Daily Range Outbreak Catch

Alexander Trofimov
  • -20,3 %
    seit 01.02.2016
  • -0,9 %
    1 Jahr
  • -5,7 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Bei dem „Daily Range Outbreak Catch System“ sollen ausschließlich Short- und Long-Hebelprodukte auf den DAX gehandelt werden.

Das Ziel des Trading-Systems soll es sein, die stärksten Ausbrüche zum Vortag abzufangen und die Gewinne in die Kasse zu legen.

Es soll nicht erwartet werden, dass jeder durchgeführte Trade mit einem Gewinn zu Ende geht.

Die Ausstiege soll manuell zum Tagesende erfolgen oder beim Erreichen eines bestimmten Kursziels zu einer vordefinierten Zeit, eine Festlegung des Take-Profit soll nicht gemacht werden.

Einfache Erklärung der Strategie: Kann der DAX z.B. über das Vortag-Maximum ansteigen, dann wird erhofft, dass der DAX weiterhin stark wächst. Es soll ein Einsatz draufgemacht werden (Long-Position). Sollte es aber zu einem Fehlausbruch kommen (die Position soll ausgestoppt werden), dann kann für den nächsten Tag der Einsatz erhöht werden, um vorherige Verluste kompensieren zu können und Gewinne zu erzielen. Das soll solange gehen, bis ein neues Maximum am Konto erreicht werden kann. Ab dem Maximum soll der Einsatz zurückgesetzt werden und es soll von vorne losgehen. Sollten die Verluste irgendwann am Tagesende ca. 5-6% übersteigen, dann soll der Einsatz zurückgesetzt werden, um die weiteren starken Anstiege von Verlusten (sog. hohe "Drawdowns") vermeiden zu können.

Wichtige Aspekte bei der Strategie:
- Ziele wie z.B. x% pro Tag oder pro Jahr sollen nicht verfolgt werden.
- Eine gute Performance kann sich jedoch nicht ohne gewisses Risiko erreichen lassen.
- Durch Money- und Risikomanagement sollen größere Verluste verhindert werden.
- Jede Positionseröffnung soll mit vorher definiertem Einsatz, Einstiegskurs und Stopp-Loss erfolgen, der nicht verändert werden soll.
- Nur Intraday-Handel, ein Halten über Nacht soll nicht stattfinden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000DROCS
Erstellungsdatum
01.02.2016
Indexstand
High Watermark
80,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Alexander Trofimov
Mitglied seit 19.01.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

10.000 Marke: das Börsenbarometer pendelt bereits seit rund zwei Wochen um die psychologisch wichtige Marke und konnte diese bisher nicht nachhaltig hinter sich lassen. Für ein Take-Profit hat es leider 40 Punkte gefehlt. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Kaum verändert: es mangele an Impulsen beim heutigen Ausbruch, wie schon oft haben die US-Börsen noch mal die Handbremse gezogen. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die mutmaßlichen Terroranschläge in Brüssel haben den DAX zuerst gut nach unten gedrückt. Der Dax , der zum Handelsstart um bis zu knapp 2 Prozent abgesackt war, konnte seine Verluste gut eindämmen. Der deutsche Aktienmarkt hat es aber vergleichsweise gut verkraftet. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Fehlausbruch: Der Dax überschritt zwar erneut die Marke von 10 000 Punkten, fiel aber wieder auf sein Ausgangsniveau zurück. Verunsicherung über die US-Geldpolitik hält den deutschen Aktienmarkt in der Defensive. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.