Invest Only In The Best!

Patrick Kranz

Performance

  • +156,6 %
    seit 02.08.2012
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Ziel der Anlagepolitik dieses Wikifolio ist ein langfristiger Vermögensaufbau mit weltweitem Anlagefokus.

Investitionen sollen überwiegend in Aktien aus den Regionen Nordamerika und Europa erfolgen. Einzelwerte aus Emerging Markets oder Branchen / Themen ETFs sollen ebenfalls eine Alternative für dieses Wikifolio darstellen. Mittelzuflüsse von Dividenden sollen regelmäßig reinvestiert werden. Nicht investiert wird in Zertifikate, Derivate und aktive Fonds.

Auswahlkriterien

Der Schwerpunkt soll auf Unternehmen mit folgenden Qualitätskriterien gelegt werden: herausragende Marktstellung, Krisenfestigkeit, Wachstumsstärke, solide bilanzielle Situation, nachhaltige und kontinuierliche Dividendenzahlungen und Erhöhungen (Stichwort Dividend Achiever/Aristocrats). In erster Linie entscheidet der Gewinntrend und die Essentialität der Produkte. Neben einer vorzugsweise gesunden Bilanz finden unter anderem folgende weiteren Qualitätskriterien bei der Auswahl Berücksichtigung: FCF, das P/E (auch in der 10-15jährigen Historie), EV/EBITDA, hohe Kapitalrenditen, akzeptable Dividenden Payout-Ratios (je nach Branche unterschiedlich), hohe Margen und niedrige Gewinnrückgänge in Rezessionsphasen.

Beigemischt werden können auch etwas offensivere Werte die (noch) keine Dividende ausschütten und eine etwas volatilere Gewinn- und Aktienkursentwicklung erwarten lassen, aber dennoch über eine herausragende Marktstellung verfügen und deren Geschäftsentwicklung eine weiterhin positive Zukunft oder Verbesserungspotential verheißen.

Basistrends die in den nächsten Jahrzehnten weiter greifen werden und bei den Auswahlüberlegungen der Einzelwerte zu Grunde liegen sollen sind: Inflation (Flucht in Sachwerte wie zB Aktien, Preissetzungsmacht / Weitergabe der Inflation an Konsumenten), Demographie (Bevölkerungswachstum in lateinamerikanischen, afrikanischen und vor allem asiatischen Schwellenländern > Konsum westl. Marken), Überalterung in wohlhabenden westl Industrienationen und China, Wohlstandswachstum und Effizienzsteigerungen.

Die Unternehmen sollten nach Möglichkeit ihren Firmensitz in rechtssicheren Räumen ohne Eigenkapitalfeindliche Stimmung und mit ausgeprägter Anlegerkultur haben und werden hauptsächlich aus USA / Kanada / Großbritannien / Australien / Schweden / Norwegen / Dänemark / Schweiz / Hong Kong und Singapur entstammen. Es gibt weder eine Ober- noch eine Untergrenze für die Unternehmensgröße. Der Schwerpunkt des Wikifolios liegt in Nordamerika.

Die Umschlagshäufigkeit des Wikifolios soll gering gehalten werden, von politischem und medialem Hintergrundrauschen ist dieses Wikifolio befreit und in erster Linie wird nur auf das Unternehmen, dessen Entwicklung und die zukünftigen Aussichten geschaut. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000LARRY
Erstellungsdatum
02.08.2012
Indexstand
High Watermark
261,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Patrick Kranz
Mitglied seit 02.08.2012

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu ADOBE INC.

