Jahresendrallye? Los geht's!

Der Dax ist heute auf ein neues Jahreshoch bei über 12.900 Punkten geklettert. Andere Aktienindizes befinden sich auf dem Sprung. Und das alles kurz vor dem Start der historisch betrachtet besten sechs Monate des Jahres.

autorennen-rallye
Quelle: unsplash.com

Zwischen Anfang November und Ende April konnte der deutsche Leitindex in den vergangenen 30 Jahren insgesamt 23-mal eine positive Performance erzielen. Eine mehr als beachtliche Erfolgsquote von 77 Prozent. Im Schnitt gelang ihm dabei ein Kursplus von über 15 Prozent. Unter Berücksichtigung der sieben Verlust-Perioden ergibt sich ein durchschnittlicher Anstieg von immer noch gut zehn Prozent. Vor diesem Hintergrund zeigt sich also eine viel versprechende Ausgangslage für die Aktienmärkte in den kommenden Monaten. Auch die wikifolio-Trader äußern sich weitestgehend optimistisch.

Expansive Geldpolitik und „Window Dressing“ der Profis

„Ich bin für die restlichen Wochen positiv für Aktien gestimmt. Profi-Anleger polieren jetzt gerne ihre Depots mit Aktienkäufen auf, wobei dabei meist genau diejenigen Aktien gefragt sind, die schon im Jahresverlauf die größten Gewinner waren.“

Christian Scheid
Scheid

„Ich bin für die restlichen Wochen des Jahres positiv für Aktien gestimmt“, sagt etwa Christian Scheid , dessen wikifolio Special Situations sich in sieben Jahren fast verdreifacht hat. Neben der extrem expansiven Geldpolitik der Notenbanken und dem dadurch hervorgerufenen Mangel an „vernünftig“ verzinsten Alternativen setzt er auch auf das Phänomen der Jahresendrallye: „Profi-Anleger polieren in dieser Zeit gerne ihre Depots mit Aktienkäufen auf, wobei dabei meist genau diejenigen Aktien gefragt sind, die schon im Jahresverlauf die größten Gewinner waren. Damit wollen zum Beispiel Fondsmanager in der Jahresendabrechnung den Anschein erwecken, schon das ganze Jahr über auf das richtige Pferd gesetzt zu haben.“ Besonders in guten Aktienjahren wie 2019 sind diese Effekte nach den Erfahrungen des Finanzjournalisten besonders stark ausgeprägt.

Chart

Negative Stimmung als Mutmacher

„Der Dax notiert am Jahreshoch, doch keiner spricht davon. Die Nachrichten werden stattdessen von negativen Meldungen (...) dominiert. Das ist für mich ein bullisches Zeichen, da (...) viele Börsianer noch an der Seitenlinie stehen und nicht voll investiert sind.“

Thomas Zeltner
trade2win

Thomas Zeltner ( trade2win ), der sehr erfolgreich das wikifolio Growth Investing Europa + USA verwaltet, hält von saisonalen Aspekten grundsätzlich nicht viel. Dennoch geht auch er von einem freundlichen Jahresausklang an den Börsen aus, was er vor allem mit dem überwiegend bearischen Sentiment begründet: „Der Dax notiert am Jahreshoch, doch keiner spricht davon. Die Nachrichten werden stattdessen von negativen Meldungen zum ‚Brexit-Chaos‘ und dem Handelskonflikt dominiert. Das ist für mich ein bullisches Zeichen, da aufgrund der negativen Gesamtstimmung viele Börsianer noch an der Seitenlinie stehen und nicht voll investiert sind. Wir befinden uns nach wie vor in einem langjährigen Bullenmarkt und der wird irgendwann zu Ende sein. Momentan ist der Aufwärtstrend aber vollkommen intakt und ich rechne damit, dass es noch einige Monate nach oben geht.“

Chart

Kennzahlen

  • +151,7 %
    seit 10.05.2014
  • +19,9 %
    1 Jahr
  • 1,0×
    Risiko-Faktor
  • EUR 809.065,09
    investiertes Kapital
Wachstumstiteil mit Outperformance-Faktor!

Gesunde Skepsis, trotz grüner Börsenampel

„In meinem Handelssystem ist die Börsenampel zwischenzeitlich wieder eindeutig auf grün. Auf dem Weg nach oben gibt es für den Dax aktuell keine charttechnischen Widerstände mehr, der Weg nach oben ist quasi frei. (...).“

Stephan Beier
Trendfolge

Stephan Beier ( Trendfolge ), dessen ebenfalls sehr gut laufendes wikifolio Trendfolge Long/Short Smallcap aktuell nur drei Aktien und fast 80 Prozent Cash beinhaltet, zeigt sich zumindest verhalten optimistisch: „In meinem Handelssystem ist die Börsenampel zwischenzeitlich wieder eindeutig auf grün. Auf dem Weg nach oben gibt es für den Dax aktuell keine charttechnischen Widerstände mehr, der Weg nach oben ist quasi frei. Trotzdem bleibe ich aber noch skeptisch und erhöhe meine Investitionsquote nur sukzessive, je nach charttechnischer Ausprägung von Signalen auf Ebene der Einzelaktien meiner fundamentalanalytisch geprägten Watchlist.“ Wie es sich für einen guten Trader gehört, hat Beier neben einer Fortsetzung der Rallye aber auch andere Szenarien im Blick, auf die er dann entsprechend reagieren würde: „Ich werde kurzfristig insbesondere die gleitenden Durchschnittslinien für 50 Tage und für 100 Tage im Auge behalten. Beide liegen nah beieinander bei ca. 12.150 bis 12.200 Punkten. Sollte der Dax wieder unter einer dieser beiden Indikatoren notieren, könnte sich das positive charttechnische Gesamtbild auch kurzfristig wieder eintrüben“.

Chart

Ihre Favoriten in einem Chart!

Sie interessieren sich für eine Investition in ein wikifolio-Zertifikat, können sich aber nicht entscheiden? Jetzt können Sie Ihre persönlichen Favoriten direkt miteinander vergleichen. Viel Spaß dabei!

wikifolio-Vergleich

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden.