Ruhepolster

Lennart Heckmann

Performance

  • +13,2 %
    seit 12.02.2017
  • Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

Oberstes Ziel des Portfolios soll in der Regel der Versuch des Werterhalts sein, und dabei dennoch möglichst umsichtig an den Chancen am Aktienmarkt zu partizipieren. Ein möglichst geringe Volatilität in allen Marktphasen soll anvisiert werden. In erster Linie ist ein Investment in Aktien vorgesehen. Die Auswahl kann aber auch in Fonds, ETFs und Anlagezertifikaten erfolgen. Ausgewählte Anleihen von Firmen sowie Basisinvestments in Rohstoffe können das Portfolio in Form von ETFs genauso wie durch eine Anlage in Immobilien Fonds nach unten absichern. Es ist angedacht, einen sehr kleinen Teil des Portfolios für das Investment in risikoreiche Nebenwerte oder Turn-Around Wetten - je nach Marktsituation - bereit zu halten. Die Auswahl der Einzelaktien erfolgt nach persönlichem Gefallen, in Firmen und Branchen von deren langfristigen Erfolgsaussichten ich überzeugt bin auf Basis fundamentaler Analysen. Die Haltedauer soll - im Idealfall - auf mehrere Jahre ausgelegt sein. mehr anzeigen

Stammdaten
Symbol
WF53170138
Erstellungsdatum
12.02.2017
Indexstand
High Watermark
117,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Lennart Heckmann
Mitglied seit 12.02.2017
Ich verwalte seit jeher mein Geld unabhängig und bin seit etwa 12 Jahren an der Börse aktiv. Die verschiedenen Formen der Geldanalge sowie Wirtschaft und weltpolitisches Geschehen im Allgemeinen empfinde ich als spannend. In der Zeit durfte ich zum Glück unterschiedlichste Börsenphasen kennenlernen. Ich konzentriere mich im Großen und Ganzen auf eine langfristig orientierte Anlage in Aktien. Im Durchschnitt gehören etwa drei Stunden täglich der Portfolie Betreung und dem Bemühen dem Geschehen der Weltwirtschaft zu folgen.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Seit Ende des Jahres jederzeit gefürchtet, nun scheint es soweit zu sein und ein erstes Beben an der Börse erwischt uns. Grundsätzlich bin sehe ich eine scharfe Korrektur von ruhig bis zu 20% durchaus auch positiv, aber wie angekündigt machen wir bei unseren Beteiligungen an TECH Werten einen SChritt zurück und bauen eine Cash Polster auf. Wieviel Verlust wir erleiden werden, lässt sich nicht abschätzen, aber ich bin grundsätzlich bei allen großen Beteiligungen wie z.B. Roche positiv gestimmt, so dass wir in Erwartung einer - wann dann auch immer kommenden - Bergfahrt auch eine - vielleicht durchaus rasante - Talfahrt mitmachen werden. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Anteile bei Wirecard wurden weiter heruntergefahren. Mag die akutelle Short Attacke zwar der Auslöser sein (wobei wir uns wie gehabt weder jetzt noch in Zukunft beeinflussen lassen!), jedoch komme ich gerne auf das Statement von Ende Oktober zurück: Meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern bei weitem übertroffen. Ich bin nach wie vor sehr positiov gestimmt, was Wirecard und deren zukünftiges Model aussieht, aber die Situation scheint doch wenn nicht überhitzt, zumindest sehr gut gelaufen. Da ist es nicht verkehrt, einfach auch einmal Gewinne mitzunehmen. Durchaus möglich, dass wir in Zukunft die Position wieder ausbauen. Zudem wird uns ein etwas höheres Cash Polster nicht schaden. JE weiter es nach unten geht, umso mehr lohnt es sich auch BMW im Auge zu behalten. Sollte sich eine Trendwende abzeichen, werden wir einzelne Titel (Vorraussichtlich vorwiegend aus dem Tech-Segment) reduzieren bzw. ganz abstoßen und dafür die Cashqoute erhöhen, bzw möglichst breit gestreut eine Position in ROhstoffwerten aufbauen. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Ein paar Umstellungen im Portfolio, da sich nun Möglichkeiten auftun, die ENde des Jahres so noch nicht da waren. Eine - bereits angekündigte - GEdankenspiele und EInkaufswünsche werden nun umgesetzt. Nachdem wir alle (teils leider großen) Verluste bei Aurelius aufgeholt haben, habe ich mich entschieden einen kleinen Anteil an der Beteiligungsgesellschaft abzustoßen. Unser "Ruhepool" im Depot, der ARERO Fond wurde ebenfalls etwas verkleinert. Bei beiden Werten spielt nicht das fehlende Vertrauen in die Positionen, sondern der WUnsch durch den Verkauf etwas Spielraum für neue Investitionen zu generieren, ohne das Cash-Polster großartig angreifen zu müssen. Nachdem massiven Kurseinbruch bei KUKA sehe ich die aktuelle Bewertung (endlich) wieder als einen vernünftigen EInstiegspunkt. DIese Gelegenheit wollen wir nicht verpassen, auch wenn das Risiko besteht, dass es vorläufig noch etwas nach unten gehen kann. Zudem haben wir einen ersten SChritt bei Alibaba getan. Alle Techwerte stehen aber unter ständiger Beobachtung und können jederzeit bei kippender Börsenstimmung, abgestoßen oder deutlich reduziert werden. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Ein kurzer Jahresrückblick: Die Einsschätzung bzgl Wirecard von Ende Oktober hat sich als falsch erwiesen. Wirecard scheint einfach momentan nicht aufzuhalten zu sein... Wir ärgern uns nicht, sondern freuen uns über die eingestrichenen Gewinne und lassen vorhandene Positionen weiter laufen. Momentan gibt es wenig Grund zur Depotanpassung. Überdacht wird Aurelius, evtl wird die Position etwas mit Augenmerk verkleinert um die Cash Position zu stärken und anderweitig Investitionen zu tätigen. Wie hat sich unser Zertifikat nun entwickelt? Angepeilt ist ein jährlicher Wachstum von 4-8%. Das Zeil haben wir erfüllt und konnten es sogar übertreffen und somit etwas Polster für sicher kommende Rückschläge schaffen. Man muss aber fairerweise sagen, dass auch der Dax seit dem Start des Zertifikats um 14% gestiegen ist, die Outperformance unseres Zieles also in einem sehr günstigen Marktumfeld stattfand. Auch zeigt sich, wie schwer es ist einen Index wie den DAX zu schlagen. Dieses Jahr ist es uns mit "16% zu 14% "knapp gelungen ;) Hoffen wir, dass wir dieses "Glück" auch nächstes Jahr wieder erlangen. Auch bezüglich des maximalen Verlustes sind wir völlig innerhalb unseres Zeilkorridors geblieben. Bedingt durch die Attacke auf Aurelius mussten wir einen Einbruch von etwa 6% erleiden (im übrigen ähnlich wie der Dax zwischen Mai und Sept), den wir aber erfreulicherweise sehr schnell wieder aufholfen konnten. Unser Ziel ist es - je nach Marktumfeld durchaus auch auf Jahressicht; schlechte Jahre werden auch kommen..- nicht mehr als 15-20% Verlust einstecken zu müssen. Bedingt durch freundliche Entwickelungen sind momentan keine Maßnahmen angedacht und bis auf die Gedankenspiele zu Aurelius stehen wir auf der Seite und schauen den SPielen zu. Frohes Neues mehr anzeigen

Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.