• -13,1 %
    seit 03.07.2019
  • -
    1 Jahr
  • -
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Suche nach assetklassenübergreifenden asymmetrischen Anlagechancen, sowohl auf der Long als auch auf der Short Seite. Versuche sowohl langfristige als auch kurzfrisitge Chancen zu nutzen. Kürzerfristiges Trading zur Unterstützung des Risk Managements. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000GOANY
Erstellungsdatum
03.07.2019
Indexstand
High Watermark
109,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 03.07.2019

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Argentinien's PASO (Worwahl) war ziemlich überraschend Pro-Fernandez. Fernandez, der linke Populist im Rennen, war bisher in den Umfrage immer ein paar Prozentpunkte (3-4%) vor Macri dem Amtsinhaber in den Umfragen. Gestern kam ein Lead von knapp 15% raus, vor allem getrieben durch den Buenos Aires Wahlbezirk. Jetzt befürchtet der Kapitalmarkt die Rückkehr altbekannter argentinischer Probleme wie Inflation, Währungsabwertung und Markteingriffe. Die Banco Macro hat darunter sehr gelitten (gestern -50%). Die Bank hat eine Nettomarge von knapp 30% und einen Return on Equity von fast 50%, das sucht man in Europa vergebens. Klar ist hier jetzt ein Haufen Macro-Unsicherheit drin aber die Wahl hat bisher ja auch noch nicht stattgefunden und der Sicherheitsabschlag ist bei solchen Zahlen dann doch zu hoch, um die Position jetzt rauszuwerfen. Ich bleibe dabei, auch wenns wahrscheinlich wackelig wird bis in den Oktober (Wahlmonat),

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Allwissenden von der EZB haben wieder zugeschlagen. Tiering Optionen für Italien (BTP +1%) und Türe auf für Zinssenkungen im September, potenziell QE (Bundrenditen am Allzeittief) und dann noch Lagarde am Horizont. Asset-Inflation on Steroids, wir kommen. Gab es schon mal in Deutschland, DAX zehntausende Prozent im Plus, nur um dann vollständig zu kollabieren (http://www.stendal.hs-magdeburg.de/project/konjunktur/Fiwi/literatur+links/artikel/DAI/historische_studie.pdf) und die Politiker, die danach kamen... yummie!

EUR schwach... kurze Frage: wann ist eigentlich das Zentral-Banking verkommen von "Hüter der Währung" zu "Zerstörer der Währung"? Oder glaubt hier irgendeiner, dass Aktienkurse nachhaltig für immer steigen, nur weil irgend ein paatr Verrückte die Zinsen unter die Erdoberfläche treiben? Was für ein verrückter elitärer Haufen, der sich anmaßt, den Markt zu "steuern" (die anderen Zentralbänker sind natürlich nicht viel besser). 

Die Damen und Herren vom Zentralkommittee verkaufen die Zukunft unserer sozialen Sicherungssysteme. Welcher Krankenversicherer, Lebensversicherer oder sonstige Finanzdienstleister verdient mit diesen Zinsen überhaupt was, um die steigenden Ausgaben zu decken? Heute jubeln wir, morgen stehen wir vor dem Scherbenhaufen. DANKE EZB und natürlich Danke an die Politik, die anstatt die notwendigen Reformen anzustossen, einfach auf ihrem Allerwertesten sitzt, mit pubertierenden Mädchen über Klimawandel diskutiert und das billige Geld genießt! 

Und die Leute glauben tatsächlich der "Kapitalismus" würde versagen... dass ich nicht lache! Bei derartigen Markteingriffen, ist wohl kaum mehr von Kapitalismus und freier Wirtschaft die Rede. Was wir hier vor Augen geführt bekommen ist ein weiteres Mal, warum zentrale Planung versagt. Lehnt euch zurück und "geniesst" die Show.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.