Tradingchancen deutsche Aktien

Joachim Köngeter

Performance

  • +58,5 %
    seit 13.10.2014
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Es sollen überwiegend deutsche Standard- und Nebenwerte gehandelt werden.
Um die Flexibilität zu erhöhen bzw. auch auf der Shortseite agieren zu können,
ist außerdem die Anlage in ETFs möglich.
Anlageentscheidungen sollen meist aufgrund von charttechnischen Konstellationen getroffen werden,
die eine kurzfristige Bewegung erwarten lassen.
Der Begriff "Swing-Trading" kann durchaus dafür verwendet werden.
In der Regel soll der übergeordnete Trend gehandelt werden, jedoch kann
-insbesondere bei Übertreibungen-
auch gegen den Trend gehandelt werden.

Die Aktien sollen zwischen einem und mehreren Tagen gehalten werden, in Ausnahmefällen auch mehrere Wochen.

Verluste sollen möglichst klein gehalten werden.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00JO1962
Erstellungsdatum
13.10.2014
Indexstand
High Watermark
169,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Joachim Köngeter
Mitglied seit 13.10.2014

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Die Hälfte des Septembers haben wir nun hinter uns. Entgegen meiner Erwartungen und seit meinem letzten Kommentar waren die letzten 3 Wochen eher von einem ruhigen Aufwärtstrend geprägt als von schwankungsintensiven nervösen Märkten. So konnte unser wikifolio mit (oder trotz) der Absicherungsstrategie nur seitwärts tendieren, was auch beabsichtigt war - allerdings bei einem von mir erwarteten insgesamt fallendem Gesamtmarkt. Wir sind im DAX nun aus der unteren Konsolidierungszone rund 600 Punkte angestiegen, was zusammen mit der Widerstandszone zwischen 12.500 und 12.600 Punkten zumindest für einen weiteren Zwischenhalt bzw. eine Konsolidierung spricht. Nach der FED-Sitzung Mitte der Woche dürfte die Zinsphantasie wieder aus dem Markt sein und die negativen Themen könnten wieder in den Vordergrund rücken. Mit dem Drohnenangriff auf die wichtigste Saudi-Arabische Ölraffinerie kommt ein weiteres Problem hinzu. Ich beabsichtige, Anfang Oktober wieder mit einzelnen kurzfristigen Trades zu beginnen und wieder aktiver im wikifolio zu agieren. Ich bedanke mich für Ihre Geduld und ihr Vertrauen. /Jo

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Ich denke, in den nächsten Wochen geht es nicht darum, viel Performance zu erreichen, sondern darum, das Kapital zu erhalten. Sehr gut vorstellbar, daß einige volatile Wochen vor uns liegen, die von großer Unsicherheit geprägt sind. Ich gehe davon aus, dass sich unser wikifolio trotz möglicher grösserer Schwankungen des Gesamtmarktes in nächster Zeit relativ stabil halten wird aufgrund der momentanen Gewichtung von Aktien und Absicherung. Schönen Abend/Jo

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Unser wikifolio kann heute um ca. 0,3 % zulegen, während der DAX leicht um ca. 0,2 % abgeben muss. Die große Evotec-Position wurde inzwischen um ca. 1/3 verkleinert. Leider zum Teil für einen ziemlich ungünstigen Kurs, da der Chart vorgestern abend auf weitere Kursverluste hindeutete und ich dieses Risiko nicht weiter in der Höhe eingehen wollte. (Die 2 ausgebildeten Hämmer wurden nicht bestätigt.) Will man größeren Risiken aus dem Weg gehen, sind die Verkäufe manchmal schmerzhaft. Ich halte den Markt momentan für gefährlich und möchte die Aktienpositionen weiterhin durch eine größere DAX-Short-ETF - Position absichern. Oft schon konnte ich erleben wie die Märkte Ende September, Anfang Oktober nochmal kräftig abtauchten, und erst dananch war der Weg nach oben wieder frei. Die gesamte Nachrichtenlage und die für mich noch nicht eingepreiste Rezessionsgefahr bzw. die Angst, die sie in den Köpfen der Marktteilnehmer auslöst, lässt mich weiterhin skeptisch gegenüber dem DAX sein. Schönen Abend/Jo

