04.04.2018| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Die Aktienmärkte haben ihre Schwächephase im März weiter fortgesetzt. Fast alle bekannten Indizes in Europa und den USA wiesen im abgelaufenen Monat eine negative Performance aus. Beim DAX zum Beispiel folgte auf den fast sechsprozentigen Einbruch im Februar ein weiteres Minus von diesmal knapp drei Prozent. Bis auf eine einzige Ausnahme sind die Kurse beim deutschen Leitindex damit seit November jeden Monat gefallen. Unter dem Strich summiert sich der Rückgang in diesem Zeitraum auf 8,6 Prozent. Überdurchschnittlich stark erwischt hat es zuletzt die Nebenwerte und Aktien aus dem Hightech-Segment, die zuvor allerdings auch fast durchweg relative Stärke gezeigt hatten. Weil gerade diese Titel bei vielen wikifolio-Tradern sehr beliebt sind, waren die vergangenen Wochen kein Zuckerschlecken für die Akteure. Durch ein flexibles Agieren an den Märkten sowie dem Festhalten an erprobten Handelsstrategien konnten viele erfolgreiche Trader den Schaden aber in engen Grenzen halten. Das wurde wie üblich auch von den Investoren in wikifolio-Zertifikate honoriert. Wir stellen daher heute die drei wikifolios mit den größten Kapitalzuflüssen  im zugehörigen Zertifikat im März vor.

Nichts mehr verpassen und alle Details im wikifolio sehen!
Jetzt registrieren oder anmelden und alle Kennzahlen, das aktuelle Portfolio und jeden Trade kostenlos einsehen.

Jetzt Registrieren

Mit Flexibilität zum Erfolg

Chart Goldesel-Investing

Zu den Stammgästen auf dem Podium dieses Wettbewerbs zählt seit mehreren Monaten Michael Flender („GoldeselTrading“), dessen wikifolios bei Anlegern extrem beliebt sind. Im März war es mal wieder das Zertifikat auf das wikifolio „Goldesel-Investing“, das überdurchschnittlich starke Nachfrage verzeichnen konnte. Das investierte Kapital ist hier auf knapp 12 Mio. Euro gestiegen. Nach wie vor überzeugt der Trader hier durch einen maximalen Drawdown von gerade mal sechs Prozent sowie einer Performance von über 40 Prozent seit dem Start im Oktober 2016. Dass das Portfolio von den jüngsten Turbulenzen nicht stärker betroffen war, liegt vor allem an den zügigen Entscheidungen des Traders, der in unsicheren Zeiten schnell die Cashquote anhebt. Aktuell liegt die mal wieder bei 50 Prozent, wozu sich momentan noch zehn Aktien gesellen. Auf Monatssicht konnte das Minus auf etwas mehr als zwei Prozent beschränkt werden, weshalb der Abstand zum Allzeithoch auch weiterhin unter 6 Prozent liegt. Der sehr erfahrene, hauptberufliche Daytrader hat sich bei diesem wikifolio zum Ziel gesetzt, „stets den übergeordneten Trend“ einzelner Aktien zu handeln und die Papiere dann folgerichtig auch mal etwas länger im Depot liegen zu lassen. Dabei zeigt er, dass man auch eine solche, mittelfristig angelegte Strategie über die Cashquote relativ flexibel gestalten kann.

Performance-Plus dank Depot-Absicherung

Chart AA+ Master-Trading ohne Hebel

Auf dem zweiten Platz begrüßen wir mit Axel Albietz („TraderOnkel“) einen Neuling in unserer Top-3-Rangliste. Das mag den einen oder anderen Leser überraschen, da das wikifolio „AA+ Master-Trading ohne Hebel” bereits seit gut zwei Jahren existiert und das wikifolio-Zertifikat regelmäßig Zuflüsse verzeichnen kann. Das zeigt sich auch an dem bei über 5 Mio. Euro liegenden investierten Kapital. Über einen ganzen Monat gesehen hat es aber eben erst jetzt zum Sprung auf das Podium gereicht. Der Trader, der schon seit 2003 an der Börse vertreten und mittlerweile hauptberuflich als Trader aktiv ist, betreut insgesamt acht investierbare wikifolios. Das mit Abstand beliebteste und mit einer Performance von rund 100 Prozent auch erfolgreichste wikifolio ist jedoch das oben genannte Musterdepot, in dem laut Handelsidee „gezielt Trades mit hoher Gewichtung“ durchgeführt werden sollen, um so „kurzfristig schnelle Gewinne unter kalkulierbarem Risiko“ zu erzielen. Durch das hohe investierte Kapital in dem wikifolio-Zertifikat musste die Strategie in der Praxis aber leicht modifiziert werden, so dass wir jetzt ein breit gestreutes Portfolio mit aktuell 32 Aktien sehen, das zur Risikominimierung (Maximum Drawdown bislang unter 12 Prozent) zusätzlich zwei gehebelte ETFs auf den Short DAX sowie gut 12 Prozent Liquidität enthält. Auch dadurch konnte auf Monatssicht ein leichtes Kursplus generiert werden.

 

Sie bevorzugen Ihre News in Bild und Ton?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Youtube-Kanal und bleiben Sie über jeden neuen Beitrag auf dem Laufenden

Jetzt abonnieren

Analyse hoch 3

Chart wikifolio

Ebenfalls zum ersten Mal in unserer Rangliste vertreten ist das wikifolio „#Future“ von Thomas Litschko („Yoggo“), wo das in dem entsprechenden Zertifikat investierte Kapital jetzt auch schon an der Marke von drei Millionen Euro kratzt. Der Trader, der sich erst seit 2014 mit dem Börsenhandel beschäftigt, setzt in diesem wikifolio auf „Ideen! Technologien! Visionen!“, was seit dem Start vor fast genau zwei Jahren zu einer Performance von 100 Prozent geführt hat. Der über Erfahrungen im Risikomanagement einer Investmentgesellschaft verfügende Litschko konnte den maximalen Verlust in diesem Zeitraum auf überschaubare 15 Prozent begrenzen. Aktuell sichert er sein Depot über eine Cashquote von 27 Prozent sowie einen zweifach gehebelten ETF auf den Short DAX (8 Prozent Gewichtung) gegen noch stärkere Rückschläge an den Märkten ab. Daneben besteht das Portfolio aktuell aus neun Einzelwerten, von denen die Baumot Group mit einem Depotanteil von 18 Prozent eindeutig das Schwergewicht ist. Bei einem mittel- bis langfristig ausgerichteten Anlagehorizont sucht der Trader gezielt nach Unternehmen, „die ein großes Potential für die Zukunft haben und in globalen Trends vertreten sind“. Im zweiten Schritt analysiert er dann die fundamentalen Daten, bevor er zum Abschluss bei den ausgewählten Kandidaten nach einer charttechnisch guten Einstiegsmöglichkeit sucht.

 

Das könnte Sie auch interessieren: