Special Opportunities Invest

PARTLINK
Andreas Schmidt

Performance

  • +24,8 %
    seit 10.11.2016
  • Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar
Gewichtung derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

Dieses wikifolio soll in ausgewählte Aktien investieren, bei denen aus meiner Sicht eine Sondersituation vorliegt sowie in fundamental meines Erachtens günstig bewertete Aktien. Dabei soll der Fokus auf deutschen Nebenwerte außerhalb von Indizes liegen. Ein Kauf von Standardtiteln soll lediglich nach starken Marktverwerfungen in Frage kommen, da diese Titel durch eine Vielzahl von Analysten begleitet werden, so dass Opportunitäten in einem intakten Marktumfeld meiner Meinung nach nahezu auszuschließen sind. Es ist das Ziel, eine stetige Portfolioentwicklung zu erreichen, die nur eine geringe Abhängigkeit vom Gesamtmarkt aufweist, sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Märkten. Bei den Sondersituationen sollen im wesentlichen Aktien in fortgeschrittenen Übernahmesituationen gekauft werden, also Aktien, bei denen ein Übernahmeangebot oder ein Beherrschungsvertrag vorliegt sowie Squeeze Out-Kandidaten. Diese Aktien haben sich meiner Meinung nach bereits in der Vergangenheit als besonders kursstabil gegenüber negativen Märkten gezeigt. Mit dem Fortschreiten einer Übernahmesituation können hohe Kursgewinne erzielt werden. Des Weiteren können Unternehmen mit Sonderdividenden, in Turnarounds oder einer Restrukturierung in Betracht kommen. Bei den fundamental günstigen Aktien sollen Aktien selektiert werden, die aufgrund bilanzieller Stärke und/oder einer gesicherten Einnahmeseite deutliches Kurspotenzial bieten. Hier können z.B. Aktien in Betracht kommen, die auf oder nahe dem Nettocashniveau notieren und das operative Geschäft quasi nicht bewertet ist. Ein zweiter Schwerpunkt soll bei Unternehmen liegen, die ein hohes, möglichst steigendes EBITDA aufweisen. Zudem können Titel , die trotz eines hohen Wachstums eine günstige Bewertung aufweisen, Einzug ins Portfolio finden. Die Gewichtung einer Einzelposition soll bei Kauf nur in Ausnahmefällen ca. 5% übersteigen. Erreicht eine Aktie eine Portfoliogewichtung von ca. 15%, erfolgt eine Reduzierung durch Teilverkauf. Die geringe Gewichtung von Einzelaktien führt dazu, dass das Portfolio immer mindestens ca. 25 Aktien beinhalten sollte. Grundsätzlich ist für jede Aktie eine längere Halterdauer geplant. Markttiming soll nicht betrieben werden. Das wikifolio kann durch Anlagezertifikate ergänzt werden, auch mit ausgewählten Hebelprodukten zur (Teil-) Absicherung bei großen Marktverwerfungen. Die Kauf- und Verkaufsentscheidungen im wikifolio spiegeln meine persönliche Meinung zu den Wertpapieren wider. mehr anzeigen

Stammdaten
Symbol
WF000PL001
Erstellungsdatum
10.11.2016
Indexstand
High Watermark
128,1

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

PARTLINK
Andreas Schmidt
Mitglied seit 09.11.2016
Meine berufliche Tätigkeit umfasst das Wertpapierresearch sowie die Strukturierung von Depots vermögender Kunden. Ich verfüge mittlerweile über eine 20 jährige Erfahrung im Handel mit Wertpapieren. Die an der Börse gesammelten Erfahrungen führten mich schnell zu meinem heutigen Spezialgebiet, den fortgeschrittenen Übernahmesituationen. Die beiden großen Finanzkrisen bestärkten mich, möglichst marktunabhängig Renditen zu erzielen. Auch wenn die Gesetzesänderung zum Delisting ein Rückschritt des Anlegerschutzes ist, bieten die Übernahmeregelungen eine Vielzahl an Schutzmechanismen. Gerade Aktien mit Beherrschungsverträgen bieten neben einer Grundverzinsung über eine Garantiedividende ein ordentliches Kurspotenzial bei begrenzten Risiken. Meine Positionierung in Nebenwerte in Sondersituationen resultiert auch aus meiner Kapitalmarkteinstellung: Die Überschuldung des westlichen Finanzsystems ist in meinen Augen nur durch ein Inflationieren oder über einen Schuldenschnitt zu bereinigen. Je nach „Lösungsweg“ hätte dies genau konträre Auswirkungen auf die Preise von Sachwerte wie Aktien. Zudem kann der Zeitpunkt dieser Bereinigung durch entsprechende Zentralbankmaßnahmen weit nach hinten verschoben werden. Da ich Markttiming mehrheitlich als Zufall erachte, suche ich Renditemöglichkeiten, ohne hohes Marktrisiko. Diese teilweise zeitaufwendige Suche wurde in den letzten Jahren mit zweistelligen Renditen belohnt. Ich betreibe für das Research einen hohen Zeitaufwand. Hierzu gehört nicht zuletzt auch ein täglicher Check des Portfolios, auch während der Urlaubstage. Bis auf wenige Ausnahmen werde ich in meinen wikifolio-Musterdepot-Aktien auch privat investiert sein.

