich gestreckt von Statten gehen soll, hält man einige der Einschränkungen im reduziertem Umfange aufrecht. Das Problem welches hier besteht, dass man den Eindruck von blindem Aktionismus gewinnt. Dies betrifft einige Ministerpräsidenten und insbesondere einige Kultusminister(innen). Warum diese Eile? Warum keine klaren Strukturen? Warum so viel unbedachtes?

 

Hoffen wir einfach mal, dass es gut gehen wird. Wir wissen leider noch nicht genug von dem Virus um potentielle Langzeitfolgen abzuschätzen. Wenn in einem Jahr alle die ehemals inviziert waren, einfach so umkippen, wenn der Virus langfristig die Zeugungsfähigkeit beeinflusst, was dann? Dann zu sagen, dass die versuchte Durchseuchung doch nicht der richtige Weg war, wäre dann auch nicht hilfreich.

 

Natürlich sind wir hier in einem wikifolio und hier sollte es in erster Linie um wirtschaftliche Komponenten und die Entwicklung des wikifolios gehen, aber Corona hat auch auf diesen Bereich massive Auswirkungen, wie man nicht zuletzt bei dem massiven Absturz sehen konnte. Die Börse bekrabbelt sich seitdem und es geht sukzessive immer ein Stückchen weiter aufwärts. Wenn jetzt demnächst irgendwelche Konjunturdaten mal nicht mehr schlechter als die vorherigen sind, wird an diesem Tag die Börse vermutlich explodieren. Aber auch hier; ist dies nachhaltig? Was geschieht, wenn der Aktionismus im Bereich der Lockerung von Maßnahmen ein Trugschluß war? Was wenn als Langzeitwirkung des Corona-Virus eine negative Ausprägung zum Tragen kommt? Was geschieht mit den Börsen?

 

Als im März der Einbruch kam, war eine große Frage für die jeweils eigenen Finanzen, wie man positioniert ist. Bei Aktien war dies keine Frage, weil man dort ja grundsätzlich long positioniert ist. Bei Zertifikaten wurde alles was long positioniert war, einfach weggeblasen. Und selbst die Anleihen kamen in Schieflage und einigen fühlten sich auch genötigt die ausstehenden Zinszahlungen nicht auszuschütten. Es war ganz einfach nicht schön. Und auch wenn dieses wikifolio bislang ganz herausragend durch diese Krise gekommen ist, gibt einem keiner die Gewähr, dass wenn dass was unsere Politiker gerade machen, verfrüht war, es nicht einen zweiten Absturz geben wird. Und dieser würde vermutlich nicht so einfach wieder positive Signale aussenden.

 

Die Entwicklung von Monat zu Monat (seit dem wikifolioimmanenten Crash):

September 2019: -45,37%

Oktober 2019: +67,33%

November 2019: +19,99%

Dezember 2019: +4,88%

Januar 2020: +2,12%

Februar 2020: -24,16%

März 2020: +141,18%

April 2020: +93,78%

Mai 2020: +2,46% (Stand 08.05.2020, 23:59h)

 

bisheriges Jahresergebnis 2020: +270,85%

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.