€uro am Sonntag Offensiv

Euro am Sonntag

Performance

  • +41,4 %
    seit 12.08.2013
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Die Offensive Strategie von €uro am Sonntag des Münchner Finanzen Verlags soll in erster Linie in aussichtsreiche Nebenwerte investieren. Teilweise können DAX-Titel, wachstumsstarke Auslandsaktien oder ETFs beigemischt werden. Erstes Ziel ist immer eine positive Jahresrendite. Zweites Ziel ist, besser zu sein als der Gesamtmarkt.

Bei der Auswahl der Aktien können viele verschiedene Aspekte eine Rolle spielen: Die Bewertung einer Aktie, Sondersituationen wie z.B. Turnaround-Spekulationen oder Übernahmegerüchte, charttechnische Argumente oder exklusive Einschätzungen durch die Redaktion. Generell wird versucht, trotz der offensiven Ausrichtung das Risiko gering zu halten.

Alle Werte im Portfolio sollen beim Kauf ähnlich gewichtet werden, allerdings können sich durch Kursbewegungen Gewichtungsverschiebungen ergeben, die nicht automatisch oder regelmäßig angepasst werden. Eine Anforderung an die Marktkapitalisierung oder eine Indexzugehörigkeit gibt es nicht. Es wird angestrebt, mindestens 10 Titel im Portfolio zu halten. Ein fester Anlagehorizont existiert nicht. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF20031964
Erstellungsdatum
12.08.2013
Indexstand
High Watermark
143,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Euro am Sonntag
Mitglied seit 06.08.2013

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Die Neuaufnahmen Paypal und Varta notieren erfreulich klar im Plus. Der Batteriespezialist Varta legte sehr gute vorläufige Zahlen für 2018 vor, darin ein zweistelliges Umsatzplus und ein respektabler Sprung der operativen Gewinnmarge (Ebitda) von 2,3 Prozentpunkten auf 18,5 Prozent. Für 2019 ist das Management sehr optimistisch und plant weiterhin zweistellige ­Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis. Beim Volumen könnte es demnach mit etwas höherem Tempo vorangehen, beim operativen Gewinn wohl etwas langsamer, aber immer noch deutlich mit über 20 Prozent. Neu im Port­folio ist seit dieser Woche die Aktie des US-Internethändlers Ebay. Zwei US-Hedgefonds wollen groß einsteigen und drängen auf weitere Abspaltungen — siehe Paypal. Daneben findet sich mit dem Waferhersteller Siltronic ein alter Bekannter mit vielversprechendem charttechnischem Bild. Bei Wire­card halte ich eine kleinere Tradingposition.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die positive Nachricht der ­Woche kam von Facebook: Das soziale Netzwerk hat nach mageren Quartalen nun überzeugende Ergeb­nisse geliefert.  Chef Zuckerberg sieht sich nach zahlreichen Skandalen wieder in der Lage, den Konzern wieder in die Erfolgspur zurück zu steuern. Das macht mich zuversichtlich, dass die Aktie nach dem jüngsten Kursaufschwung ihr positives Momentum beibehalten kann. Ausgerechnet der Top-Performer der vergangenen Wochen bricht ein: Abermals gab es bei ­Wirecard einen Bericht über den Verdacht betrügerischer Manipulationen, den das Unternehmen abermals prompt dementiert hat. Die Bericht der renommierten Financial Times enthält zahlreiche Details eines Informanten. Um das Risiko zu reduzieren, habe ich Gewinne mitgenommen. Auch die Aktie von Morphosys geriet stark unter Druck, nachdem ein US-Bezirksgericht drei Patente im Streit mit den Biotechfirmen Janssen Biotech und Genmab für ungültig erklärt hatte. Morphosys muss jetzt wohl auf eine Entschädigung verzichten. Der US-Bezahldienstleister Paypal, als wachstumsstarke Alternative zu Wirecard, sowie der Batteriespezialist Varta, ebenfalls mit hervorragenden Aussichten, sind neu im Depot. Die Cashquote sinkt tendenziell weiter.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Das Wikifolio steigt dynamisch. Eine Top-Position läuft dabei zur Hochform auf: Die Aktie von Wirecard hat nach guter Vorwoche ein außerordentliches Plus abgeliefert. Wie vorhergesagt gab es nach einer großen Übernahme in der Branche erhöhte Aufmerksamkeit, Aussagen des Vorstands über einen weiter guten Geschäftsverlauf trieben zusätzlich an. Die Aktie steht bereits wieder bei fast 170 Euro. Ich gehe davon aus, dass das Papier mittelfristig die 200er-Marke in Angriff nimmt. Ich habe rechtzeitig nachgekauft, das Portfolio nahm den Schwung mit. Erfreulich auch die Entwicklung bei Infineon: Der Münchner Chiphersteller war mit der Branche in Sippenhaft genommen worden. Folgerichtig feiert die Aktie nach guten Vorgaben aus den USA ein Comeback. Die Aktie hat es, gemessen am gewichteten Einstandskurs, beinahe ins Plus geschafft. Auch Facebook hat sich an die Schwelle herangearbeitet. Adidas und Nordex liegen bereits wieder im grünen Bereich. Ein Analystenkommentar belastete die Aktie des Sportartiklers nur kurz, der Windanlagenbauer ist seit Wochen wegen starker Ordereingänge kräftig im Aufwind.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Übernahme des US-Zahlungsdienstleisters First Data durch den Konkurrenten Fiserv hat hierzulande wenig Aufmerksamkeit erregt, sorgte aber in den USA für Schlagzeilen. Der Deal wirft abermals ein Schlaglicht auf die Branche, in der sich auch DAX-Aufsteiger Wire­card tummelt. Der US-Merger beflügelte die Aktie erneut, zuvor war der Kurs gefallen, was nach dem dicken Kursplus der Vorwoche auch zu erwarten war. Medigene hat nach dem Erholungsturbo eine Minuswoche hinter sich, Nachrichten gab es keine. Bei Zooplus schon: Die Aktie des Tierbedarfshändlers wurde von Analysten negativ beurteilt, das setzte das Papier unter Druck. Erfreulich entwickelten sich die US-Techs, hier setzte sich der Aufwärtstrend fort. Amazon und Facebook gewannen deutlich, Alphabet etwas verhaltener. Ein starkes Comeback hat die Aktie von Nordex in den vergangenen Tagen hingelegt. Dank neuer Windturbinen hat das Unternehmen zuletzt einige Aufträge einfahren können, das Neugeschäft sprang im vierten Quartal deutlich an. Das ­Wikifolio liegt seit Jahresanfang vor dem DAX.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.