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die schlechteste Woche seit Bestehen des wikifolios mit einem Minus von ca. 6,3 % liegt hinter uns. Mit Abstand am meisten trug die Aktie von Evotec dazu bei. Sie fiel diese Woche um unglaubliche 25% , nachdem Evotec am Mittwoch ihre Zahlen bekanntgaben. Dabei waren diese gut und auch die Jahresprognose wurde erhöht. Die Aktie eröffnete mit einem Sprung nach oben. Dies und der extrem schwache Mittwoch (DAX verlor knapp 400 Punkte) wurden dann zu Gewinnmitnahmen genutzt und rief auch die zahlreichen Shortseller auf den Plan, die dann in einem ohne stark fallenden Markt relativ mühelos die Aktie durch die Stopp-Losses der Anleger nach unten durchreichen konnten. War eine solch starke Abwärtsbewegung erst einmal in Gange, wurden wichtige Unterstützungslinien gebrochen und die Leerverkäufer konnten auch am Donnerstag die Aktie weiter nach unten prügeln und weiter Stops-Losses der Anleger abräumen. Die Angst der Anleger ging um und wurde noch unterstützt durch solch martialisch klingende Meldungen wie: "Leerverkäufer im Attacke-Modus" , " Angriff der Leerverkäufer" oder andere kriegerisch furchteinflössende Begriffe. Dabei haben die Leerverkäufer bisher auf eine der denkbar schlechtesten Anlagemöglichkeiten gesetzt: Eine Aktie, die seit Anfang 2016 von 3 € auf über 27 € gestiegen ist. Und das bei laufender Erhöhung der Shortquote bis auf momentan über 7 % aller gehandelten Evotec-Aktien. Die Shortseller müssten auf großen Verlusten sitzen. Die Evotec-Aktie hat sich seit 2016 fast verzehnfacht - und das trotz dem Aufbau dieser großen Shortpositionen - das zeigt vielleicht auch die fundamentale Qualität dieser Aktie. Die Handlungsweise der Shortseller lässt überhaupt keine Rückschlüsse auf die Qualität von Evotec zu. Meiner Meinung nach haben die Shortseller diese Möglichkeit (Zahlen waren draussen- konnten daher in Folge nicht mehr überraschen, Gewinnmitnahmen  und ein extrem schwacher Gesamtmarkt) genutzt, um Evotec gleichzeitig massiv in die Knie zu zwingen und ihre Verluste zu mindern oder Gewinne zu erzielen. Evotec begleitet uns schon sehr lange in diesem auf das Trading ausgerichtete wikifolio. Ich habe Evotec schon von Anfang an als strategische Langfristposition gesehen (mit zwischenzeitlichen Zu- bzw. Verkäufen) und möchte dies auch weiterhin tun. Allerdings wird die Position bei besseren Kursen wieder auf 10 - 15 % zurückgefahren. Was kann ich daraus lernen? Dass man bei Aktien, die einen hohen Leerverkaufsanteil aufweisen, besonders in Börsenschwächephasen besonders aufpassen muss und möglichst vorher die Positionen reduzieren sollte. Bei Corestate Capital verhält es sich ähnlich. Sowohl Corestate als auch Evotec sind unter den Aktien in Deutschland zu finden, die die 10 größten Leerverkaufsquoten aufweisen. Auch bei Corestate ging es letzte Woche um über 17 % abwärts. Das Gute ist, daß die Leerverkäufer ihre zum Verkauf geliehenen Aktien wieder zurückgeben müssen, das heißt, die Aktien an der Börse zu kaufen. Dazu braucht es jetzt Geduld, und auch der Gesamtmarkt sollte einen zum geduldigen Abwarten animieren. Ich bedauere die schlechte Entwicklung dieser Woche und bedanke mich für Ihre Geduld und Ihr Vertrauen und wünsche ein schönes Wochenende/Jo  

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.