Adobe ist eine der am Besten positionierten Sofwarefirmen und präsentierte vor ein paar Tagen wieder starke Zahlen, die auch sehr gut vom Markt aufgenommen wurden. ADBE ist unbestrittener Marktführer für Creative & Document Software und hat weitere Stärken in Digitalem Marketing und Analytics. Man gehört zu den ersten Anbietern die erfolgreich ihr traditionelles Softwaregeschäft mit ihren Flaggschiffprodukten Photoshop und Acrobat auf ein Abo/Cloudmodel umstellten. Es existiert für diese beiden Kernprogramme, deren Umsatzanteil 70% beträgt, praktisch keine Konkurrenz. Dies bringt ADBE in die luxuriöse Situation regelmäßig die Preise erhöhen zu können und dank steter neuer hinzugefügter Funktionalitäten in ihrer Software und der hohen „Renewal Rate“ wird ADBE auch zukünftig sicherlich weiterhin oppurtinistisch bei Preiserhöhungen bleiben. Der drittgrößte Umsatzbringer ist das Digitale Marketing mit 27%. Hier liegt, trotz der intensiven Konkurrenzsituation, eine starke Wachstumschance. Man wird von Gartner als unumstrittener Leader in ihrem „Magic Quadrant“ gesehen, vor Salesforce, IBM, SAP und Co. Aufgrund der extrem starken Marktstellung, einer strategischen Partnerschaft mit meinem #1 Pick Microsoft und den großen Wachstumschancen bin ich langfristig weiterhin sehr optimistisch für ADBE; die Umsätze sollten in den nächsten 3 bis 5 Jahren um min. 15% p.a. und die Ergebnisse analog wachsen können.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Im May war (mal wieder) Risk-Off an der Börse angesagt. Das Interessante an der Sache ist jedoch, dass die Entwicklungen an den Bondmärkten dies erahnen ließen. Nicht nur gab es hier eine sehr schöne Rallye, nein die Zinskurve wurde ganz leicht invers: ein eher schlechtes Zeichen für die Wirtschaft. In diesem Umfeld gab der MSCI World mit -6% einen Teil der bisherigen Gewinne ab, das Wikifolio konnte sich jedoch mit -2,5% ganz gut halten. Eine kurzfristige Lösung des Handelsstreits scheint weniger wahrscheinlich, aber Ende Juni findet ein G20 Gipfel statt an dem eine Einigung verkündet werden „könnte“. Zusätzlich hat sich FED Chariman Jerome Powell’s Ton im letzten Meeting nach den jüngsten Kursverlusten im Mai geändert und manche Händler fragen sich ab welchen Level ein „Powell Put“ greifen wird. Mittlerweile gehen die Marktteilnehmer von ein bis zwei Zinssenkungen bis Jahresende aus. Mich kümmert das Makroökonomische Bild ein wenig weniger als manch Anderen, denn ich schaue mir lieber die Unternehmen direkt an. Hier geht die Earnings Season mittlerweile auf ihr Ende zu und es gab wie immer viel Licht, wie z.B. bei Cisco (sehr viel Licht) und leider auch ein wenig Schatten wie z.B. bei Hormel.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Trump übt per Twitter Druck auf die Handelspartner aus: Seine Nachricht vom vergangenen Wochenende zum China Handelsstreit hat die Märkte und das Wikifolio in den letzten Tagen etwas stärker korrigieren lassen. Wenn man die in den Raum gestellten Zahlen näher betrachtet und dies in Relation zum kombinierten BIP beider Staaten bringt, dann wird allerdings schnell klar, dass es mehr bedarf um das weltweite Wachstum abzuwürgen: Bei 25% Zöllen auf Waren im Wert von $525bn dürfte dies ~ -0.4% ausmachen. Ich verbuche das unter medialem und politischem Rauschen. Ich gehe weder davon aus, dass es zum globalen entflammenden harten Handelskrieg kommen wird, noch glaube ich, dass es die langfristige Wohlstandsmaschine Börse nachhaltig abstürzen lassen wird. Es ist sicherlich beiderseitig im Besten Interesse sich unter der Hand gütig zu einigen, aber sich im eigenen Land als Sieger feiern zu können (siehe Trumps Verhandlungstaktik zum NAFTA Agreement). Ich werde mich vor hektischen und panischen Überreaktionen hüten. Das Wikifolio hat seit Ende April knapp -2.21% eingebüßt, der MSCI World -2.72%. Das sieht nach dem fantastischen Kursanstieg der vergangenen Monate nach einer angenehmen kleinen Abkühlung aus. Fazit: Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.

mehr anzeigen

Kommentar zu SAP SE

SAPs starke Q1 Ergebnisse standen im Schatten der Ankündigung, dass man die operative Marge um 500bps(!) von 2018 bis 2023 steigern möchte. Ich glaube das dies die Skeptiker zufriedenstellen wird, welche kritisierten dass die steigenden Investitionen in das Cloudangebot und die kürzlich erfolgten Akquisitionen das Ergebniswachstum und die Profitabilität zu stark belasten würden. SAP sollte auch weiterhin, trotz Verschiebung der Produkte in die Cloud - und genauso wie die gesamte Sofwareindustrie - ein konstantes Umsatzwachstum erzielen können. Sie haben gezeigt, dass sie die Transformation weg von Softwarelizenzen hin zum Abogeschäftsmodell bravourös meistern. Die breite Bestandskundschaft in den Standardapplikationen sollte ein gutes Fundament für weitere Skalierung ihres Cloudangebots darstellen und auch die Profitabilität in den nächsten Jahren weiter antreiben. Aber nicht nur gute Zahlen und Ausblick, auch der Einstieg des aktivistischen Hedgefonds „Elliott Management“ von Milliardär Paul Singer kamen an der Börse gut an und die Aktie quittierte dies insgesamt mit dem größten Kursplus der letzten Jahre (+12.2%). Der Hedgefonds steht in engem Kontakt mit der SAP Geschäftsführung, lobte die Pläne und erwartet ein rasantes Ergebniswachstum in den nächsten Jahren. Im Mai steht die Hauptversammlung an und ich empfinde es immer als ein besonderes Erlebnis Bill McDermott‘s Worten lauschen zu dürfen. Für mich einer der kompetentesten DAX Manager.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.