Zukunftsbranchen

Leon Sanders
  • +98,9 %
    seit 24.11.2016
  • +9,7 %
    1 Jahr
  • +25,8 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll in der Regel hauptsächlich in Zukunftsmärkte/branchen investiert werden. Charakteristisch für diese Märkte oder Branchen ist ein hohes prognostiziertes Wachstum in der Zukunft. Aus diesem Grund sollen die gekauften Werte überwiegend langfristig gehalten werden. Die ausgewählten Aktien sollen in der Regel zur Minimierung des Risikos bereits seit mehreren Jahren erfolgreich am Markt sein und Gewinne erzielen. Die Handelsidee dahinter ist, dass wenn die Absatzmärkte der jeweiligen Branchen steigen, sich auch die Gewinne der Unternehmen in dieser Branche erhöhen und somit eine Rendite erzielt werden kann. Beispiele für diese Zukunftsmärkte wären Mobile Payment, Internetsicherheit, Elektromobilität, Fishfarming, Blockchain usw. Da Unternehmen dieser Branchen meist noch nicht in den großen Indizes zu finden sind, soll hauptsächlich in Aktien-Nebenwerte investiert werden. Eine Beimischung großer Unternehmen mit hohem Zukunftspotenzial ist jedoch möglich. Für die Entscheidungsfindung soll zuerst die jeweilige Zukunftsbranche und deren Wachstumspotenzial analysiert werden. Anschließend sollen die in dieser Branche tätigen Unternehmen anhand der Fundamentaldaten genauer unter die Lupe genommen werden, um so die ggf. vorhandenen "Hidden Champions" zu identifizieren. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFFUTMARK1
Erstellungsdatum
24.11.2016
Indexstand
High Watermark
213,2

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Leon Sanders
Mitglied seit 05.09.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, kooperiert mit CarGo Technologies im Bereich nahtlose Zahlungslösungen. Ziel der Partnerschaft ist es, Lösungen für In-App-Zahlungen der Fahrdienst-Plattform zu entwickeln und die weitere Expansion des Unternehmens voranzutreiben, das bereits in Belgrad, Wien und Zürich aktiv ist.

CarGo Technologies ist der erste Fahrdienstvermittler der Balkanregion und plant, in ganz Europa zu expandieren. Erst kürzlich wurde das Unternehmen vom Wirtschaftsmagazin Forbes unter die zehn disruptivsten Unternehmen 2019 gewählt. Um eine Fahrt zu buchen, öffnen die Nutzer einfach die App und geben ihr gewünschtes Ziel ein. Der nächste verfügbare Fahrer bestätigt die Fahrt und mit einer einfachen Vorauszahlungsfunktion von Wirecard kann der Nutzer die Fahrt buchen. CarGo Technologies hat über 800.000 registrierte Benutzer und mehr als 4.000 Partner, um europaweit Mitfahrgelegenheiten anzubieten.

MaaS-Lösungen (Mobility-as-a-Service) wie Plattformen, auf denen Nutzer beispielsweise öffentliche und private Verkehrsdienste buchen können, werden weltweit immer beliebter. Folglich sieht Wirecard das Thema „Commerce on the Move“ als neuen Megatrend, der heute relevanter denn je ist. Laut Statista wird erwartet, dass der Markt für Mobilitätsdienstleistungen bis 2030 in Europa 400 Milliarden Euro übersteigen wird.

„Da wir in ganz Europa expandieren wollen, suchen wir einen soliden und erfahrenen Partner, der nicht nur die Zahlungsbedürfnisse unserer Kunden erfüllt, sondern auch uns bei unseren langfristigen Wachstumsplänen unterstützt“, sagt Vuk Guberinic, Gründer und CEO von CarGo Technologies. „Wir freuen uns, mit Wirecard einen solchen Partner gefunden zu haben.“

„Wir freuen uns, künftig mit CarGo Technologies zusammen zu arbeiten und ihnen ein nahtloses Zahlungserlebnis für ihre Kunden anzubieten“, kommentiert Evangelina Mihajlovic, Lead Manager Strategic Alliances bei Wirecard. „Ähnlich wie Wirecard ist CarGo Technologies ein Unternehmen mit einer klaren Vision. Daher freuen wir uns ganz besonders auf die Zusammenarbeit bei innovativen und zukunftsweisenden Projekten in den Bereichen Smart Mobility und Geolokalisierungsdienste.“

mehr anzeigen

Kommentar zu DR. HOENLE AG O.N.