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu ACCENTRO REAL ESTATE AG

Der neue Großaktionär ist quasi am Ziel, bei Accentro einen Squeeze Out durchführen zu können, denn mit über 7% haben überraschend viele das Pflichtangebot angenommen: http://www.dgap.de/dgap/News/dgap_media/brookline-real-estate-abschluss-des-pflichtangebots-fuer-accentro-real-estate-aktien/?newsID=1052917 Somit hält der Großaktionär knapp 95% der Aktien an Accentro. In Anbetracht, dass im ausgehandelten Koalitionsvertrag eine Änderung der "Platzhalterregelung" vorgesehen ist, so dass eine Umgehung der Zahlung einer Grunderwerbsteuer bei Übernahmen zukünftig eventuell nicht mehr möglich ist, ist die Wahrscheinlichkeit auf einen zeitnahen Squeeze Out sicher nicht unerheblich. Da ein Squeeze Out nicht unterhalb der jetzigen Kurse möglich wäre, ergäbe sich mit Ankündigung eine sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis auf eine lukrative Abfindung. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Der heutige Kursverlauf an den großen Börsen stellt natürlich ein Worst Case-Szenario für Nebenwerte dar. Immer wenn die Marktteilnehmer über die Nacht die Zeit bekommen, ihre Angstüberlegungen am nächsten Tag in die Praxis umzusetzen und dann die Kursverluste am nächsten Tag im späten Handel sich in den großen Indizes nicht halten, unterbleibt eine gleichzeitige Erholung der Nebenwerte. Diese Erholung setzt zwar in der Regel in den nächsten Tagen meist zeitversetzt ein, sofern die Märkte sich wieder beruhigen, aber der Tag ist erst einmal für die Nebenwerte gelaufen. Genau umgekehrt verhält es sich übrigens bei überraschenden Kursverlusten großer Indizes im späten Handel. Hier geht die Ausverkaufswelle dann meist nur mit leichten Blessuren an den Nebenwerten vorbei. Das Portfolio steht heute dementsprechend unter Wasser. Nicht wenige Titel verlieren oberhalb von 5%. Einzig positiv zu erwähnen, ist die relative Stärke der Aktien mit Beherrschungsvertrag, die keine oder kaum Verluste erleiden. mehr anzeigen

Kommentar zu SNP SCHNEI. NEUREITH. & PARTN. SE INHABER-AKTIEN O

SNP hat vorläufige Zahlen für 2017 vorgelegt. Das Umsatz belief sich auf 122 Mio. Euro, was einem Wachstum von gut 50% entspricht. Hier muss man natürlich berücksichtigen, dass in 2017 mehrer Zukäufe erfolgt sind. Das organische Wachstum lag in 2017 bei knapp unterhalb von 10%, wobei in Q4 2017 das organische Wachstum wieder deutlich zulegte. Die Profitabilität sank aus unterschiedlichen Gründen, wobei hier insbesondere Intergrationskosten zu nennen sind. Im 4. Quartal stieg die Profitabilität wieder deutlicher. Der Vorstand erwartet für 2018 einen Umsatzanstieg auf 150-155 Mio Euro. Zukäufe sollen jetzt nicht mehr erfolgen. Das Wachstum soll also rein organisch basieren. Leider wird man mit Aussagen zur Profitablität bis zur Veröffentlichung des GB warten müssen. Sofern bzw. sobald SNP wieder zur gewohnten Profitabilität zurückkehrt, sollte der Kurs wieder Richtung 40€ aufbrechen. Hier muss man abwarten, wie schnell SNP die Zukäufe von 2017 integrieren kann. mehr anzeigen

Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.