Die Dr. Hönle AG hat gestern in einer Vorabmeldung bereits die Eckdaten für das abgelaufene Geschäfsjahr 18/19 bekannt gegeben und auch einen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr. Die vorab bereits gesenkten Prognosen konnten knapp erfüllt werden. Ausschlaggeben für den Abschwung (wie auch in den Vorjahren für den starken Aufschwung) ist das Klebstoffgeschäft. Hier konnte Hönle in den vergangenen Jahren starke Margen erzielen und überprportional das Betriebsergebnis steigern. Nun sind jedoch Aufträge aus diesem Bereich weggefallen, was natürlich zur Folge hat, dass das Betriebsergbnis auch überprportional fällt. Hierfür verantwortlich ist der deutlich geringere Umsatz mit einer Klebstoffanwendung im Bereich Sensorik. Hier war Hönle sehr abhängig von Großaufträgen.

Hönle konnte jedoch in diesem Bereich der Consumer Electronics neue Kundenbeziehungen aufbauen udn verfügt nun über eine deutlich breitere Kundenbasis. Mittlerweile zählen alle großen Smartphone Hersteller zu den Kunden von Hönle. Im aktuell laufenden Geschäftsjahr kommt dennoch der Wegfall der Umsätze mit einem Großkunden zum tragen, weshalb auch nur mit einem Betriebsergebnis auf dem Niveau des Vorjahres bzw. etwas darüber gerrechnet wird.

Für die kommenden Jahre sieht der Vorstand, auch aufgrund der vergrößerten Kundenbasis, gute Voraussetzungen für eine starke Geschäftsentwicklung. Ich gehe ebenfalls davon aus, dass sich in den Smartphones und auch Wearables die Sensorikkomponenten (für die der Hönle Klebstoff benötigt wird) zunehmen werden. Dies sollte in Zukunft für Wachstum sorgen. Allerdings liegt dieses noch in der Zukunft und immer mit dem Vorzeichen, dass es nicht zu einem konjukturellen Abschwund kommt. Daher habe ich die Hönle Aktie bereits im Vorfeld deutlich in meinem wikifolio reduziert und musste hier leider mit einem Verlust abschließen. Ich werden nun den für morgen erwarteten vollständigen Bericht noch einmal abwarten, ob daraus noch weitere Erkenntisse ersichlich sind. Danach werden ich entscheiden ob die Aktien weiterhin gehalten werden aufgrund der Chancen in der Zukunft oder die Risiken diese Chancen doch übersteigen und zuerst verkauft wird um dann ggf. später noch einmal wieder einzusteigen.

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der globale Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und der Spielzeughersteller Playmobil arbeiten ab sofort zusammen, um das Online-Shopping-Erlebnis für europäische Kunden zu optimieren. Dank der Finanztechnologie von Wirecard kann Playmobil auf seinen E-Commerce-Seiten nun eine Vielzahl von nationalen und internationalen Zahlungsmethoden anbieten und akzeptieren.

„Wir sind stolz darauf, Playmobil bei der Entwicklung seiner Digitalisierungsstrategie zu unterstützen, um das Kundenerlebnis in den Online-Shops weiter zu optimieren“, erklärt Vanda Astfäller, Head of Sales Retail bei Wirecard. „Playmobil hat nicht nur das Ziel, ein konsistentes Produktsortiment sowohl online als auch in den Geschäften anzubieten, sondern auch bequeme und flexible Zahlungsprozesse zu ermöglichen – die wir über unsere digitale Plattform abwickeln. Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit in Zukunft auszubauen.“

Um das internationale E-Commerce-Geschäft weiter zu entwickeln und Einmalkäufer erfolgreich zu Stammkunden zu machen, müssen Händler einen reibungslosen und zuverlässigen Einkaufsprozess bieten. Dank Wirecard können Unternehmen und Marken wie Playmobil nicht nur eine Vielzahl von digitalen Zahlungsmöglichkeiten anbieten, sondern auch sicherstellen, dass diese Zahlungen schnell und zuverlässig abgewickelt werden, um ein optimales Shopping-Erlebnis zu gewährleisten.

Eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Gartner zeigt, dass das Kauferlebnis auf der E-Commerce-Webseite eines Händlers für Kunden eine entscheidende Rolle spielt. So geben rund 64% der Befragten an, dass das Kauferlebnis bei der Kaufentscheidung wichtiger ist als der Preis. Umso bedeutender ist es daher, dass der Bezahlprozess reibungslos abläuft. Als weltweit erster Zahlungsanbieter, der mehr als 200 verschiedene nationale und internationale Zahlungslösungen unterstützt, hat Wirecard für Playmobil einen maßgeschneiderten Payment-Mix zusammengestellt. Dank einer schnellen Akzeptanz, Authentifizierung und Abwicklung digitaler Zahlungen reduziert Wirecard Herausforderungen beim Bezahlen und sorgt für einen reibungslosen Bezahlprozess für die Online-Kunden von Playmobil.

Playmobil, 1974 vom Spielzeugentwickler Hans Beck erfunden, ist eine beliebte Spielwarenmarke der Brandstätter-Gruppe. Über drei Milliarden Playmobil-Figuren wurden bis heute produziert, mit denen inzwischen Kinder in über 100 Ländern weltweit spielen.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.